Loading presentation...

Present Remotely

Send the link below via email or IM

Copy

Present to your audience

Start remote presentation

  • Invited audience members will follow you as you navigate and present
  • People invited to a presentation do not need a Prezi account
  • This link expires 10 minutes after you close the presentation
  • A maximum of 30 users can follow your presentation
  • Learn more about this feature in our knowledge base article

Do you really want to delete this prezi?

Neither you, nor the coeditors you shared it with will be able to recover it again.

DeleteCancel

Make your likes visible on Facebook?

Connect your Facebook account to Prezi and let your likes appear on your timeline.
You can change this under Settings & Account at any time.

No, thanks

MedTech Kommunikationskonferenz

No description
by

Klaus Eck

on 12 January 2015

Comments (0)

Please log in to add your comment.

Report abuse

Transcript of MedTech Kommunikationskonferenz

jeder kann publizieren
Dialog
Videochat
Meinungen werden geteilt,
Empfehlungen abgegeben
Persönliche Ansprechpartner sind gefragt
Früher:
Heute:
Nur wer aktiv ist, kann letztlich mitentscheiden, wie die eigene Marke wahrgenommen wird.
Worum es immer geht:
Glaubwürdigkeit
Glaubwürdig werden Sie, wenn Dritte über Sie sprechen
Es gilt Netzwerkeffekte zu nutzen
• langfristigen Unternehmenswert nachhaltig steigern

• alle Unternehmensaktivitäten, zum Aufbau, der Erhaltung und
Verbesserung einer positiven Unternehmensreputation systematisieren

• verantwortungsvollen Kommunikation mit allen Interessensgruppen
und reflektiert die Unternehmenskultur
Persönlichkeit
zeitnah antworten
verbindlich
mehr Inhalte "selber" produzieren
CEO-Kommunikation:
CEO-Blog bei Marriott International
J. Willard Marriott, bloggt auf http://www.blogs.marriott.com/
Inhalte:
Hotelbusiness
persönliche Inhalte (z. B. Bücherempfehlungen)
zeigt Interessen, auch über andere Branchen
bringt eigene Erfahrungen und Eindrücke zur Sprache
Oftmals mehr als 5 Kommentare pro Eintrag
Personalvorstand von McDonald‘s, Wolfgang Goebel, bloggt aus der Praxis
für über 62.000 Mitarbeiter bei McDonald‘s und den Franchise-Nehmern verantwortlich.
Themen: Employer Branding, Demografischer Wandel, Integration, Weiterbildung, Frauenquote, etc.
CEO-Kommunikation
Employer Branding Blog bei McDonald‘s
CEO-Kommunikation Daimler AG
Dieter Zetsche via Hangout:

via Google-Hangout/Google+ von der Automesse aus Detroit

Ziel:
Aufmerksamkeit für die Kooperation
Daimler als innovatives Unternehmen positionieren
neue Kundengruppen erschließen
neue Medien erreichen
Netzgemeinde erreichen.


Beim Autosalon in Genf schenkt Dieter Zetsche den anwesenden Zuschauern (u.a. dem Blogger Alex Kahl) Bier aus. Dieser verbreitet dies wiederum über die eigenen Social Media-Kanäle.
z.B.: CEO-Kommunikation
Personalisierung - Von der anonymen Marke hin zum nahbaren Unternehmen.

Die Folge: positives Image, Handlungsfähigkeit bei kritischen Issues, Kompetenzsteigerung

Demonstrieren von Dialogbereitschaft und Offenheit.

Folge: mehr Vertrauen und Glaubwürdigkeit
Authentizität
persönliche Ansprache
subjektive und authentische Eindrücke
Kommunikation auf „Augenhöhe“
dialogorientierte Kommunikation
Offenheit (persönliche Beweggründe, Meinungen, Argumente)
Storytelling (Geschichten und Einblicke – der etwas andere Blick auf Themen)
Personal Branding: Gefragt sind Persönlichkeit und starke Personenmarken, die sich mit ihrem Verhalten, ihrem Know-how und ihrer Reputation positiv auf das Unternehmen auswirken.
Erfolgsfaktoren
Personal Branding in Social Media:
Eine Option für Sie?
Geben Sie Themen Köpfe und Namen
Sie können nicht entscheiden,
ob
Sie im Internet präsent sind.
Aber sie können entscheiden,
wie
Sie sich im Internet präsentieren.
Immer mehr Menschen sind online
75,9 % der Deutschen sind online
Quelle: ARD ZDF Onlinestudie
davon sind 74% in sozialen Netzwerken registriert
Quelle: BITKOM-Studie Soziale Netzwerke, zweite, erweiterte Studie
Kommunikation und Netzwerke haben sich verändert
Informationen immer und überall
Unternehmen können ihre Stakeholder unmittelbar erreichen
In ihrem jeweiligen Gebiet einflussreiche, gut vernetzte Individuen mit relevanter Reichweite
Blogger,
Twitterer,
Networker
Jochen Mai
Social Media Manager Yello Strom und Blogger (www.karrierebibel.de)
Udo Vetter
Jurist und Blogger (www.lawblog.de)
Was ist ein Influencer?
... haben einen nicht unerheblichen Einfluss auf die öffentliche Agenda.
Influencer = Journalisten?
Schon lange nicht mehr ...
Journalisten verlieren ihre Rolle als Gatekeeper
Zunehmend stärkere Fragmentierung & Diversifikation der Medienlandschaft
Online Reputation Management
Veränderte Rahmenbedingungen in der PR
Zukunftstrends der Social Media-Kommunikation
9. MedTech-
Kommunikationskonferenz

03.Juni 2013
Klaus Eck
Geschäftsführer
#Online Reputation Management
#Social Media Kommunikation
#Unternehmensberatung

Mitarbeiter verlieren ihre Anonymität
Personal Branding
Sie können natürlich weiterhin viel Geld in Werbung investieren
PAID MEDIA
oder
OWNED MEDIA
Sharing
EARNED MEDIA
Influencer Relations
als neue Aufgabe der Kommunikation
Nicht jede Zielgruppe kann auf jedem Kanal gleich gut erreicht werden
Facebook =
Community Management
Youtube =
Infotainment
Twitter =
Influencer Relations
Google+ =
SEO
Xing =
Employer Branding / Recruiting
Corporate Blogs =
Kommunikationszentrale
Kommunikation wird…
persönlicher
schneller
vielfältiger
visueller
Ich freue mich auf Ihr Feedback und Ihre Fragen
@klauseck
@eckommunikation
Wie werden Sie als Marke
online wahrgenommen?
Die zentrale Frage:
heißen Sie Müller, Meyer oder Schmitt?
dann werden Sie nicht unbedingt gefunden?
aber ist das wirklich gut?
Doch was heißt das für Unternehmen
in der Transparenzgesellschaft?

In Zukunft wird Ihre Website unwichtiger
und die Kommunikation Ihrer Mitarbeiter wichtiger

Empowering Digital Business
Die neue Kommunikationswelt
#occupygezi
#medtech_kk
Kommunikationsmechanismen werden deutlicher in der Politik
"Auf Twitter und Facebook organisierte man sich spontan, der "
türkische Sommer
" nach dem "arabischen Frühling" ist eine weitere
Revolte. Die findet allerdings zunächst einmal auf Facebook und Twitter statt.
Denn türkisches Fernsehen sieht man in Sachen Revolte umsonst. "Niemand berichtet über die Unruhen", klagte Sibel, eine Angestellte in einem der Lokale an Istanbuls Einkaufsmeile Istiklal." (Welt)
betrifft Personen- wie Unternehmensmarken
Social Media Policy
statt
Verbote

Kunden ernst nehmen
http://twittlist.de
Zuhören & Antworten
alle Informationen gut
präsentieren
Informationen loslassen und von
der Mundpropaganda profitieren
Social Media
Kunden/ Patienten sprechen miteinander über Marken - aber nur selten mit den Unternehmen
ke@eck-kommunikation.de
Nehmen Sie Einfluß auf den eigenen
Ruf,
indem Sie sich an Social Media beteiligen und dabei
strategisch
vorgehen
Full transcript