Loading presentation...

Present Remotely

Send the link below via email or IM

Copy

Present to your audience

Start remote presentation

  • Invited audience members will follow you as you navigate and present
  • People invited to a presentation do not need a Prezi account
  • This link expires 10 minutes after you close the presentation
  • A maximum of 30 users can follow your presentation
  • Learn more about this feature in our knowledge base article

Do you really want to delete this prezi?

Neither you, nor the coeditors you shared it with will be able to recover it again.

DeleteCancel

Make your likes visible on Facebook?

Connect your Facebook account to Prezi and let your likes appear on your timeline.
You can change this under Settings & Account at any time.

No, thanks

Ökosystem Moor

No description
by

Hannah Westphal

on 8 July 2014

Comments (0)

Please log in to add your comment.

Report abuse

Transcript of Ökosystem Moor

Ökosystem Moor
Abiotischen Faktoren
Moortypen
Hochmoore:

entwichelt sich bei reichlicher Wasserversorgung aus dem Niedermoor.
Decken von Torfmoos wachsen übereinander
kein Kontakt mehr zum Grundwasser
Vegetation
-
Population

Klima
bestärkt Erscheinungsbild des Moores als lebensfeindliches Gebiet
Wasser braucht sehr lange, bis es durch Sonne erwärmt wird( Frühlingsmonate reichen nicht aus)
extreme Temperaturschwankungen zw. Tag und Nacht( von Eisschicht bis 40Grad)
oft in klimatischen Gebieten mit mildem Sommer und Winter
ph-Wert
sehr starke Säuren haben pH-Wert 1, starke alkalische Lösungen den pH-Wert 14 -> ph-wertskala von 1 - 14
immer Wert des das Moor versorgenden Wassers
Hochmoore haben niedrigen pH-Wert -> vergleichbar mit Essigsäure
Vegetation von ph-Wert abhängig
Moorleichen
Leichen, die durch saures Milieu und Sauerstoffschluss erhalten bleiben
durch Säure werden Knochen fast völlig entkalkt und die Knochenstruktur aufgelöst
durch die Humin- und Gerbsäuren werden Haut, Gewebe, Haare, Knorpel und Fingernägel gegerbt + konserviert -> Farbe und Konsistenz verändern sich stark
Frühe Adonislibelle
Brikhuhn
Goldregenpfeifer
Kreuzotter
Mooreidechse
Niedermoore:

entstehen oft an tiefen Stellen des Riliefs
Zwischenmoor:

Das Zwischenstadium von Hochmoor zu Niedermoor
extreme Bedingungen
sauerstoffarmes und saures Wasser
die Destruenten haben viel zu tun -> Torfbildung
kein Mineralstoffkreislauf, aufgrund mangelnder Zersetzung
auf Zufuhr von außen angewiesen
hohe Feuchtigkeit, aufgrund des Wasserstaus durch Torf
Windschutz durch Gräser und Krautschicht
hohe Sonneneinstrahlung-> keine Bäume
geringer Stickstoffgehalt aufgrund Sauersoffabschlusses
-> lebensfeindliche Bedingungen
Bekannte Moorleichen
Der Tollund-Mann
Der Grauballe-Mann

Der Rote Franz
Quellen
http://de.wikipedia.org/wiki/Moorleiche
http://www.klausuren.de/inhalt/kategorie/biologie-1/oekosystem-moor.html
http://www.wasmann-frahm.de/hochmoor/faktor.htm#klima
http://de.wikipedia.org/wiki/Moor
-Hungerkünstler

-> Ernähren sich von Regen und Schnee
-Immergrün
-> Können Nährstoffe das ganze Jahr ausnuten
-Blätter sind mit einer
Wachsschicht
überzogen
->Schutz vor verdampfen des gespeicherten Wassers
-
Extreme Lebensräume
zwischen Land und Wasser -> spezialisierte Pflanzen und Tierarten
-Teilweise gibt es Pflanzen schon seid der Entstehung von Mooren
-Mit am
stärksten gefährdeter Lebensraum
unserer Zeit -> Pflanzen un Tiere sind auch bedroht
Torfmoos
Sonnentau
Fettkraut
Pflanzen
Moosbeere
Tiere
Moorfrosch (Rana Arvalis)
Hochmoor-Bläuling
Full transcript