Loading presentation...

Present Remotely

Send the link below via email or IM

Copy

Present to your audience

Start remote presentation

  • Invited audience members will follow you as you navigate and present
  • People invited to a presentation do not need a Prezi account
  • This link expires 10 minutes after you close the presentation
  • A maximum of 30 users can follow your presentation
  • Learn more about this feature in our knowledge base article

Do you really want to delete this prezi?

Neither you, nor the coeditors you shared it with will be able to recover it again.

DeleteCancel

Make your likes visible on Facebook?

Connect your Facebook account to Prezi and let your likes appear on your timeline.
You can change this under Settings & Account at any time.

No, thanks

JIM Studie 2012

für ejw-Denkwerkstatt
by

Florian Maier

on 12 April 2013

Comments (0)

Please log in to add your comment.

Report abuse

Transcript of JIM Studie 2012

Jugendliche & mediale Lebenswelten 60 % (61%) sehen täglich fern (88% mehrmals die Woche) Im Schnitt sind es 111 Minuten (113) vor dem Fernseher
Hauptschüler liegen bei 137 Minuten Filme & TV Wie werden Medien bezogen? Musik ist so wichtig, dass Jugendliche ihre Kosumzeit nicht einschätzen können... Als Geräte werden genutzt: Handy, MP3-Player, PC, Radio (die Top 4-Geräte) Wichtigstes Medium ist Musik hören (vor Internetnutzung) YouTube als "Musikplayer" "We all love music" Eine Studie (1/2011) zeigt: 24,8% des Internets besteht aus urheberrechtsverletzendem Material... Jugendliche kaufen Medien nicht... Sie stehlen sie! über YouTube
via Torrent
via Tauschnetzwerke
von Freunden
auf dem Schulhof
via Bluetooth auf dem Handy "Und das ist alles nur geklaut..." Das größte Problem ist das fehlende Schuldbewusstsein Mädels lieben Karaoke-Spiele... Unsere Aufgaben... Mit 50% liegt ProSieben auf Platz 1 der Stationen (danach RTL2 mit 14%) Immer mehr Serien und Filme werden online abgerufen Internet Videogames Wichtigkeit der Medien Non-mediales Freizeitverhalten Stabil seit 7 Jahren
Anstieg bei Familienaktivitäten und im Sport Platz 1: Mit Freunden treffen
Platz 2: Sport machen
Platz 3: Familienunternehmungen 131 Minuten pro (Mo-Fr)
98% haben einen Internetanschluss
100% haben einen Computer/Laptop
87% gehen in ihrem eigenen Zimmer online
68% sind täglich online
Jeder 2. ist auch mobil online vor allem von Jungs genutzt
42% (35) der Jugendlichen nutzen Konsolen jeglicher Art regelmäßig
Spielen hat einen sozialen Charkater 56 (73) Minuten unter der Woche / 77 (102) am Wochenende
Autorennen & Fußball sind die Favoriten
klassische Konsolen sind noch in bekommen aber zunehmend Druck von portablen Geräten Medienpädagogik und -kompetenz
müssen Jugendlichen vermittelt werden Wieviel Medieneinsatz braucht die Jugendarbeit? Klassische Angebote sind wichtig! Mit unseren Angeboten müssen wir in den Medienwelten vorkommen ... "Wir neigen dazu, die Auswirkungen einer Technologie auf kurze Sicht zu überschätzen, und wir unterschätzen die Wirkung auf lange Sicht" Roy Amara (in den 70ern) Facebook:
in Deutschland: 25.500.000 User
weltweit: über 1.000.000.000 User
Wachstum zwischen 2-5% © 4/2012 - Alle Rechte vorbehalten. Keine Veröffentlichung ohne vorherige Genehmigung Florian Maier
28 Jahre
Landesreferent für ÖA & Social Media
Freier Mitarbeiter Ev. Medienhaus
Zur Person: Verkauft Facebook Daten? NEIN
Facebook erstellt Nutzerprofile und verkauft so passende Werbung Facebook sammelt also Daten und
vermietet sie anonym Infos & Bilder © http://gefahrgutblog.de/2011/11/28/uberraschung-facebook-verkauft-eure-daten-nicht-an-die-werbeindustrie/ 134 140 127 80 131 153 168 119 164 144 Probleme im Internet 15% sagen, dass über sie bereits boshafte oder falsche Tatsachen verbreitet wurden

16% sagen, dass peinliche oder beleidigende Fotos und Videos über sie ins Netz gestellt wurden

Die Frage: Wann ist es Mobbing ist schwer zu beantworten!

14 und 15-jährigen haben hier am meisten Probleme Ergebnisse der JIM Studie 2012 50% schauen Nachrichten (ARD, RTL, Pro7, ZDF) Bücher seit Jahren stabil (2003 38% - 2012 42%)
über 50% finden Bücher (sehr) wichtig
Anteil der Nichtleser bei den Jungs mit 22% doppelt so hoch
große Bildungsunterschiede 16% 206 Handy-Verfügbarkeit 96% besitzen eines Jeder 2. (4.) besitzt ein Smartphone mit Internetzugang 1/3 Vertrag & 2/3 Prepaid Ausgaben pro Monat: 17,10€ (16,81) 95% mit Kamera, 92% haben Bluetooth, 93% einen MP3-Player Die wichtigsten Apps: Facebook, IM, Angry Birds und Co 79% schützen ihr Profil mit Hilfe der Privatsphäreneinstellungen
bei über 200 Menschen ist Privatheit doch auch relativ
die meisten fühlen sich mit ihren Daten gut aufgehoben
Jeder 5. weiß nicht was mit seinen Daten passiert 67% sind in Sportvereinen aktiv
21% in kirchlich/religiösen Gruppen Platz 1: Musik
Platz 2: Internet
Platz 3: Handy
Platz 4: Bücher
Platz 5: Radio
Platz 6: TV
Platz 7: Videospiele Wichtigkeit der Medien Platz 1: Musik
Platz 2: Internet
Platz 3: Handy
Platz 4: Videospiele
Platz 5: TV
Platz 6: Radio
Platz 7: Bücher Scripted Reality beliebt bei Hauptschülern und/oder 12-15-jährigen Platz 1 Platz 2 Platz 3 Platz 4 Aktivitäten im Internet 45% der Zeit für Kommunikation 25% der Zeit für Zerstreuung durch Musik, Bilder, Videos 16% der Zeit für Onlinespiele
(vor allem Jungs) 15% der Zeit geht auf
die Informationssuche 87% schützen ihr Profil mit Hilfe der Privatsphäre-Einstellungen
Nur jeder 10. fühlt sich mit seinen Daten aber wohl bei den entsprechenden Anbietern
2011 hatten noch 2/3 ein gutes Gefühl was die Anbieter anging
Informationen werden aber deshalb nicht spärlicher kommuniziert Jungs haben 29, Mädchen 16 Apps auf dem Gerät Bei Facebook besteht die
Gefahr nicht durch das was
ich über mich preisgebe sondern was andere über mich ins Netz stellen! Facebooks Gefahren...
Full transcript