Loading presentation...

Present Remotely

Send the link below via email or IM

Copy

Present to your audience

Start remote presentation

  • Invited audience members will follow you as you navigate and present
  • People invited to a presentation do not need a Prezi account
  • This link expires 10 minutes after you close the presentation
  • A maximum of 30 users can follow your presentation
  • Learn more about this feature in our knowledge base article

Do you really want to delete this prezi?

Neither you, nor the coeditors you shared it with will be able to recover it again.

DeleteCancel

Tropische Wirbelstürme

No description
by

Nils Witte

on 30 November 2015

Comments (0)

Please log in to add your comment.

Report abuse

Transcript of Tropische Wirbelstürme

Tropische Wirbelstürme
Von: Nils, Nick, Florian und Max
Entstehen aus Tiefdruckgebieten die sich über tropischen Meeren bilden
Wasser verdunstet durch Sonneneinstrahlung
Erwärmte Luft steigt auf und kühlt mit Höhe ab
Wasserdampf kondensiert: Gewittewolken bilden sich
Fließen in Höhe von 15-18km auseinander
Der Luftdruck im Bereich der Meeresoberfläche verringert sich und Tiefdruckgebiet entsteht
Um Druckunterschied auszugleichen strömt neue Luft von den Seiten heran
Entstehung der Wirbelstürme
Entstehung der Wirbelstürme
->Vorraussetzungen
->Entstehung II
->Entstehung III
Aufbau
Gefahrenpotenzial
->Saffri-Simpson-Skala
Hurrikan Katrina
Hurrikan Sandy
Weltkarte der Naturgefahren
Bilder
Quellen/Ende

Inhaltsvezeichnis
Hurrikan Katrina, August 2005
Vorraussetzungen
Wassertemperatur muss mindestens 26-27°C betragen -> nur dann genügend Wasserdampf zur Bildung von hohen
Gewitterwolken
Winde müssen in allen Höhen die gleiche Richtung und Stärke haben, sonst würde "Wolkenturm" auseinander gerissen werden
Tiefdruckgebiet muss etwa 5°nördlicher/südlicher Breite von Äquator entfernt sein
Erst dann ist Coriolisablenkung so groß, dass eine Drehbewegung ensteht
Entstehung II
Sobald die Vorraussetzugen erfüllt sind setzt ein sich selbst verstärkender Mechanismus ein
Immer mehr heißer wasserdampfhaltige Luft steigt in große Höhen auf und kühlt sich dabei ab -> Immer mehr Gewitterwolken entstehen
Über Wasseroberfläche wird der Sog stärker und Einströmen der Luft in Tief wird beschleunigt -> Tropisches Sturmtief entsteht in kurzer Zeit
Durch Coriolisablenkung beginnt Sturmsystem zu drehen
-> Durch höherer Geschwindigkeit beim Drehen formen
Luftmassen Wolkenmauern, welche sich spiralförmig anordnen
Entstehung III
Im Zentrum bildet sich "Auge" -> Kreisförmige Zone mit Durchmesser von 30-50km und absinkender Luft
-> Absinkende Luft erwärmt sich, weil Luftdruck zunimmt
-> Wassertropfen verdunsten und Wolken lösen sich auf
-> Deshalb teilweise oder vollständig wolkenlos im "Auge"
Am Boden vom "Auge" weitgehend windstill und niederschlagsfrei
Doch im Bereich von Wolkenwand, welche "Auge" unmittelbar umgibt, wütet Sturm mit größter Kraft
-> Höchste Windgeschwindigkeiten und extremster Niederschlag
Wirbelsturm rast mit Geschwindigkeit von 150-200km/h auf Festland zu
-> Durch Passatwinde angetrieben
Aufbau
Gewitterwolken
Spiralförmige Wolkenmauer
Auge
Sich drehende Luft
Regen und Wind
Gefahrenpotenzial
Hohes Gefahrenpotenzial auf Land und Meer
Können über tausende Kilometer westwärts wandern
Durch extremen Seegang und ständig wechselnde Windrichtung und auftretende Spitzenböen entstehen immer wieder Schäden an Schiffen und Bohrinseln
Gefahren in der Küstenregion: Sturmfluten, Windlast, Niederschläge und Tornados
Sehr schwer berechenbar
Können über tausende Kilometer westwärts wandern
Ein Wirbelsturm der Kategorie 4 verursacht neunmal so viel Schaden, wie ein Kategorie 1 Sturm
Hurrikan Sandy, Oktober 2012
Cordonazos
Hurrikane
Mauritiusorkane
Monsunstürme
Bengalen-
zyklone
Taifune
Willy-Willies
Bilder
Ende
Quellen: Das Erdkundebuch
Hurricane aus der Luft
Zerstörung nach Hurricane
Hurricane Sandy
war 280 km/h schnell
fegte über New Orleans hinweg
Dämme brachen auf 150 Meter -> Wassermassen schossen ins Zentrum
zu Hurrikan kamen sintflutartige Regenfälle hinzu
Wasserspiegel der Stadt stieg auf 7,60 an
80% der Stadt überschwemmt
viele Häuser, Autos wurden zerstört
New Orleans war komplett zur Außenwelt abgeschlossen
kein Wasser, Strom
Schießereien, Plündereien entstanden
min. 1800 Tote-Sachschaden: ca. 125 Milliarden US-Dollar
ca. 1 Mio. Menschen verloren zu Hause
Vorwürfe entstanden, da fast nur schwarze Unterschicht von Hurrikan betroffen war
Bohrplattformen im Golf von Mexico wurden zerstört -> Öl konnte nicht gefördert werden
-> Europ. Benzin- und Rohölpreise stiegen stark an
Katrina ist Beweis dafür, dass tropische Wirbelstürme auch auf Europa Auswirkungen haben
kann
Durchmesser: über 1600 km
war 180 km/h schnell
min. 147 Todesopfer
allein in Kuba wurden 340000 Menschen evakuiert
durch Tagelange Überflutungen drohte Ausbruch von Seuchen
Wirbelsturm zog nach Norden
wandelte sich in Sturmtief um -> 110 Todesopfer in USA
New Yorker U-Bahn erlebte schlimmste Katastrophe seit 100 Jahren
Wasserspiegel von Manhatten stieg auf 4,30
Hochwasser und Stromausfälle führten in 4 Atomkraftwerken zu Überflutungen
hohe Schäden an Küstengebieten
Full transcript