Loading presentation...

Present Remotely

Send the link below via email or IM

Copy

Present to your audience

Start remote presentation

  • Invited audience members will follow you as you navigate and present
  • People invited to a presentation do not need a Prezi account
  • This link expires 10 minutes after you close the presentation
  • A maximum of 30 users can follow your presentation
  • Learn more about this feature in our knowledge base article

Do you really want to delete this prezi?

Neither you, nor the coeditors you shared it with will be able to recover it again.

DeleteCancel

Make your likes visible on Facebook?

Connect your Facebook account to Prezi and let your likes appear on your timeline.
You can change this under Settings & Account at any time.

No, thanks

Organspende

No description
by

Lea Neth

on 4 May 2015

Comments (0)

Please log in to add your comment.

Report abuse

Transcript of Organspende

Die ethischen Aspekte der Organspende Contra Pro Der Hirntod Argumente - persönlich Identität ist an das Gehirn gebunden Argumente - Menschenleben retten Allgemein: - sind warm und haben Reflexe -Beeinflussung von Materiellem oder Immateriellem Die Organspende Der Hirntod Verteilung von Organen Organspende-Skandale Extreme Fälle Religiöse Einstellung Der Hirntod = der "richtige" Tod -für Organspende- -gegen Organspende- der Tod ist nicht "abgeschlossen" -die Grundlage der Gerechtigkeit- Göttinger
Organspende-Skandal -der "hirntote" Stundent- Christentum - Angehörige können den Trost besser verarbeiten - jeder könnte der Nächste sein - Chance Empfänger zu werden ist größer als Spender - TBG verhindert Missbrauch = kein Organhandel Transplantationsgesetz - Spender hat noch Vitalzeichen - nach der Entnahme ist der Spender "wirklich" tot - Angehörige werden völlig allein gelassen - Zeitpunkt des Todes? - Spender werden früher "aufgegeben"? - Narkotisierung? -Verkauf von Organen? - Spender werden am Leben gehalten! -„Leib- Seelische Einheit“ zerstört - geregelter Zeitpunkt ist notwenig Papst Johannes Paul II:
„Der Tod ereignet sich, wenn das geistige Prinzip,
das die Einheit des Organismus sichert, seine Funktionen für den Organismus und in
ihm nicht mehr erfüllen kann und dessen sich selbst überlassene Elemente sich
auflösen.“ - Organentnahme = Eingriff an einer lebenden Person - Organspender befinden sich in einem Sterbeprozess -„Hirntodkonzept“ Probleme werden verschwiegen - Mangel an Organspendern ist nicht der einzige Grund Wer bekommt das gespendete Organ? Größtmöglicher Nutzen Gerechtigkeit Verteilung von
Organen - Patient mit schwerer Erkrankung wird ausgeschlossen - "leichter" erkrankter Patient: - größere Überlebenschance
- Wirtschaft wird angekurbelt
- selbstständiges Ernähren der Familie - Kinder -wachsen
-arbeiten -Ältere Menschen - kein wirtschaftlicher Erfolg
- Organ wird "verschenkt" - Gerechtigkeit = Gleichheit - schwer kranker Patient wäre doppelt gestraft - alle Organe müssen gleich verteilt werden - Betrachtung ohne Vorurteile -Alter
-Lebensweise/ Gesundheit
-soziales Umfeld -Eine schwierige Entscheidung- -Bestechung -gut zahlende Ausländer -Bevorzugung von Privatpatienten größere Chancen anonymes Geld auf Forscherkonto vorrangige Behandlung größere Chancen seltene Ablehnung ausländische privat
versicherte Kinder - mutmaßliche Manipulation von Krankenakten in Göttingen Regensburg - Empfängerdaten wurden manipuliert (bis in die 1990er) - Anklage wegen fahrlässige Tötung und Aktenfälschung - auffälliger Geldfluss - nichteuropäische Patienten auf Warteliste -Kriterien in jedem Land anders -Steve Thorpe, 21 - englischer Student - Hirntod - Vater bemerkte ein Zucken - Privatärztin - Locked-in-Syndrom - Ärzte hatten nicht lang genug gewartet - in Deutschland nicht möglich -Ausfall des Hirnstammes - Extremfall: keine Bewegung und Sprache möglich -vollständiges Bewusstsein - Regelung in England -1990: Erklärung zur Organtransplantation - Festlegung des Todes wurde heftig diskutiert - Akt der Nächstenliebe - Auferstehung nach dem Tod „Nach christlichem Verständnis ist das Leben und
damit der Leib ein Geschenk des Schöpfers, über das der Mensch nicht nach Belieben
verfügen kann, das er aber nach sorgfältiger Gewissensprüfung aus Liebe zum
Nächsten einsetzen darf.“ „Nicht an der Unversehrtheit des Leichnams hängt die Erwartung der Auferstehung der Toten und des ewige Lebens, sondern der Glauben vertraut darauf, dass der gnädige Gott aus dem Tod zum Leben aufweckt.“ Judentum Islam - mit islamischen Prinzipien prinzipiell vereinbar -oberste Priorität (viele islamische Gelehrte) - Herztod = Hirntod -Zeichen von Mitgefühl, kein Interesse an Handelszwecken -Lebensspende: Nutzen des Empfängers > Schaden des Spenders - liberalen vs. orthodoxen Juden Leben > Unversehrtheit des Menschen legen Wert auf die Unversehrtheit des toten Körpers - Körper = Leihgabe von Gott -Hirntodkriterium unzureichend als Todesurteil -Leben und Erhaltung = wichtiges Gut darf nicht auf Kosten anderer geschehen - seit 80er akzeptiert (Aufruf) -Zeichen der Nächstenliebe- -Unversehrtheit vs. Leben retten- -mit islamischem Prinzip vereinbar- Noch Fragen
Full transcript