Loading presentation...

Present Remotely

Send the link below via email or IM

Copy

Present to your audience

Start remote presentation

  • Invited audience members will follow you as you navigate and present
  • People invited to a presentation do not need a Prezi account
  • This link expires 10 minutes after you close the presentation
  • A maximum of 30 users can follow your presentation
  • Learn more about this feature in our knowledge base article

Do you really want to delete this prezi?

Neither you, nor the coeditors you shared it with will be able to recover it again.

DeleteCancel

Der arabische Einfluss auf die spanische Sprache - Mozárabe

No description
by

Josefin Weißbach

on 24 January 2015

Comments (0)

Please log in to add your comment.

Report abuse

Transcript of Der arabische Einfluss auf die spanische Sprache - Mozárabe

Geschichte
bis 8. Jh. Dominanz Romanische Sprache

711 Einfall muslimischer Eroberer (Araber, Syrer, Berber = Mauren)

in nur 7 Jahren besetzten sie die gesamte Iberische Halbinsel, bis auf einen kleinen Streifen im Norden
Herrschaftsgebiet = Al-Andalus

Christliches Spanien vs. Islam
Arabisches Gut wurde zum größten Feind, gab aber auch entscheidende Impulse
Mauren in Al-Andalus ethnisch komplexe Bevölkerungsgruppe aber quantitaiv unterlegen

50.000 Eroberer vs. 5-6 Millionen Einheimische

akzeptierten die kulturelle Überlegenheit der Araber
765 unter dem Kalifat von Córdoba →neue Hauptstadt

neue Verwaltungsstrukturen:
- Aufteilung Staatsgebiet in Provinzen
- Einteilung Bevölkerung in Ränge

Gliederung
1.
Wie ist es zum arabisch- iberoromanischen Sprachkontakt
gekommen?

Geschichte

2.
Wie sah die sprachliche Situation in Al - Andalus aus?

Sprachkontakt

3.
Wodurch zeichnet sich das Mozarabische aus & gibt es Zeugnisse
dieser Zeit?

Charakteristika

4
.
Hat das Mozarabische Bedeutung für das heutige Spanisch?

Bedeutung
muladíes

zum Islam konvertierte Christen


mozárabes

= blieben Christentum treu

vom arab. mustaʿrib (arabisiert)
-> wurden dennoch von Kultur und Sprache beeinflusst

Kalifat
= Herrschaft eines "Nachfolgers",
eines "Stellvertreter des
Gesandten Gottes"

= islamische Regierungsform

Kalifat von Córdoba
unter Regierung von
Abd - ar- Raham aus der Omaijaden Familie
1/2) Araber und Syrer
3) Berber
4) muladíes (zum Islam konvertierte Einheimische
5) Mozaraber ( arabisierte Christen)
6) Juden
buntes Zusammenleben in Al-Andalus, tolerant
durchmischten sich sprachlich, kulturell
9.Jh arbische Blütezeit
: immer mehr (junge) Mozaraber konvertierten → Widerstand, Selbstbehauptung der Christen → Maßnahmen arab. Regierung: Vertreibung
Zuflucht : christliche Gebiete im Norden
1085 Rückeroberung des arabischen Kulturzentrums Toledo
→1. großer Erfolg Reconquista

Christen Herrscher über prachtvolle, islamische Städte in denen Muslime und einige letzte Mozaraber lebten

→ beeindruckt von Kultur, Architektur, Lebensstil nahmen sie ihre Dienste in
Anspruch & gewährten zunächst freie Glaubensausübung - mudéjares

1501 auswandern oder konvertieren

moriscos versuchten noch lange für ihre Religion einzustehen → 1609 vollständige Ausweisung

Ende arabisch - iberoromanischer Sprachkontakt


vom arab.
mudaǧǧan

= „Person, der es erlaubt wurde, zu bleiben“


Die Geschichte zeigt uns, daß keine menschliche Gemeinschaft auf die Dauer völlig isoliert leben kann. Man treibt Handel, heiratet, erobert oder erlebt den Feind im eigenen Land; kurzum man tritt mit Angehörigen anderer Kulturen in Verbindung, man nimmt und gibt. Diese Wechselbeziehungen spiegeln sich auch in den Sprachen der Menschen wider


Sprachkontakt
El mozárabe
Minderheit zu Beginn

setzte sich in wenigen Jahren durch ( quantitativ und sozial)

entwickelte sich soweit,
dass es das Mozarabische auslosch
oder Romanandalusí / Mozárabe
stellte zu Beginn die Mehrheit
dar → quantitativ überlegen

aber geringeres soziales
Ansehen

im 12. Jahrhundert
ausgelöscht
= hist. iberoromanische Dialektgruppe der unter den Mauren
lebenden Christen bis zum 12. Jh

romanische Sprache von Mauren 'aljamía' genannt 'Fremdsprache'

Erforschung des Mozarabischen steht vor Problemen:
- unzureichende Textbelege
- in arabischer Schrift abgefasst : ungeeignet für
Darstellung der Vokale und Diphthonge

mozárabe keine einheitliche Sprache, regional verschieden

[...] es ist eine Dialektgruppe eigener Art, die als Fortsetzung des Lateins [anzusehen ist]







alle Bewohner in Al-Andalus waren zweisprachig

Arab. = offizielle Sprache / Sprache des öffentlichen Lebens

auch Mozaraber beherrschten sie und nutzten sie im Handel und Verkehr

mozarabisch nur in Familie und mozarabischer Gemeinschaft


10. Jh arabische Blütezeit
v.A. junge Mozaraber vom Arabischen angetan → Widerstand der Christen gegen Herrscher → Vertreibung in den christl. Norden :
die zweisprachigen Mozaraber bringen Wortgut, Kultur, Lebensstil
in die Sprache
Charakteristika mozárabe
40 % arabische Terminologie
60 % romanische Vokabeln

→ mehr Substantive als Verben auf arab. Ursprung zurückzuführen

schriftliche Sprache =
Aljamiado- Schreibweise

Poeten pflegten eine Mischung, wie z.B.in moaxaja Gedichten

poetische Kreation des arabischen Dialekts mit vielen
'Romanizismen' →
Muhammad Ibn Mas'ud
& S
änger Ibn Quzmán
Poema de Yusuf
transkribiert würde man lesen:

"Loamiento ad-Allah el alto yes, y berdadero Onrado y complido, senor dereytero Franko y poderoso, ordenador sertero Gran yes el su poder, todo el mundo abarka, Non sa le encubre cosa que en el mundo naçca Si quiere en la mar ni en toda la comarca Ni en la tierra prieta ni en la blanca Fago-bos a saber oyades, mis amados Lo que conteció en los tiempos pasados a Jako y a Yusuf y sus diez ermanos; Bor codicia y enbidia obieron a seyer malos Porque Jako amaba a Yuçuf por marabella Porque era niño de orella Porque era la su madre fermosa y bella Sobre todas las otras yera amada ella"

→ Geschichte Josefs in Ägypten aus
koranischer Sicht
Zeugnisse vom Mozárabe
Glossen, botanische, medizinische und pharmazeutische Begriffe geben Aufschluss auf romanische Elemente im Arabischen


Wie haben die Mozaraber aber ihren romanischen Dialekt realisiert ?
älteste Zeugnisse spanischer Sprache & romanischer Lyrik

stellen, so naturgetreu wie es das arabische Alphabet zulässt, die Realisierung des romanischen Dialektes der Mozaraber dar
Moxaja- Gedicht & Jarchas
Studien über Mozárabe sind schwer → keine spezifischen Verschriftlichungen
sind mit arabischen Zeichen geschrieben (Aljamiado-Schreibweise) → ohne Vokale

sprachlich aber teilweise auf Altspanisch oder gemischtsprachig: altspanische Vokabeln mit arabisch-andalusischen Dialektwörtern und hybriden romanisch-arabischen Neubildungen



um 732
um 765
(Kontzi 1982:387)
Jarcha = Schlussvers von arabischen Gedichten
Muwaššaḥ- Gedichts


arabisch-andalusische Strophen-Gedichtform
→Die bekannten Merkmale des Mozarabischen haben größere Ähnlichkeit mit Galicisch - Portugiesisch, Asturisch-Leonesisch, Navarro- Aragnoesischen und Katalanischen als zum Kastilischen

Sprecherzahl sank durch Konversionen

Reconquista verdrängte das Mozarabische

aber nicht ohne Spuren in Reconquistadialekten zu hinterlaßen
Bedeutung für das heutige Spanisch
Spuren erstrecken sich nur auf den Wortschatz

Arabismen im heutigen Spanisch sind über das Mozarabische in Sprache gelangt
Ackerbau
zanahoria, berenjena, aceituna, azafrán, alubia, algodón, azúcar

Handwerk
tarea, taza, jarra
Haus
barrio, almhada,alfombra
Institutionen
alcalde
Artikel al
- im Arab. Artikel
al
vor Substantiv
- im spanischen =agglutiniert;
mit dem Lexem zu Einheit verschmolzen
al
macén,
al
godón
4000 Arabismen, inkl. Ortsnamen (Lapesa)

Gebrauchswert geringer: von 5000 meist gebrauchten Wörten sind nur 36 Arabismen (Berschin 1987)

(Baldinger) : Es werden ständig neue arabische Elemente entdeckt und andererseits stellen sich Arabismen, die man früher für sicher hielt, als falsch heraus.
Arabisch - iberoromanischer Sprachkontakt
Meine Glaubensgenossen lesen die Gedichte und Erzählungen der Araber gern Sie studieren die Schriften der Theologen, nicht um sie zu widerlegen, sondern um an ihnen einen guten Stil zu lernen. Alle durch ihrer Begabung hervorragenden jungen Christen kennen nur die arabische Sprache und Literatur. Sie lesen und studieren mit dem größten Eifer arabische Bücher. Sie geben viel Geld aus für riesige Bibliotheken und verkünden überall, wie wunderbar diese Literatur sei... Welch ein Jammer! Die Christen haben sogar ihre religiöse Sprache vergessen, und auf tausend von uns findet man kaum einen, der einem Freund einen Brief in annehmbarem Latein schreiben kann! Handelt es sich aber darum, Arabisch zu schreiben, so findet ihr eine Menge Leute, die sich in dieser Sprache richtig und sehr elegant ausdrücken. Ihr werdet sehen, daß ihre Gedichte in künstlerischer Hinsicht sogar die der Araber übertreffen.
(Klage von Alvarus Paulus)
Überlegenheit der Araber wurde akzeptiert,
viele konvertierten und übernahmen arab. Sprache (muladíes)


Mozaraber hielten an romanischer Sprache fest, wurde jedoch vom Arabischen beeinflusst : durchsetzt mit arabischen Elementen


Sprachkontakt arabisch - romanisch →
2 dialektale Realisierungen:
Àrabe Andalusi vs. Romance Andalusi

gegenseitige Beeinflussung der Sprachen
sprachliche Situation
Baldinger, Kurt (1958):
Die Herausbildung der Sprachräume auf
der Pyrenäenhalbinsel.
Querschnitt durch die neueste Forschung und Versuch einer Synthese. Berlin. Akademie- Verlag

Berschin, Helmut; Fernández-Sevilla, Julio; Felixberger, Josef (1987):
Die
spanische Sprache.
Verbreitung. Geschichte. Struktur. München: Max Huber Verlag

Dietrich, Wolf ; Geckeler,Horst (2007):
Einführung in die spanische
Sprachwissenschaft.
Ein Lehr- und Arbeitsbuch. Berlin:Erich Schmidt Verlag.

Galmés de Fuentes, Álvaro (1996): Mozárabe. In. Alvar, Manuel (Hrsg):
Manual
de dialectología hispánica.
Barcelona: Ariel Linguistica.

Kontzi, Reinhold (1982): Das Zusammentreffen der arabischen Welt mit der
romanischen und seine sprachlichen Folgen. In Kontzi, Reinhold (Hrsg.):
Substrate und Superstrate in den romanischen Sprachen
. Darmstadt: Wissenschaftliche Buchgesellschaft, S. 387-450.

Lapesa, Rafael (1981):
Historia de la lengua española
. Madrid: Editorial Gredos

Noll, Volker (1996): Der arabische Artikel al und das Iberoromanische. In Lüdke,
Jens (Hrsg.):
Romania Arabica.
Festschrift für Reinhold Kontzi zum 70 Geburtstag. Tübingen:Narr, S. 299-313.

Menéndez Pidal, Ramón (1956):
Orígenes del español
. Estado lingüístico de la
Península Ibérica hasta el siglo XI. Madrid: Espasa-Calpe.

Solá- Solé, Josep M. (1983):
Sobre árabes, judíos y marranos y su impacto en la
lengua y literatura española.
Barcelona: Puvill Libros.

Tovar, Antonio (1977):
Einführung in die Sprachgeschichte der Iberischen
Halbinsel.
Das heutige Spanisch und seine historischen Grundlagen.Tübingen: Gunter Narr Verlag.
Interjektion
ojalá
Adjektive
azúl
Präposition
hasta
Ortsnamen
Valladolid, Almería,
Albacete,
Ramblas von Barcelona
Full transcript