Loading presentation...

Present Remotely

Send the link below via email or IM

Copy

Present to your audience

Start remote presentation

  • Invited audience members will follow you as you navigate and present
  • People invited to a presentation do not need a Prezi account
  • This link expires 10 minutes after you close the presentation
  • A maximum of 30 users can follow your presentation
  • Learn more about this feature in our knowledge base article

Do you really want to delete this prezi?

Neither you, nor the coeditors you shared it with will be able to recover it again.

DeleteCancel

Make your likes visible on Facebook?

Connect your Facebook account to Prezi and let your likes appear on your timeline.
You can change this under Settings & Account at any time.

No, thanks

Weimarer Republik

No description
by

Edgar Krohmer

on 9 June 2013

Comments (0)

Please log in to add your comment.

Report abuse

Transcript of Weimarer Republik

Weimarer Republik 1. Phase: 1918 - 1919
Revolution und Gründung der Republik Doppelter Ausruf der Republik
09. Nov. 1918
- von Philipp Scheidemann (Vorstand MSPD)
die demokratische Republik





- von Karl Liebknecht
(Spartakistenführer = linke Partei)
die sozialistische Republik Rat der Volksbeauftragten provisorische Revolutionsregierung,
bestehend aus 3 Abgeordneten der MSPD und 3 der USPD;
veröffentlicht das Neunpunkteprogramm (darin enthalten die Freiheitsrechte, der Achtstundentag, das Verhältnis- und Frauenwahlrecht) Rätekongress gewählte Nationalversammlung soll Demokratie regieren (Wahl am 19. Januar 1919)

Erstellen einer Verfassung, Entscheidung für demokratischen Weg Versailler Vertrag Kernpunkte des Vertrages:

Verlust von 13 % des deutschen Staatsgebietes
teilweise an Volksabstimmungen gebunden

1. Rückgabe von Elsass/Lothringen an Frankreich
2. Gebietsabtretungen an Polen
3. Verlust von Industriegebieten und Rohstofflagern Schwächung der Wirtschaft

Artikel 231: Kriegsschuldartikel
Deutschland wird für alle Kriegsverluste und Kriegsschäden
der Alliierten verantwortlich gemacht.
Grundlage für Reparationszahlungen

Abtretung von: Waffen, Panzer, Luftwaffe, U-Boote, Kriegsflotte,
90 % der Handelsflotte

Westliche Rheinseite Entmilitarisierung und Besetzung

Armee eingeschränkt auf Freiwilligenheer von 100.000 Mann 11. August: Reichspräsident Ebert unterzeichnet die Weimarer Reichsverfassung. Hintergrund August 1918: bricht die deutsche Hoffnung auf Sieg zusammen.

September: Waffenstillstand auf der Grundlage von Wilsons 14 Punkten.

Oktober: Prinz Max von Baden wird von Kaiser Wilhelm II zum neuen Reichskanzler ernannt.

November: Meuterei der Matrosen in Kiel (wehren sich gegen sinnlosen Befehl). Weimarer Republik 2. Phase: 1920 - 1923
Krisenjahre des Anfangs Kapp - Putsch 1920:

13. -16. März: Kapp-Putsch in Berlin: ehemalige Offiziere und Freikorps rotten sich zusammen, um die Republik zu stürzen. Wolfgang Kapp ernennt sich zum Reichskanzler.

Problem: Reichswehr neutral, bedeutet: sie erkennen den neuen Reichskanzler nicht an, kämpfen aber auch nicht gegen die Putschisten, weil: „Reichswehr schießt nicht auf Reichswehr.“

Lösung: Reichsregierung und Gewerkschaften rufen zum Generalstreik auf Niederschlagung des Putschversuchs Ruhrbesetzung Begann am 11. Jan. 1923 mit einer Invasionstruppe von 100.000 Mann Inflation "schleichende Inflation" seit 1. Weltkrieg

"galoppierende Inflation" ab 1922

"Hyperinflation" durch Ruhrkampf ab 1923 Weimarer Republik 3. Phase: 1924 - 1929
Jahre der Stabilisierung
(goldene Zwanziger) Neuregelung der Reparationen Hindenburg wird zum Reichspräsidenten Weimarer Republik Weimarer Republik 4. Phase: 1929 - 1933
Wirtschaftskrise und Ende der Demokratie Schwarzer Freitag Beginn der Weltwirtschaftskrise
Konkurswelle und Massenarbeitslosigkeit Rücktritt der Regierung
März 1930 Machtergreifung Hitlers Gründe des Scheiterns Versailler Vertrag
Antidemokratisches Denken der Bevölkerung
Schwäche der politischen Ordnung der Weimarer Republik
Ökonomische Krise
Spaltung der Arbeiterbewegung
Aufstieg der NSDAP Auswirkungen auf Heute 5% Hürde
Konstruktives Misstrauensvotum
Bundespräsident repräsentative Aufgabe
strikte Gewaltenteilung
Parteien haben Aufgaben/Vorgaben
Plebizit nur auf Länderebene
Gleichberechtigung der Frauen
Tarifverträge/ -verhandlungen 30. Jan. 1933 1930-1933 Regierung
über §48
Notverordnungsartikel
Full transcript