Loading presentation...

Present Remotely

Send the link below via email or IM

Copy

Present to your audience

Start remote presentation

  • Invited audience members will follow you as you navigate and present
  • People invited to a presentation do not need a Prezi account
  • This link expires 10 minutes after you close the presentation
  • A maximum of 30 users can follow your presentation
  • Learn more about this feature in our knowledge base article

Do you really want to delete this prezi?

Neither you, nor the coeditors you shared it with will be able to recover it again.

DeleteCancel

Make your likes visible on Facebook?

Connect your Facebook account to Prezi and let your likes appear on your timeline.
You can change this under Settings & Account at any time.

No, thanks

Facebook

Anhand dieser Prezi könnte man das bekannteste und meistgenutzte soziale Netzwerk der Welt facebook im Unterricht insbesondere im Bezug auf Datenschutz, Jugendschutz und Privatsphäre thematisieren (z.B. diese Prezi als Einführung zeigen).
by

Jessy Sun

on 11 February 2016

Comments (0)

Please log in to add your comment.

Report abuse

Transcript of Facebook

Entwicklung
2004
2006
2008
2012
0
+
-
=
9
8
7
1
2
3
4
5
6
c
Bezug zum Unterricht
Begrifflichkeiten erklären, z.B.: Was bedeutet "posten"?; Was bedeutet "liken"?--> Folgen davon?
Gruppengründung
--> Austausch Informationen/ Dateien
unter den SchülerInnen, Bsp.: Klassenarbeiten, Krankheitsfälle, Gruppenarbeit usw.
Facebook-
--> Mit Chancen und Risiken bewusst umgehen
Bsp.: Datenschutz erklären, Privatsphäreeinstellungen mit ihnen besprechen, bedacht mit dem Hochladen von persönlichen Informationen umgehen
Mark Zuckerberg
*14. Mai 1984 in New York
Gründer und Vorstandsvorsitzender facebooks mit 28 % Anteil
stammt aus jüdischem Elternhaus, aber: Atheist
studierte an der Harvard University Psychologie und Informatik
gründet 2004 facebook
2006 beendigt er sein Studium ohne Abschluss
facebook = blau, wegen Rot-Grün-Schwäche
Was ist facebook?
soziales Netzwerk im Onlinebereich ("Online Social Network")





zum Namen "facebook": so nennt man Jahrbücher an amerikanischen Universitäten
Registrierung
Mindestalter: 13 Jahre
im Oktober 2012: ~ 1 Mrd. Nutzer
Eröffnung im Februar 2004 durch Mark Zuckerberg
Datenschutz

Registrierungsdaten

selbst freigegebene Informationen

von einer dritten Person freigegebene Informationen

sonstige Informationen



--> Trotz Privatsphäreeinstellungen bleiben diese Informationen von facebook gespeichert
Funktionen
eigenes Profil
Hochladen und Teilen von Videos/ Bilder
Statusmeldungen (eigene Pinnwand)
Nachrichten an Pinnwänden von Freunden
Verschicken von persönlichen Nachrichten
Chatten
Gruppengründungen --> Dateien austauschen
Erstellung von Events --> Einladungen
Online-Spiele
Video-Telefonie
Ortungsdienst
Bilder/ Status/ Seiten kommentieren und "liken"
Seiten erstellen --> Fanatisch oder kommerziell
Freunde suchen und finden --> Gruppierungen, z.B. Verwandtschaft
Ein Ansatz zum sinnvollen Einsatz im Unterricht
Gründung
Mark Zuckerberg gründet im Februar 2004 mit Eduardo Severin, Dustin Muskovitz und Chris Hughes facebook
Zugang nur für
Harvard-Studenten
--> Jahrbuch
Freigabe für Studenten
in den USA
Ausdehnung bis zu
den Highschools
Anmeldung ausländischer
Studenten
Zugang weltweit
deutsche, spanische
und französische
Versionen
ab dem zweiten Quartal 2008: viele weitere Sprachversionen
77 Lokalisierungen
„Facebook ermöglicht es dir, mit den Menschen in deinem Leben in Verbindung zu treten und Inhalte mit diesen zu teilen.“
„Facebook – Eine offene und vernetzte Welt.“
~ 1 Milliarde Mitglieder weltweit
Namen, E-Mail-Adresse,Geburtstag und Geschlecht
z.B. Statusmeldungen, Fotos, Kommentare
z.B. an einen Ort markieren
Aufrufen der Chronik einer Person,
Nachrichten versenden, Metadaten
Von Facebook gespeicherte Informationen
Verwendung der Informationen
zur sicheren Gestaltung der Facebook- Produkte, -Dienste und -Integration
zum Schutz und Recht des Eigentums von Facebook und anderen
Ortsfunktionen- und -dienstleistungen
Vorschläge entgegenbringen
für interne Prozesse (z.B. Fehlerbehebung)
Deaktivierung
Chronik ist für andere Nutzer nicht aufrufbar
jedoch bleiben die Daten bei Facebook weiterhin gespeichert
Reaktivierung der Konten zum späteren Zeitpunkt ist möglich
Löschung
dauerhafte Löschung
komplette Kontolöschung nimmt ca. einen Monat in Anspruch
Manche Daten sind 9o Tage in Sicherungskopien und Protokolldateien gespeichert
Gruppengründung
http://www.facebook.com/
Jugendschutz
Dezember 2009: Facebook gründet einen Sicherheitsrat --> regelmäßige Prüfung der Sicherheitsvorkehrungen für die Nutzer
Vertreter der 5 Organisationen: Common Sense Media, ConnectSafely, WiredSafety, Childnet International und The Family Online Safety Institute (FOSI)
Beteiligung an der Internet Safety Technical Task Force (ISTTF), unterzeichnete 2008 folgende Vereinbarungen zum besseren Jugendschutz:
spezielle Warnung Minderjähriger vor dem Austausch persönlicher Daten;

keine Möglichkeit für Erwachsene in Suchmaschinen Profile von Minderjährigen zu finden

Erschwerung bzw. Protokollierung der Änderung des Alters im Profil

besserer Filter von Inhalten und Führung einer Liste pornografischer Angebote sowie die Löschung dieser Links

Inhalte minderjähriger Nutzer sind nur für Freunde, Kontakte oder Klassenkameraden sichtbar
Quellen
Internet
http://www.facebook.com
http://www.bpb.de/lernen/unterrichten/unterricht-am-whiteboard/135488/facebook
http://de.wikipedia.org/wiki/Mark_Zuckerberg
http://de.wikipedia.org/wiki/Facebook#Jugendschutz
http://blog.freeware-download.com/wp-content/uploads/2011/04/facebook_logo.jpg
Literatur
Bernadette Kneidinger: Facebook und Co. - Eine soziologische Analyse von Interaktionsformen in Online Social Networks (Wiesbaden : VS Verlag für Sozialwissenschaften, 2010)
Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit!
https://de-de.facebook.com/about/privacy/
Erstrebte Kompetenzen

Die Schülerinnen und Schüler

nennen Risiken und Gefahren in sozialen Netzwerken wie Facebook,
untersuchen, welche persönlichen Informationen über sie im Netz verfügbar sind und bewerten diese Datenlage,
formulieren Handlungsempfehlungen zum Umgang mit persönlichen Daten in sozialen Netzwerken wie Facebook.


Die Schülerinnen und Schüler

analysieren kriteriengeleitet fiktive und eigene Facebook-Profile und
bewerten diese Facebook-Profile.
Sach- und Medienkompetenz
Methodenkompetenz
Sozialkompetenz
Die Schülerinnen und Schüler

untersuchen und bewerten die Facebook-Profile in Tandems und einigen sich auf gemeinsame Ergebnisse,
erarbeiten Handlungsempfehlungen zum Umgang mit persönlichen Daten in sozialen Netzwerken wie Facebook in Gruppen und einigen sich auf gemeinsame Ergebnisse.
Selbstkompetenz
Die Schülerinnen und Schüler

reflektieren über die Motive für die Nutzung von Facebook,
reflektieren über die Wirkung ihrer Selbstdarstellung im Internet.
http://www.bpb.de/lernen/unterrichten/unterricht-am-whiteboard/135488/facebook
Quelle:
Aktivität für die Studenten

Untersucht gemeinsam folgenden Fragen und haltet eure Ergebnisse fest:

Wo und wie kann ich mein Profil so einstellen, dass meine Daten möglichst
gut geschützt sind?
Wo und wie kann ich einstellen, ob mein Profil in Suchmaschinen auffindbar ist?
Wo und wie kann ich einstellen, welche Facebook-Nutzer mein Profil sehen können?
Wie lösche ich mein Profil?
Wo und wie kann ich einstellen, wer meine Fotos angucken darf?
Was kann ich machen, wenn jemand ein Bild von mir bei Facebook
hochgeladen hat, dass mir peinlich ist oder mir nicht gefällt?
Wie kann ich gegen Nutzer vorgehen, die mich belästigen?
Was macht Facebook mit meinen Daten?
Was können meine Facebook-Freunde mit meinen Daten machen?
Welche Einstellungsmöglichkeiten habe ich?
Wenn euch bei der Recherche weitere Dinge auffallen, die ihr hilfreich und
erwähnenswert findet, notiert sie ebenfalls!
EINSTELLUNGSOPTIONEN UND DATENSCHUTZ BEI FACEBOOK
Untersucht die verschiedenen Arten von Gruppen, die man gründen kann.
Welche Unterschiede gibt es?
Welche Funktionen weisen Gruppen auf?
Full transcript