Loading presentation...

Present Remotely

Send the link below via email or IM

Copy

Present to your audience

Start remote presentation

  • Invited audience members will follow you as you navigate and present
  • People invited to a presentation do not need a Prezi account
  • This link expires 10 minutes after you close the presentation
  • A maximum of 30 users can follow your presentation
  • Learn more about this feature in our knowledge base article

Do you really want to delete this prezi?

Neither you, nor the coeditors you shared it with will be able to recover it again.

DeleteCancel

Genregulation

No description
by

Teo Teo

on 24 March 2017

Comments (0)

Please log in to add your comment.

Report abuse

Transcript of Genregulation

Genregulation bei Eukaryoten
Operon
Tryp- Nicht vorhanden!
Genregulation
Genregulation bei Prokaryoten
Operon
Substratinduktion (Lac-Operon)
Endproduktrepression ( Tryp-Operon)

Genregulation bei Eukaryoten
Regulation der Chromatinstruktur
Modifikation von Histonen (Histonacetylierung)
DNA Methylierung
Was ist Genregulation?
Genregulation bezeichnet in der Biologie die Steuerung der Aktivität von Genen, genauer die Steuerung der Genexpression. Sie bestimmt, ob das von dem Gen codierte Protein in der Zelle gebildet wird, zu welcher Zeit und in welcher Menge.: Als „Genexpression“ wird der gesamte Prozess des Umsetzens der im Gen enthaltenen Information in das entsprechende Genprodukt bezeichnet Dieser Prozess erfolgt in mehreren Schritten. An jedem dieser Schritte können regulatorische Faktoren einwirken und den Prozess steuern.
Operon- Substratinduktion
Lactose
Keine Lactose vorhanden!
Operon Substratinduktion
Lactose
Lactose vorhanden!
Endproduktrepression ( Tryp-Operon)
Endproduktrepression ( Tryp-Operon)
Tryp-Vorhanden
Verpackung der DNA
Nukleosom / Histone
-Acetylrest
Acetylierung
+Acetylrest
Chromatin Inaktiv!
Chromatin Aktiv!
DNA-Methylierung
INAKTIV
Die Regulation der Proteinkonzentration findet überwiegend bei der Transkription statt.
Die verschiedenen RNA-Polymerasen sind nicht von sich aus in der Lage, eine Transkription zu starten!
Die allgemeinen Transkriptionsfaktoren binden an die DNA und ermöglichen es, dass die RNA-Polymerase sich binden und aktiviert werden kann.
Die Erkkenungssequenzen befinden sich meist vor dem 5'-Anfang der eigentlichen Protein codierenden DNA- Sequenz und bilden den Promoter. (TATA-BOX =Bindungsstelle)
Kontrollsequenzen
Enhancer (Verstärker)
Silencer (Dämpfer)
Verstärken die Transkriptionsaktivität
Underdrücken die Transkriptionsaktivität
Die Kontrollsequenzen binden nach dem Schlüssel-Schloss-Prinzip an ein Regulatorprotein (Spezifischen Transkriptionsfaktor)
Full transcript