Loading presentation...

Present Remotely

Send the link below via email or IM

Copy

Present to your audience

Start remote presentation

  • Invited audience members will follow you as you navigate and present
  • People invited to a presentation do not need a Prezi account
  • This link expires 10 minutes after you close the presentation
  • A maximum of 30 users can follow your presentation
  • Learn more about this feature in our knowledge base article

Do you really want to delete this prezi?

Neither you, nor the coeditors you shared it with will be able to recover it again.

DeleteCancel

Make your likes visible on Facebook?

Connect your Facebook account to Prezi and let your likes appear on your timeline.
You can change this under Settings & Account at any time.

No, thanks

Luzides Träumen - Träume bewusst steuern

No description
by

Lischen Müller

on 15 January 2014

Comments (0)

Please log in to add your comment.

Report abuse

Transcript of Luzides Träumen - Träume bewusst steuern

Luzides Träumen -
von der Theorie bis zum ersten Klartraum

Methoden des Erlernens
Vereinfachung des Erlernens in der Literatur
Luzides Träumen - Träume bewusst steuern
Effektive Nutzung der Traumzeit
Vielfältigkeit
VILD und MILD
Möglichkeiten im luziden Traum
"Reales" Erleben
Nutzen für das Wachleben
Faktoren
Fazit und Auswertung
Quellen
Diskussion
VILD
- Klarheit bewahrende
Technik
- Wiederholung eines
vorbereiteten Traums
- Einbau möglichst vieler
Reality Checks
MILD
- Klarheit gewinnende Technik
- nächtliches Wecken
- Vorsatz: nächster Traum =
Klartraum
- langfristig hohe Erfolgsquote
Positiv:
- Charakter:
- extrovertiert,
- fantasievoll,
- aufgeschlossen
- Hilfsmittel

Negativ:
- Stress
- Schlafmangel
- Medikamente
- Krankheiten
Lisa Aschenbrenner, Sarah Lusebrink, Rebecca Runge
Selbstversuch
Zeitraum: November 2012 bis
Mai 2013

Schreiben von Traumtagebüchern

Methoden:
VILD, MILD, WILD

Ergebnisse: 2x luzide Träume, 5x präluzide Träume
Literatur:
- "...erstaunlich leicht"
- "...in 2-60 Nächten"


Eigene Erfahrung:
- nicht zu
verallgemeinern
- mäßiger Erfolg in 6
Monaten
- kein Erlernen -->
Zufallstreffer
Profil eines potentiellen Klarträumers
Er hat:
- Interesse
- Wissen
- Geduld

Er sollte:
- verschiedene
Methoden testen
- Zeit zum Ausschlafen
haben
- eine gewisse
Empfänglichkeit
besitzen
Vorbetrachtungen
- Bewusstsein über
den Traumzustand
- aktive Teilnahme
- zufällig und erlernbar
- Eigenbestimmung in
realitätsnaher
Umgebung
- Sinne weitgehend
normal angesprochen
- kleine "Klartraumfehler" mit
kaum Einfluss
- vielfältig wie im Wachleben,
gehen sogar darüber hinaus
- Bsp.: - Fliegen
- Sex
- Traumfreundschaften
- Alptraumtherapie
-> erholsamerer Schlaf

- Leistungssteigerung im
Sport
-> motorisches Lernen
Erlacher, Daniel: Anleitung zum Klarträumen. Die nächtliche Traumwelt selbst gestalten. 1. Aufl., Norderstedt: Book-on-Demand Verlag 2010; S. 7,16,17,28,33

Green, Celia; McCreery, Charles: Träume bewusst steuern. Über das Paradoxon vom Wachsein im Schlaf. 1. Aufl., Frankfurt a.M.: Wolfgang Krüger Verlag, S.39,44,45

LaBerge, Stephen; Rheingold, Howard: Exploring the World of Lucid Dreaming. 1. Aufl., New York: Ballentine Books 1991




DreamState: Anleitung VILD; http://www.kt-forum.de/viewtopic.PHP?f=13&t=777, (9.10.2013, 21:18)

Erlacher, Daniel: Motorisches Lernen im luziden Traum: Phänomenologisch und experimentelle Betrachtungen
http://www.ub.uni-heidelberg.de/archiv/5896 (8.01.2014, 20:30)

Videoquelle:

Porter, Robert: Dreidel; http://www.youtube.com/watch?v=kQg8bk8R_uE(14.01.2014)
Fazit
Auswertung
- unterschiedlichste
Methoden
- Klarheit bewahren
- Klarheit gewinnen
-> Schwierigkeiten bei
Auswahl

Schredl, Michael: Traum. 1. Aufl., München: Ernst Reinhardt Verlag 2008; S: 74

Tholey, Paul; Utecht, Kaleb: Schöpferisches Träumen. Wie sie im Schlaf ihr Leben meistern. Der Klartraum als Lebenshilfe. 5. unveränderte Aufl., Eschborn bei Frankfurt a.M: Dietmar Klotz GmbH 2008; S:48,54
Full transcript