Loading presentation...

Present Remotely

Send the link below via email or IM

Copy

Present to your audience

Start remote presentation

  • Invited audience members will follow you as you navigate and present
  • People invited to a presentation do not need a Prezi account
  • This link expires 10 minutes after you close the presentation
  • A maximum of 30 users can follow your presentation
  • Learn more about this feature in our knowledge base article

Do you really want to delete this prezi?

Neither you, nor the coeditors you shared it with will be able to recover it again.

DeleteCancel

Make your likes visible on Facebook?

Connect your Facebook account to Prezi and let your likes appear on your timeline.
You can change this under Settings & Account at any time.

No, thanks

Kinowerbung

college studies
by

Thorben Rückert

on 2 September 2013

Comments (0)

Please log in to add your comment.

Report abuse

Transcript of Kinowerbung

Mediengattungen - Kinowerbung
Kinowerbung
eine Präsentation von Katharina, Thorben, Farhat & Lorena
Gliederung
1. Geschichte
2. Werbeformen im Kino
3. Vermarkter
4. Die Kampagne
Geschichte
Entwicklung
Kinoarten
Aktuelle Zahlen
Trends
Entwicklung
Anfänglich wurden 15 bis 20 Bilder/Sekunde aufgenommen und vorgeführt. Bis zum Tonfilm kam man auf 30 und mehr Bilder/Sekunde.

Ab 1900 widmete man sich in den Schaubuden nur noch der Filmvorführung.

Bis in die 1920er-Jahre entstanden „Kinopaläste“, „Filmpaläste“ und „Lichtspielhäuser“ in den Großstädten.
Entwicklung
1895 Geburtsjahr des Kinos

Erste Filme wurden auf dem Jahrmarkt gezeigt

Die Filme dauerten nur 3-4 Minuten, waren ohne Ton und in schwarz-weiß.
Werbeformen im Kino
Events/Incentives
Promotion
Filmverleih-Aktionen
Leinwandwerbung
Events/Incentives
Firma, Privatperson, Filmverleih
Firmenfeier
Privatevent
Premiere, Screening, Preview
Promotion
Flyerauslage
Flyersampling
Flyerverteilung
Plakataushang
Team Promotion
Filmverleih Aktionen
Megaprints
Foyeraktionen
Sonderaktionen
außerhalb des Kinos
Leinwandwerbung
läuft über externe Agenturen
4 Buchungsschienen: CinemaReloaded
1. GeoFocus

Basispreis 2,50€ pro Sekunde pro 1.000 Kontakte
Mindestbelegung 1 Woche
Buchung ganztags / ab 18:00 Uhr
Voraussetzung zur Erreichung aller Kontakte 2D-Motiv & FSK ohne Beschränkung
Anzahl Orte:
14
Anzahl Center:
152
Anzahl Säle:
689
Gesamtkontakte:
3.761.652
Kunden-Netto:
279.153,20 €

Agentur-Netto:
237.280,22 €
Planungsbeispiel
Orte ab 500 TEW / 30 Sekunden /gewünschte Laufzeit 6 Wochen / ganztags
2. AudienceFocus

(Clusterbuchung - filmbezogen)
Basispreis 2,60 € / 2.95 € (Adult/-PremiumFocus) pro Sekunde pro 1.000 Kontakte
Mindestbelegung 4 Wochen
Buchung ausschließlich ganztags
Voraussetzung zur Erreichung aller Kontakte 2D-Motiv & FSK ohne Beschränkung
Filmzusammensetzung der Cluster ist fix
Buchung der Kinos folgt dem Filmangebot der Cluster
sechs Zielgruppen-Cluster
1. FemaleFocus -
Frauen
2. MaleFocus -
Männer
3. YoungFocus -
16 bis 29 Jahre
4. PremiumFocus -
30+ Jahre UND Abitur / Studium
5. FamilyFocus -
Filmprogramm für die ganze Familie
6. AdultFocus -
3/4 älter als 18 Jahre

(Saalbuchung)
3. IndividualFocus
ergänzend zu vordefinierten Clustern
eigene, individuelle Filmcluster
Basispreis 2,95 € pro Sekunde pro 1.000 Kontakte
Mindestbelegung 4 Wochen
Buchung ausschließlich ganztags
Voraussetzung zur Erreichung aller Kontakte 2D-Motiv & FSK ohne Altersbeschränkung
Buchung des Kinos folgt Filmangebot des Clusters
4. FilmFocus
Basispreis beträgt 2,95 € pro Sekunde pro 1.000 Kontakte
Mindestbelegung 4 Wochen
Buchung ausschließlich ganztags
Voraussetzung zur Erreichung aller Kontakte 2D-Motiv & FSK des zu buchenden Films oder niedriger
Buchung des Kinos über Kopienverteilung des Hauptfilms
Kontaktprognose / 4 Wochen:
5.444.353
Kunden-Netto:
481.825,23 €
Agentur-Netto:
409.551,45 €
Planungsbeispiel
Der Hobbit - Teil 2
Fakten zur Kinoplanung
Vermarkter
Weischer.Mediengruppe
Heinefilm
RoWo Media AG
Heinefilm
Union Werbeverwaltung
CineCom
Weischer.Mediengruppe
Rowo Mediagruppe
WerbeWeischer
Jost von Brandis
elbberg Media
Weischeronline
Cannes Lions
CAG - Cinema Advertising Group
Ancora Werbung
Wolf Werbung
Wolf Photo Media

Töchter:
WerbeWeischer
Heinefilm
Kernstück der Weischer.Mediengruppe
Familienunternehmen seit 1954
195 Mitarbeiter an vier Standorten
Jahresumsatz von rund 300 Milliarden €
Führender Kinovermarkter in Deutschland
betreuen 80 % aller Kinokampagnen
Aufgaben des Allround-Dienstleisters
aller klassische Leinwandwerbungen und
Below-The-Line-Maßnahmen

Konzeption
Kreaktion
Realisierung
Beratung
Produktion des Kinoauftritts
Beratung
storyboard
Idee
Erstellung
Dreharbeiten
Auswahl und Buchung der Säle
Betreut Lokal und Regional
Mit Verbundspartnern gesamtes Bundesgebiet
Team besteht aus 20 Mitarbeitern
Platzieren an 2500 Kinoleinwänden Werbung
Sitz in Bonn

Kinospotschaltungen
Promotion
Werbefilmschaltung
Regional
National
Ancora Werbung
Tochter der Rowo Mediagruppe
2003 begann mit Ancora die digitale Kinowerbung
Durch verschiedene räumliche Schwerpunkte der Schwesterunternehmen Deutschlandweite Abdeckung
Arbeiten ständig mit Mediaforschern zusammen
Besitz eigenes Produktions-Lab

Kinowerbung aller Art
Leinwandwerbung
Promotion
Events
Sportsponsoring
Plakatwerbung
TV
Ambient Media
Ideen sammlung
Realisierung
Produktion
performancebasierte Abrechnung
100-prozentige Kontaktgarantie
Abrechnungseinheit CpV
Datenlieferant Rentrak EDI
Mindestlänge für Werbefilme 30 Sekunden
Kinetoskop
Entwicklung
Seit 1927 gab es den Tonfilm und seit 1939 den Farbfilm.

Ab den 1970er Jahren hatten die meisten Menschen einen Fernseher zu Hause. Immer weniger gingen ins Kino, viele mussten schließen.

Ab den 1990er Jahren erlebte das Kino seine Renaissance- Spezialeffekte und der gute Ton lockten das Publikum an.



Kinoarten
Familienkino

Filmkunstkino Programm-Kinos

Autokino Pornokino Arthouse-Kinos

Truppenkino Multiplex
Cityplex
IMAX-Theater
Mehrzweckspielstätten

Ferien-/Sommerkinos
Open-Air-Kinos

Aktuelle Zahlen
2012 erreichten die deutschen Kinos erstmals einen Gesamtumsatz von über 1 Mrd. Euro.

Programmangebot 2012: 2.434 Filme

Marktanteile:

US-Amerikanische Filme 60,7%
Europäische Filme 19,8%
Deutsche Filme 18,1%
Aktuelle Zahlen
Zahl der Erstaufführungen 2010: 507
2011: 532
2012: 551

Der Rückwärtstrend im Kinobestand hat sich verlangsamt:
104 Neueröffnungen (Vorjahr: 124) standen
127 Schließungen (Vorjahr: 183) gegenüber.
Trends
Die Kampagne
Stärken:
- Akustik und Bild
- Kontaktqualität
- Regionale und altersspezifische Steuerbarkeit


Schwächen:
-Produktionskosten
- Eignung nicht für alle Güte gegeben
- relativ geringe RW in der GG

3D und Digitalisierung
Durch die bessere stereoskopische Bildgüte von DCI-Projektoren gegenüber Filmprojektoren erleben 3D-Filme seit 2008 einen weltweiten Durchbruch.

Digitales Kino verbreitet sich weltweit durch Nutzung der digitalen Kinokameras. Inzwischen sind nahezu alle neu verkauften Kinoausstattungen digital.
Trends der Zukunft
Trends
3-D und Sequels (Fortsetzungen) etablierter Filmmarken bestimmen den Markt.

Koreanische Forscher arbeiten an der Entwicklung einer neuen Technologie, die 3D Kino Wiedergaben ohne Brille ermöglichen soll.

Kinoergebnis 2012
BEISPIELE
primäre Zielgruppe?
Ort ?
möglicher Film ?



THE END
Full transcript