Loading presentation...

Present Remotely

Send the link below via email or IM

Copy

Present to your audience

Start remote presentation

  • Invited audience members will follow you as you navigate and present
  • People invited to a presentation do not need a Prezi account
  • This link expires 10 minutes after you close the presentation
  • A maximum of 30 users can follow your presentation
  • Learn more about this feature in our knowledge base article

Do you really want to delete this prezi?

Neither you, nor the coeditors you shared it with will be able to recover it again.

DeleteCancel

2. Weltkrieg

jaaaaaa Moooin !!!
by

susanne lenz

on 20 April 2018

Comments (0)

Please log in to add your comment.

Report abuse

Transcript of 2. Weltkrieg

Der Verlauf des
Zweiten Weltkrieges

Hitlers Begründung
Westmächte treten in den Krieg ein
Fall Weiß
Überfall auf Polen
Linienschiff "Schleswig Holstein" eröffnet das Feuer
Heeresgruppe Nord: Verbindung zwischen Ostpreußen und dem Reich
Heeresgruppe Süd stößt in Richtung Warschau vor
3. September "Bromberger Blutsonntag"
6. September Krakau wird erobert
17. September Sowjettruppen marschieren in Polen ein
6. Oktober die letzten Polnischen Truppen kapitulieren
Hit
ler verschleiert Überfall als Verteidigungsakt
will den Kriegseintritt der Westmächte verhindern
Ziel sei die Lösung der Probleme Danzig und "Polnischer Korridor" sowie Herbeiführung eines "friedlichen Zusammenlebens" beider Völker
Frankreich und Großbritannien erklären den Krieg
Westmächte drohten mit militärischem Eingreifen, falls das Deutsche Reich seine Truppen nicht aus Polen zurückziehe
In Polen sorgt die Nachricht für Jubel
Deutsch-Sowjetischer Vertrag
28. September Moskau: Grenz- und Freundschaftsvertrag
Polen besteht als Staat nicht mehr
Ruhe und Ordnung soll wieder hergestellt werden
Grenzverlauf:
Friedensangebot Hitlers
Hitler bietet den Westmächten Frieden an
wird am 10. und 12. Oktober abgelehnt
Andere Vorschläge Hitlers:
Vollständige Revision des Versailler Vertrages
Rückgabe der deutschen Kolonien
Lösung des jüdischen Problems
Weitere Expansionspläne
Frieden im Westen
Gebietserwerb Russlands
Hitler-Stalin-Pakt wurde nur aus taktischen Gründen geschlossen
Umsiedlung der Bevölkerung
21. Oktober: Vertrag zwischen Italien und dem Deutschem Reich
Deutschsprachige Südtiroler werden umgesiedelt
30. Oktober: Vertrag zwischen Estland, Lettland und dem Deutschen Reich
Umsiedlung der Baltendeutschen ins Deutsche Reich
Gebietserwerb für Arische Rasse
4. November: USA lockern Neutralitätspolitik
30. November: UdSSR beginnt Angriff auf Finnland
Finnisch-Sowjetischer Friedensvertrag
Gebietsabtretung Finnlands
Hafenstadt Hängo als Militärischer Stützpunkt der UdSSR
Keine Bündnisse gegen die Vertragsschließenden Parteien
keine Kriegshäfen oder militärische Basen an den Küsten des nördlichen Eismeeres
Eroberung Dänemarks und Norwegen
Ohne Kriegserklärung landen deutsche Truppen in Norwegen und Dänemark
Dänemark kapituliert am 10. April
Großbritannien bereitete ebenfalls Invasion in Norwegen vor
Norwegen ordnet Mobilmachung der 60.000 Mann starken Armee an
10. Juni: Nordnorwegische Streitkräfte kapitulieren vor deutscher Wehrmacht
Alliierte Truppen landen bei Narvik zur Unterstützung Norwegens
3. Juni: Alliierte zogen ihre Truppen aus Norwegen ab
Fall Gelb/Fall Rot
10. Mai: Angriff auf Belgien, Luxemburg, Niederlande
15. Mai: Niederländische Armee kapituliert
28. Mai: Belgische Streitkräfte kapitulieren
5. Juni: Angriff auf Frankreich, Fall Rot, beginnt
10. Juni: Italien tritt in den Krieg ein
24. Juni: Waffenstillstandsvertrag zwischen Italien und Frankreich
17. Juni: neue Regierung in Frankreich nach Rücktritt Reynauds
22. Juni: Waffenstillstandsvertrag zwischen Frankreich und dem Deutschen Reich
Vichy Regierung
12. Juli: Philippe Pétain wird Staatschef im unbesetzten Frankreichs
Pierre Laval wird Stellvertreter
3. französische Republik wird aufgelöst
Verfassungsgesetz État Français vom 11. Juli
Deutsches Reich - Großbritannien
19. Juli: Friedensappell an Großbritannien
13. August: deutsche Luftwaffe beginnt Luftkrieg gegen Großbritannien
Deutsches Reich ist militärisch unterlegen
24. August: Angriff auf das Gebiet um London
25.-29. August: Gegenangriffe auf Berlin
Luftangriffe werden noch nach 1940 fortgeführt
30 August: Verhandlung über Gebietsansprüche Rumäniens
2. September: Zerstörer gegen Stützpunkte
16. September: USA rüstet auf trotz starker Widerstände
28. Oktober: Italien greift Griechenland an
Dreimächtepakt
Pakt zwischen Italien, Japan und Deutschland
Japan anerkennt die Führung Italiens und Deutschlands bei der Schaffung einer neuen Ordnung in Europa
Deutschland und Italien anerkennen die Führung Japans bei der Schaffung einer neuen Ordnung im ostasiatischen Raum
Zusammenarbeit und gegenseitige Unterstützung
Soll USA abschrecken
Verschiedene Zukunftspläne belasten das Bündnis
USA lässt sich nicht abschrecken
4. Februar: Transport- und Versorgungsschiffe Großbritanniens werden angegriffen
6. Februar: Industrie- und Hafenstädte werden angegriffen
12. Februar: Deutsche Truppen treffen in Afrika ein, um Italien im Krieg gegen Großbritannien zu unterstützen
20. November: Rumänien, Ungarn und Slowakei treten dem Pakt bei
2. März: Stationierung deutscher Einheiten in Bulgarien
27. März: Putsch in Belgrad
Überraschungsangriff gegen Jugoslawien und Griechenland
6. April: Angriff auf Jugoslawien
17. April: Kapitulation Jugoslawiens
Hauptziel: Vertreibung der Britischen Truppen aus Griechenland
30 April: Besetzung des gesamten griechischem Festlandes
13. April: Neutralitätsvertrag Japan - Sowjetunion
8. November: Bombenattentat auf Hitler schlägt fehl
Überfall auf die UdSSR
Soldaten sind in drei Heeresgruppen aufgeteilt
Heeresgruppe Nord: Vorstoß von Ostpreußen durch baltische Staaten auf Leningrad
Heeresgruppe Mitte: Marschiert entlang der Linie Warschau-Moskau gegen Minsk
Heeresgruppe Süd: Soll sowjetische Kräfte in Galizien und der Westukraine vernichten
22. Juni: Ungarn, Slowakei, Finnland, Italien und Rumänien erklären der UdSSR den Krieg
Sowjetunion wird von den USA und Großbritannien unterstützt
21. Juli: Erste Luftangriffe auf Moskau
14. August: Die USA und Großbritannien verkünden die Atlantikcharta
9. September: Britische Truppen besetzen Spitzbergen
2. Oktober: Angriff auf Moskau wird wetterbedingt gestoppt
18. November: USA bereitet sich auf den Kriegseintritt vor
Japans Angriff auf US-Stützpunkt
8. September: Leningrad völlig eingeschlossen
Angriff auf den US-amerikanischen Marinestützpunkt Pearl Harbor auf Hawaii
Mit Japans Angriff wird der Krieg zum Weltkrieg
Mehrere Kriegserklärungen folgen
USA steigt endgültig in den Krieg ein
Petsamo
12.+16. Juni: Rote Armee besetzt Litauen, Lettland und Estland
1. September
3. September
28. September
6. Oktober
21. Oktober
4.-30. November
1940
12. März
9. April
10. Mai
12. Juli
19. Juli
27. September
12. Juni
1941
4. Februar- 27 März
6. April
13. April
22. Juni
14. August - 18. November
7. Dezember
1942
1943
23. August
23. August: deutscher Angriff auf Stalingrad

22. November: Die 6. Armee ist vollständig von den sowjetischen Truppen eingekesselt.

2. Februar: gesamte 6. Armee kapituliert
ca. 90.000 deutsche Soldaten kommen in Gefangenschaft

Wendepunkt des deutsch-sowjetischen Kriegs
Schlacht bei Stalingrad
18. Februar
8. April - 26. Mai
3.-6. Juni
8. April: Beratung über zweite Front
18. April: Deutscher Nachschub bricht zusammen
7. Dezember 1941 - 2 September 1945: Pazifikkrieg
Wendepunkt: 3.-6. Juni Schlacht um Midway-Inseln
Inhalt
Ziele des Krieges
10. Juli
Operation Husky
10. Juli: Alliierte landen auf Sizilien

Ziele:
Freimachung des Mittelmeers für alliierte Schiffe
Vernichtung der Stützpunkte der Achsenmächte
Erhöhung des Drucks auf Italien

Alliierte setzen alle Streitkräfte ein:
Heer
Luftwaffe
Marine

17. August: Alliierte haben Sizilien vollständig besetzt.

italienische und deutsche Soldaten sowie Kriegsmaterial
konnten auf das italienische Festland überführt werden.
Folgen der Operation Husky
25. Juli: Der Große Faschistische Rat setzt Mussolini mit einfachem Mehrheitsbeschluss ab.

8. September: Pietro Badoglio schließt mit Alliierten Waffenstillstandsabkommen ab.

10. September: deutsche Truppen besetzen Rom.

13. Oktober: die Badoglio-Regierung erklärt dem Deutschen Reich den Krieg.
1939
Wissenswertes
14.-26. Januar
Die Casablanca-Konferenz
Geheimtreffen der Anti-Hitler-Koalition:
US-Präsident Franklin D. Roosevelt
britischer Premierminister Winston Churchill
Combined Chiefs of Staff
Generalsekretär des ZK der Sowjetunion,
Josef Stalin (konnte wegen Schlacht um Stalingrad
nicht erscheinen)

Festlegung weiterer Kriegsführung und -ziele:
bedingungslose Kapitulation des Deutschen Reiches, Italiens und Japans
Verstärkung der Luftangriffe auf deutsche Städte
Eröffnung einer zweiten Front in Europa
Die Sowjetarmee dringt an der Ostfront vor
Deutsche litten unter riesigen Distanzen, ständigen Partisanenanschlägen auf Eisenbahnverbindungen und unzureichender Verpflegung und Ausrüstung

Die Rote Armee nutzte die Schwächung der deutschen Truppen, um selbst die Initiative zu übernehmen
6. November: Befreiung Kiews
5. - 16. Juli
Unternehmen Zitadelle
letzte deutsche Großoffensive gegen die Sowjetunion
größte Panzerschlacht der Geschichte
Ziele:
Besetzung des Frontbogens bei Kursk
Einkesselung und Vernichtung großer Teile der Roten Armee
Aber:
Rote Armee vermutete den Angriff
deutsche Truppen mussten aus Kursk abziehen, um Alliierte auf Sizilien zu stoppen
Sowjetunion begann Gegenoffensive bei Orel
16. Juli: Deutschland muss Offensive abbrechen
August-Dezember
25. Juli-3. August
Operation Gomorrha
25. Juli-3. August: Großbritannien und USA bombardieren Hamburg
Kompromiss zwischen Westalliierten und Stalin
fünf Nachtangriffe der Luftstreitkräfte Großbritanniens
zwei Tagesangriffe der Luftstreitkräfte der USA
bestimmtes Schema, um eine möglichst große Wirkung durch Explosion und Brand zu erreichen.
Folgen:
Zerstörung großer Teile der Stadt Hamburg
35.000 Tote
1944
6. Juni
Operation Overlord
Eröffnung einer zweiten Front in Europa
6. Juni: rund 150.000 Amerikaner, Briten, Franzosen, Polen, Kanadier und weitere Angehörige landen an fünf verschiedenen Stränden der Normandie

Die Deutschen waren schlecht auf die Invasion vorbereitet.

Fallschirmjäger und Luftlandetruppen brachten wichtige strategische Punkte im Hinterland unter ihre Kontrolle.

Alliierte errichteten Brückenköpfe.

Alliierte kommen trotz großer Kraftanstrengung stellenweise nur langsam vorwärts.

Luftüberlegenheit der Alliierten und großflächige Zerstörung des Schienennetzes

Die Deutschen konnten keine zusätzlichen Einheiten in das Kampfgebiet der Normandie verlegen.
25. August
25. August: Deutschland kapituliert und Alliierte nehmen Paris ein.

Anfang September: Frankreich ist von alliierten Truppen zurückerobert.
17. Januar
Schlacht um Monte Cassino
17. Januar: erfolglose Angriffe alliierter Truppen auf
die von den Deutschen stark befestigten
Stellungen um die Stadt Cassino

15. Februar: völlige Zerstörung des Klosters in Monte
Cassino durch Luftangriffe

17. Februar: Die Klosterruine wird in die
Verteidigungsstellungen einbezogen

12. Mai: Alliierte beginnen entscheidende Offensive

17. Mai: Deutsche kapitulieren
Deutschland: deutsche Weltmachtstellung, "rassische Neuordnung des Kontinents", Vernichtung der europäischen Juden
Japan: Territoriale Ausdehnung auf dem asiatischen Kontinent
Westmächte: Bombardierung und Blockade des deutschen Wirtschaftskreislaufes
Ziele des Krieges
Wissenswertes
Kriegsjahre 1939-1945
Kriegsrückschau
Italienfeldzug
14. Januar
Rückschau auf den Krieg
Sowjetunion beginnt 1944 mit weiteren Offensiven an der Ostfront.
deutsche Wehrmacht muss sich zurückziehen

23. Juni: Rote Armee bricht durch Verteidigungsfront und kesselt große
deutsche Verbände bei Bobruisk ein.


29. Juni: Kapitulation dieser Truppen
Rote Armee stößt bis kurz vor Warschau und an die Grenzen zu Ostpreußen.
deutsche Herrschaft auf sowjetischem Territorium, abgesehen von kleinen Gebieten, geht zu Ende.
aus militärischer Sicht war der Krieg für die deutsche Wehrmacht verloren.

Rote Armee dringt bis Ende Oktober bis Belgrad vor.
Rückeroberungen der Roten Armee
21.Oktober
21. Oktober: amerikanische Truppen nehmen Aachen ein.
16. Dezember
Ardennenoffensive
16. Dezember: die Deutschen eröffnen die
Ardennenoffensive

Ziele:
Oberhand im Westen zurückzugewinnen
die Linien der Alliierten zu spalten
nach Belgien vorzustoßen
alliierten Nachschubhafen Antwerpen zu besetzen

Aber:
deutsche Truppen kamen nicht gegen die Amerikaner an.

nach 6 Wochen verlief die Front wieder wie zuvor

hatte schwere Folgen
1945
13. - 14. Februar
Bombardierung Dresdens
13.-14. Februar: britische Bomberflotte bombardiert Dresden

Ziele:
wichtige ostdeutsche Verkehrsknotenpunkte zu zerstören
Verhinderung weiterer deutscher Truppentransporte an die Ostfront

Folgen:
zwischen 18.000 und 25.000 Tote
Zerstörung Dresdner Industriegebiete sowie Versorgungseinrichtungen
Nur wenige Gebäude blieben erhalten, jedoch schwer beschädigt.
25. April
Mitte April: nahezu die gesamten nordwestlichen Reichsgebiete wurden von den
Alliierten erobert.

25. April: Amerikaner und Sowjets treffen sich in Torgau an der Elbe.
16. April
Schlacht um Berlin
16. April: Rote Armee leitet Zangenangriff auf Berlin ein.

21. April: die ersten sowjetischen Einheiten überschreiten die nordöstliche
Stadtgrenze Berlins

Hitler versucht mit einem letzten Aufgebot an Hitlerjungen und schlecht ausgerüsteten Wehrmachtseinheiten zu gewinnen

Die Rote Armee war zu stark.
deutsche Verteidiger mussten nach und nach zurückweichen.
30. April
25. April: sowjetische und polnische Truppen kesseln Berlin vollständig ein.

29. April: Einheiten der Roten Armee stoßen bis in das Regierungsviertel vor.
Schlacht um Berlin
30. April: Hitler nimmt sich in seinem Bunker das Leben

wenige Stunden später: Rotarmisten hissen auf der Spitze des Reichstags die Fahne der Sowjetunion
2. Mai
2. Mai: letzte deutsche Einheiten kapitulieren in Berlin.
8. Mai
Bedingungslose Kapitulation Deutschlands
8. Mai: Die am 7. Mai von Generaloberst Jodl unterzeichnete bedingungslose
Kapitulation aller deutschen Truppen tritt in Kraft.

8.-9. Mai: Unterzeichnung eines weiteren Dokuments zur bedingungslosen Kapitulation des Oberkommandos der
Wehrmacht sowie der Oberbefehlshaber von Heer, Luftwaffe und Marine.
6. - 9. August
6. August: Atombombenabwurf auf Hiroshima
9. August: Atombombenabwurf auf Nagasaki

Ziele:
Beschleunigung des Kriegendes
Vermeidung weiterer Kriegstoten.
2. September

2. September: Japan unterzeichnet die Urkunde der bedingungslosen Kapitulation.
Ende des zweiten Weltkrieges
Großmächte:
Achsenmächte: Japan, Italien, Deutsches Reich

Hauptalliierte: USA, Großbritannien, Sowjetunion, Frankreich,Republik China
Quellen
http://www.dhm.de/lemo/html/wk2/kriegsverlauf
http://www.welt.de/kultur/article4413197/Das-war-der-Zweite-Weltkrieg-in-Europa.html
http://de.wikipedia.org/wiki/Deutsch-Sowjetischer_Krieg
www.google.de
Grundwissen Geschichte
Historischer Weltatlas
Chronik des Zweiten Weltkrieges
Deutschlands Ziele wurden nicht erreicht
Japans Ziel wurde zum Teil erreicht
Ziele der Westmächte wurden erreicht
50-60 Millionen Tote
Schäden: 20 Milliarden Dollar
20. Juli
20. Juli: Claus Schenk Graf von Stauffenberg macht ein Attentat auf Hitler.
Stauffenberg-Attentat
Italien: Eroberung der Balkangebiete
Italiens Ziele wurden ebenfalls nicht erreicht
fingierter Überfall auf Sender Gleiwitz dient als Rechtfertigung zurückzuschießen
Full transcript