Loading presentation...

Present Remotely

Send the link below via email or IM

Copy

Present to your audience

Start remote presentation

  • Invited audience members will follow you as you navigate and present
  • People invited to a presentation do not need a Prezi account
  • This link expires 10 minutes after you close the presentation
  • A maximum of 30 users can follow your presentation
  • Learn more about this feature in our knowledge base article

Do you really want to delete this prezi?

Neither you, nor the coeditors you shared it with will be able to recover it again.

DeleteCancel

Social Media Strategie für Wulf Gartner Autoparts

Social Media Strategie für Wulf Gartner Autoparts
by

Marc von Bandemer

on 8 November 2011

Comments (0)

Please log in to add your comment.

Report abuse

Transcript of Social Media Strategie für Wulf Gartner Autoparts

Social Media -
ein Thema für
Wulf Gaertner Autoparts?
Agenda
1. Was sind Social Media?
2. Welchen Nutzen hat ein Unternehmen wie Wulf Gaertner Autoparts davon?
3.Was sind die Voraussetzungen?
4.Welches sind die nächsten Schritte?
Was sind Social Media?
Die Idee von Social
Media ist so alt
wie das Internet
Relativ jung sind nur die technischen Möglichkeiten, die Ideen auch umzusetzen
Medien sind nicht sozial
sondern Menschen
Alles hängt davon ab, was wir aus den Möglichkeiten machen
Wie sollen Unternehmen mit Social Media umgehen?
Standard-Rezepte
Jeder muss seinen eigenen Weg finden
Bessere Wahrnehmung
Der Nutzen
Wir können über neue Kanäle Meinung besser beeinflussen
Themen strategisch setzen
Journalisten beziehen ihre Informationen zunehmend aus dem Web
Einblicke ins Unternehmen geben
Employer Branding
Wir bauen Expertentum auf
mit Gesicht
Voraussetzungen
Welchen Eimer womit füllen?
Social Media Maßnahmen
sind ein zusätzlicher
Kanal,
sie ersetzen nichts
Ziele
Strategie
Welche „Social Media“ genutzt werden,
ergibt sich aus den Zielen, die erreicht
werden sollen – nicht umgekehrt.
Mut
und zu schneller
ungeschminkter
Kommunikation
Menschen
mit Lust und Leidenschaft für das Medium
Geschichten
zu einer neuen Sprache
Kontrollverlust
Nicht zu schnell
zu viel erwarten
Erfolgskriterien
Qualität vor Quantität
Information
Nie zuvor war es einfacher, zu erfahren, wie über Sie, Ihr
Unternehmen und Ihre Produkte gedacht wird und noch nie war es einfacher, Nutzer in die Produktentwicklung
frühzeitig einzubeziehen
Social Media sind Dialog
unterstützt durch Technolgie
Was bedeutet das für die Kommunikation?
Bisher

regierte das Prinzip Broadcast

wurden Nachrichten in die Zielgruppe gedrückt

Mussten wir die Gatekeeper überzeugen um zu überzeugen
Heute

folgt das Publikum Dir

finden die Informationen ihre Zielgruppe von selbst

wird jeder zum Medium
Nächste Schritte
Social Media Bekenntnis
Entwicklung einer Strategie
Social Media Leitlininen
Inhalte identifizieren
Kanäle bestimmen
Verantwortlichkeiten festlegen
Start
Überprüfung
Full transcript