Loading presentation...

Present Remotely

Send the link below via email or IM

Copy

Present to your audience

Start remote presentation

  • Invited audience members will follow you as you navigate and present
  • People invited to a presentation do not need a Prezi account
  • This link expires 10 minutes after you close the presentation
  • A maximum of 30 users can follow your presentation
  • Learn more about this feature in our knowledge base article

Do you really want to delete this prezi?

Neither you, nor the coeditors you shared it with will be able to recover it again.

DeleteCancel

Hexenverfolgung

No description
by

susanne lenz

on 6 July 2015

Comments (0)

Please log in to add your comment.

Report abuse

Transcript of Hexenverfolgung

Hexenverfolgung im Mittelalter
Definition einer Hexe?
- Herleitung "Hexe" nicht eindeutig belegbar
- "Haegtesse" - "Hagzissa" - "Hagazussa"
- Hellseherische Fähigkeiten
- übermenschliche Dinge zustande bringen
(Wetter verändern,...)
- brauen "Zaubertrank" und tanzen durch
die Nacht (Vollmond)
- schwarze und weiße Hexen
Wer galt als Hexe?
- Rothaarige
(Farbe des Feuers)
- Hellhäutige (Nachtaktiv)
- Sommersprossen, spitze-große Nase
- Warzen, Besen, Tanz ums Feuer
- Wahrsager, Apotheker, Hebammen

Tiere: schwarze Katzen,
Raben,
Eulen (Nachtaktiv)
Hexen

Hexenprozesse
Das Ende des Hexenwahns
1. Definition einer Hexe

2. Die Anfänge des Hexenglaubens

3. Hexenprozesse

4. Das Ende des Hexenwahns

5. Gibt es Hexenverfolgung noch?


Die Anfänge des Hexenglaubens
Ursprung schon in der Antike

Mangelnde Bildung der Bevölkerung

Schuldige wurden gesucht für z.B Missernten, Krankheiten (Pest) und anderen ungewöhnlichen Ereignissen

Grundlage für die Hexenverfolgung war die Angst der Menschen, dass eine Verschwörung gegen die Christenheit durch den Teufel in Gang war

Politische, religiöse und finanzielle Interessen wurden durch die Anschuldigung von Konkurrenten verfolgt


Hexenverfolgung!
Die Hexenverfolgung
- Hexenwahn Anfang 14. bis Mitte 17. Jahrhundert

Gründe
Kleine Eiszeit
Buchdruck
- Herrschte besonders 1570 - 1630

Folgen: > Missernte
> Hunger
> Armut
UNMUT DES VOLKES
Schuld wird auf die
Hexerei geschoben

Hexenbulle
- 5. Dezember 1484 durch Papst Innozenz VIII.
unterzeichnet
- dadurch bestätigt die Kirche die Existenz
der Hexerei
- Ruft zur Verfolgung, Inhaftierung und
Bestrafung auf (keine Tötung!)

Hexenhammer
- Veröffentlicht 1486
Inhalt: - Definition von Hexen
- Wie sie zu verfolgen und bestrafen sind

Aufruf zur Vernichtung
Heinrich Kramer
(Wegbereiter der Hexenverfolgung)
1. Beschuldigung
2. Inhaftierung
3. Verhör
4. Geständnis
5. Besagung
6. Verurteilung
7. Hinrichtung
Hinrichtungsarten

- Verbrennen bei lebendigem
Leib auf dem Scheiterhaufen
(Reinigung der Seele)





- selten wurden die Verurteilten
erdrosselt oder geköpft
- viele starben jedoch schon
infolge des Folterns
Hexenprobe
- Wasserprobe
- Feuerprobe
- Wiegeprobe
- Tränenprobe
- Nadelprobe

Wo fand sie statt?

- durch die Reformation brachen die kirchlichen
Inquisitionsgerichte zusammen.
- Zaubereiprozesse nur noch vor weltlichen
Gerichten behandelt
-
Martin Luther
, Einsicht in die falsche
Handlungsweise der Kirche
- nahm den Menschen die Angst vor Geistern und
Dämonen
- strafendener Gott in einen guten und gütigen
Gott umgewandelt.
- predigte gegen den Ablasshandel
- Aberglaube der Menschen nahm ab.
- Einfluss der Kirche immer geringer.

Die Hexenprozesse endeten, als nicht mehr die Kirche, sondern die Vernunft den Verstand der
Menschen lenkte.

Gibt es Hexenverfolgung noch Heute?
Proben der
Eindeutigkeit
Wasserprobe
Feuerprobe
Traenenprobe
Nadelprobe
Wiegeprobe
Full transcript