Loading presentation...

Present Remotely

Send the link below via email or IM

Copy

Present to your audience

Start remote presentation

  • Invited audience members will follow you as you navigate and present
  • People invited to a presentation do not need a Prezi account
  • This link expires 10 minutes after you close the presentation
  • A maximum of 30 users can follow your presentation
  • Learn more about this feature in our knowledge base article

Do you really want to delete this prezi?

Neither you, nor the coeditors you shared it with will be able to recover it again.

DeleteCancel

Make your likes visible on Facebook?

Connect your Facebook account to Prezi and let your likes appear on your timeline.
You can change this under Settings & Account at any time.

No, thanks

Urbanisierung und Verstädterung

Eine Präsentation über den Prozess der Urbanisierung und Verstädterung von Wilhelm & Ensar
by

on 10 April 2014

Comments (0)

Please log in to add your comment.

Report abuse

Transcript of Urbanisierung und Verstädterung

Urbanisierung und Verstädterung
Ensar & Wilhelm
Präsentation von:
Was ist Urbanisierung ?
" Der Begriff der 'Verstädterung' kennzeichnet die Tendenz, dass die Anteile der in städtischen und stadtnahen Räumen lebenden Bevölkerung größer werden."
Prozess der Städteverdichtung (Zunahme der Städtezahl in einem bestimmten Raum, Städtewachstum hinsichtlich Bevölkerung und Fläche)
Verstädterungsgrad & Verstädterungsrate
Verstädterungsgrad
- misst Anteil der Stadtbevölkerung an der Gesamtbevölkerung eines Gebiets
Verstädterungsrate
- Zuwachs der städtischen Bevölkerung bzw. Verstädterungsgrads
Ursachen der Verstädterung
Eigenwachstum der Stadtbevölkerung (Geburtenrate > Sterberate) z.B. China
städtische Nettogewinne der Migrationsbewegungen zwischen Stadt und Land
Stadtbevölkerungszahl durch Klassifizierung vormals ländlicher Lokalitäten als nunmehr städtische Gebiete
Dabei lässt sich Verstädterung sowohl statistisch (1) als auch physiognomisch (2) beschreiben

Megapolisierung und Metropolisierung
Dhaka
Definition: Megalopolis
"Riesenstadt mit hoher Bevölkerungsdichte, die sich als weitgehend zusammenhängend bebaute Stadtlandschaft aus mehreren Metropolen mit zwischengelagerten Großstädten sowie kleineren Städten zusammensetzt"
- Ernst Brunotte
Ergebnis des Verstädterungsprozesses
Ursachen der Megapolisierung
allgemeine, globale Urbanisierung
wirtschaftlich orientierte Großstädte entwickeln sich zu megaurbane Ökonomien (z.B. aufgrund Arbeitsplatzangebot)
globale Verlagerung von Produktions-, Dienstleistungs- und Finanzstandorten
Stadt mit einer Mindestgröße von 1 Mio. Ew. sowie herausragenden politischen, wirtschaftlichen, kulturellen und gesellschaftlichen Funktionen
Definition: Metropol
Dimensionen der Megapolisierung
demographische primacy
- bevölkerungsmäßiges Übergewicht der primate city (größte Stadt eines Landes mit überdurchschnittlicher Bedeutung z.B. Paris)
Indikatoren
prozentuale Anteil an Gesamtbevölkerung
%
Index of primacy
- Quotient zwischen größter und zweitgrößter Stadt
Folgen der Megapolisierung
Kritik:

In Staaten wie China und Indien entwickeln sich mehrere starke Metropolen gleichzeitig
=> Indikator verliert an Aussagekraft
kann Probleme der Metropolisierung nur ansatzweise erfassen
funktionale primacy
- hohe Konzentration von politisch-administrativen, wirtschaftlichen, sozialen und kulturell-wissenschaftlichen Funktionen & Macht/-Entscheidungsträgern in der Stadt

überproportionale Ausstattung mit Einrichtungen der Infrastruktur und Arbeitsplätze des sekundären und tertiären Sektors ->Prozess der Selbstverstärkung
=> starkes Wohlstandsgefälle zu übrigen Regionen und innerhalb der Metropole
Beispiel: Dhaka
Potrait eine Megacity
Beispiel: Shanghai
2. größte Stadt der Welt mit ca. 25 Millionen Einwohnern (Vergleich: größte Stadt Deutschlands, Berlin mit ca. 3 Millionen Einwohnern)
bedeutendste Industriestadt der Volksrepublik China
führendes Zentrum in der Textil- und Chemieindustrie
weltweit bedeutendes Kultur-/Bildungszentrum
Verkehrsknotenpunkt des Landes
„Hafen von Shanghai“ ist der weltgrößte Containerhafen
perfekter Ausdruck der „funktionalen primacy“
Größte Probleme
Bevölkerungszustrom (Migration) -> strenges Melde-& Registrierungssystem
Bevölkerungswachstum -> Ein-Kind Politik
Umweltschäden (stärkste umweltgeschädigte Stadt der Welt)
soziale Probleme:
steigende Arbeitslosigkeit
steigender Drogenmissbrauch
steigende Prostitution
Wohnungsnot (Netto-Wohnfläche pro Kopf bei 9 m2)
->Slum-ähnliche Siedlungen seit den 1990er Jahren
Shanghai
politisch-administrativer Knotenpunkt von Bangladesch
Industrie-, Wirtschafts- und Handelszentrum des Landes
Motijheel (Geschäftsviertel von Dhaka) mit großen Bankgebäuden & Börse
„Bashundhara City“ (2005 gebaut) ist die 12. größte Mall der Welt (2.000 Geschäfte in 20.Stöcken)
-> für die Reichen und die wachsende Mittelklasse der Stadt

Kluft zwischen Arm & Reich
Slums im nördlichen Rand der Stadt (Tongi)
extremst schlechte Lebensumstände/ -bedingungen
→ Flüsse überschwemmen die Slums mit Exkrementen, Essensresten und Müll, die in die Flüsse abgelassen werden
30-40% der Bevölkerung in der Stadt lebt in den Slums
Mangel an sauberem Wasser und Strom
lediglich 22% der Haushalte in der Stadt sind an die Kanalisation angeschlossen
=>Überlastung der Städte durch den immensen Bevölkerungswachstum/ -zustrom, mit dem die Infrastruktur meist nicht mithalten kann
=>Probleme der Megacitys sind meist übertragbar und identisch
=>Einerseits die weltgrößten Erfolge (Infrastrukturprojekte) und anderseits schwierige Probleme
jährliche Wachstumsrate der städtischen Bevölkerung (Verstädterungsrate) 2005-2010
Megacitys  als Orte großer Verwundbarkeit
Einige der größten Städte der Welt sind durch Erdbeben gefährdet:
-> ganz  Südkalifornien
-> Tokio, mit 33 Millionen Einwohnern
Höheres Risiko durch die hohen  Bevölkerungskonzentration:
->hohe Verwundbarkeit gegenüber Naturkatastrophen
Verschärfung durch den globalen Klimawandel:
-> mögliche Auswirkungen auf nötige  Ressourcen (Wasser)
→ -> mögliche Veränderung von Entstehungs­- und Ausbreitungsbedingungen von Krankheiten
allgemein stark wirtschaftlich, kulturell und  politisch abhängig von der Globalisierung
Ende
Vielen Dank für eure Aufmerksamkeit
von Ensar & Wilhelm
Full transcript