The Internet belongs to everyone. Let’s keep it that way.

Protect Net Neutrality
Loading presentation...

Present Remotely

Send the link below via email or IM

Copy

Present to your audience

Start remote presentation

  • Invited audience members will follow you as you navigate and present
  • People invited to a presentation do not need a Prezi account
  • This link expires 10 minutes after you close the presentation
  • A maximum of 30 users can follow your presentation
  • Learn more about this feature in our knowledge base article

Do you really want to delete this prezi?

Neither you, nor the coeditors you shared it with will be able to recover it again.

DeleteCancel

Das Otnit-Projekt

AG Kommunikation
by

Marco Traegner

on 12 January 2014

Comments (0)

Please log in to add your comment.

Report abuse

Transcript of Das Otnit-Projekt

Brainstorming
Ideen ordnen und strukturieren:
Mediennutzung
Informationsbereitstellung (Updates) für die Öffentlichkeit -> Texte, Bilder und Videos dokumentieren unsere Arbeit und zeigen die Fortschritte des Projekts
generelle Überlegungen
Wie sind wir vorgegangen?
AG Kommunikation
1
Bericht aus

der Arbeitsgruppe
wen wollen wir ansprechen?
welche Medien sind für uns sinnvoll?
welche Infrastruktur gibt es bereits (z.B. an der Uni), die wir nutzen können und die uns weiterhelfen kann?
Was haben wir gelernt?
es ist schwierig ein Kommunikationskonzept zu erstellen, wenn der Rahmen noch unklar ist
-> Zusammenarbeit und Abstimmung mit anderen Gruppen ist sehr wichtig
2
Themenfelder
3
Vorstellung einzelner Ideen und Konzepte
Öffentlichkeit kann am Entstehungs-prozess teilhaben (und sich ggf. durch Kommentare einbringen
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit hängt immer auch mit den anderen Projektbereichen zusammen: auf "Zulieferung" anderer Gruppen angewiesen (z.B. Logo, Flyergestaltung)
mögliche Proleme: klare Zuständigkeiten und Regelmäßigkeit
-> alle Gruppen müssen (mehr oder weniger) regelmäßig Texte und Bilder (ggf. Videos) an die Kommunikationsgruppe senden, um den Blog aktuell zu halten und das Interesse der Öffentlichkeit nicht zu verlieren
=> dazu sollte es in jeder Gruppe eine Person geben, die verantwortlich ist
Otnit-Blog
Konsequenz für die anderen Gruppen:
-> siehe Probleme; außerdem: Mitglieder der Arbeitsgruppen müssen ihr Einverständnis (ggf. schriftlich) abgeben, auf Bildern (und Videos) zu erscheinen und in Texten möglicherweise namentlich genannt zu werden (gilt auch für spätere Artikel in Zeitungen)
Verantwortliche in den jeweiligen Gruppen sollten 'schreibbegabt' sein und, wenn möglich, schon Schreiberfahrung (z.B. Zeitungs-mitarbeit o.ä.) gesammelt haben
ggf. noch formale Absprache mit der Kommunikationsgruppe
hoher Arbeits- und Zeitaufwand
ABER
keine finanziellen Kosten
http://otnit.blogspot.de
Soziale Medien
Facebook
Twitter
ähnlich Blog: Informations-bereitstellung für die Öffentlichkeit -> Verlinkung unserer neuesten Beiträge
Bilder und Videos werden möglichst
nicht
auf Facebook hochgeladen!
Problem
(gilt auch für Blog): Design soll von Anfang an einheitlich gestaltet werden, d.h. wir benötigen ein offizielles Projektlogo für Banner, Profilbilder etc.
-> Mithilfe der Kommunikationsdesigner erst im nächsten Semester und damit auch verzögerter Start der Social Media-Arbeit
geringer Arbeits- und Zeitaufwand, weil hauptsächlich Blog-einträge verlinkt werden sollen
finanziell ggf. Logo?
Otnit-Trailer
Ankündigungstrailer für das Stück soll möglichst Interesse und Neugier wecken (und daher mysteriös wirken)
Probleme: Was soll im Trailer erscheinen? Wer kann filmen, schneiden, umsetzen, sodass der Trailer professionell aussieht? Kann erst umgesetzt werden, wenn wir überhaupt wissen, was wir auf die Bühne bringen wollen (Absprache mit Dramaturgen)
-> Kontakt zu Autobahn Produktionen (Neuigkeiten = Mitte Feb.)
hoher Arbeits- und Zeitaufwand
"finanziell" entstehende Kosten mit der Beauftragung von Experten
-> Absprache mit Mediendesignern nötig
Flashmob
spontanes Auftauchen von Tänzern in der Stadt (Campus), die im "Tanzwettstreit" die christliche und heidnische Welt darstellen
->
Vorteil
: große Aufmerksamkeit
->
Schwierigkeiten
: woher kommen die Tänzer? Genehmigung?
=> Absprache mit Dramaturgen und Darstellern
hoher Arbeits- und Zeitaufwand
Kosten für Flyer, eventuell für Tanzgruppen
Plakate/Sticker/Flyer
je mehr Plakate, desto mehr
Aufmerksamkeit
Nutzung der vorhandenen
Infrastruktur
an der Universität
-> Absprache mit Kommunikations-designern im nächsten Semester
-> erst möglich, sobald Logo feststeht, um
Wiedererkennungswert
sicherzustellen
hoher Arbeits- und Zeitaufwand
Kosten für die Produktion
Interne Kommunikation
Text- und Bilderpool im Reader
alle Gruppen sammeln ihre Bilder und Texte im Reader und schaffen so einen Fundus, aus dem der Blog gefüllt werden kann
-> keine Kosten
=> Einverständnis zur Veröffentlichung der eigenen Bilder notwendig
interne Kommunikation
externe Kommunikation
=> Bilder, Facebookgruppe, Twitter, Blog, Printmedien, Rundfunkmedien etc.
=> Diskussion über Zielgruppe/n (abhängig von Inszenierung)
(
Kommunikationsmittel und -wege
)
Full transcript