Loading presentation...

Present Remotely

Send the link below via email or IM

Copy

Present to your audience

Start remote presentation

  • Invited audience members will follow you as you navigate and present
  • People invited to a presentation do not need a Prezi account
  • This link expires 10 minutes after you close the presentation
  • A maximum of 30 users can follow your presentation
  • Learn more about this feature in our knowledge base article

Do you really want to delete this prezi?

Neither you, nor the coeditors you shared it with will be able to recover it again.

DeleteCancel

Make your likes visible on Facebook?

Connect your Facebook account to Prezi and let your likes appear on your timeline.
You can change this under Settings & Account at any time.

No, thanks

Zwillingsforschung - Vererbt Oder Umweltbedingt ?

Inwieweit sind Merkmale angeboren, also anlagebedingt, oder hinzugewonnen, also umweltbedingt...
by

David Skkkin

on 8 January 2014

Comments (0)

Please log in to add your comment.

Report abuse

Transcript of Zwillingsforschung - Vererbt Oder Umweltbedingt ?

Erblich oder nicht erblich? Das ist hier die Frage ...
Warum sind Zwillinge so besonders ?
Wie entstehen Zwillinge?
Welche Eigenschaften haben
eineiige Zwillinge ?
Warum unterscheidet sich Menschen in ...
Inwieweit sind Merkmale auf Umwelteinflüsse oder die genetische Disposition zurückzuführen ?
Angeborenes vs. Erworbenes

Nature vs. Nurture
Humangenetik
Psychologie
Zwillingsforschung
Ziel: Erforschung des Erbmaterials des Menschen
Welche der rund 25.000 menschlichen Gene sind für welche
Eigenschaften verantwortlich ?
Ziel: Erforschung der Psyche des Menschen
Welche Rolle nimmt die Umwelt bei der Ausbildung
von persönlichen Eigenschaften ein ?
Welche Eigenschaften haben zweieige Zwillinge?
Extrembeispiel: Die Jim-Twins
[...] Nachdem sich die beiden im Jahre 1979 nach 39 Jahren der Trennung seit ihrer Geburt das erste Mal in
Dayton, Ohio (USA) trafen, entdeckten sie eine Vielzahl weiterer Übereinstimmungen. Jim Lewis hatte seinen ersten Sohn James Allen genannt und auch Jim Springers erster Sohn hieß so. Beide waren als Teilzeit-Hilfssheriff und später bei McDonald’s tätig gewesen, hatten an Tankstellen gearbeitet, bevorzugten dieselbe Zigarettenmarke und tranken die gleiche Biersorte, verbrachten ihre Ferien am Petersburg Beach in Florida, hatten eine Vorliebe für Rennen mit alten Serienwagen und eine Abneigung gegen Baseball, besaßen einen Hund namens Toy, hatten bereits zwei Herzanfälle hinter sich, hatten als Teenager unter Migräne gelitten und waren die Kopfschmerzen zur selben Zeit wieder losgeworden, beide klagten über Schlaflosigkeit.
Quelle: http://nachrichten.freenet.de/wissenschaft/mensch/zwillingsforschung-identische-leben_1235236_533368.html (zuletzt aufgerufen am 31.12.13, 15:30)
Zwillingsforschung
im Wandel der
Zeit

Zwillinge sterben sehr selten im selben Zeitraum !
Nur sehr selten wachsen Zwillinge getrennt auf !
Wie sind diese Übereinstimmungen, trotz getrenntem sozialen Umfeld erklärbar ?

Warum sind die Übereinstimmung scheinbar so viel stärker als bei Zwillingen, die im selben Umfeld aufgewachsen sind ?
Rassenideologie des Nationalsozialismus
Menschenversuche unter Josef Mengele
Problematik
„So hat mir, wie ich mich bemühte zu zeigen, das Dritte Reich […] auf ärztlichem Gebiete eine große Chance gegeben. Ich habe die Chance genutzt.“
Als Miriam und ich uns an die Hand meiner Mutter klammerten, eilte ein SS-Mann vorbei und rief: "Zwillinge! Zwillinge?" Er blieb stehen und schaute meine Zwillingsschwester und mich an, weil wir gleich gekleidet waren und uns sehr ähnlich sahen. "Sind das Zwillinge?", fragte er. "Ist das gut?", fragte meine Mutter. "Ja", nickte der SS-Mann. "Ja, sie sind Zwillinge", sagte meine Mutter. Ohne Warnung oder Erklärung riss er Miriam und mich von Mutter weg. [...]


Wir wurden in eine Baracke voller Mädchen gebracht, Zwillinge im Alter von ein bis dreizehn Jahren. Damals erfuhren wir von den riesigen rauchenden Kaminen und den lodernden, hoch über sie hinausschlagenden Flammen. Wir hörten von den zwei Gruppen von Leuten, die wir auf der Selektionsrampe gesehen hatten, und was mit ihnen geschehen war. Wir erfuhren, dass wir nur deshalb noch am Leben waren, weil Dr. Mengele uns für seine Experimente verwenden wollte. (...)
Nach einer Injektion in Mengeles Labor wurde ich sehr krank. Ich versuchte diese Tatsache zu verheimlichen. Es ging das Gerücht um, dass keiner, der in die Krankenabteilung gebracht wurde, je zurückkehrte. Bei meinem nächsten Besuch im Labor wurde bei mir Fieber gemessen, und man brachte mich in die Krankenabteilung. Am nächsten Tag schaute ein Team, bestehend aus Dr. Mengele und vier anderen Ärzten, meine Fieberkurve an und erklärte: "Schade, dass sie noch so jung ist. Sie hat nur noch zwei Wochen zu leben." Ich weigerte mich, das Urteil anzunehmen. Und fasste meinen zweiten stummen Entschluss: "Ich werde alles tun, was in meiner Macht steht, um gesund und wieder mit meiner Schwester Miriam vereint zu werden."
In der Krankenhausbaracke erhielten wir kein Essen und keine Medikamente. Die Leute wurden in diese Baracke gebracht, um zu sterben oder auf einen Platz in der Gaskammer zu warten. Ich war sehr krank, geschüttelt vom Fieber, hing zwischen Leben und Tod. Ich erinnere mich daran, dass ich auf dem Boden der Baracke aufwachte. Ich kroch, weil ich nicht mehr laufen konnte. Ich wollte zu einem Wasserhahn am anderen Ende der Baracke. Dabei wurde ich immer wieder bewusstlos. Ich sagte mir immer wieder: "Ich muss überleben. Ich muss überleben."
Umsetzung der Ergebnisse auf Bevölkerung
Zeitzeugenbericht
Eva Mozes Kor; Überlebende des KZ Ausschwitz
Geboren 1911 in Günzburg
Medizinstudium und Promotion
Beitritt zur Waffen SS 1940
Zwischen 1943 und 1945 Lagerarzt in Ausschwitz
Menschenverachtende Versuche, v.a. in der Zwillingsforschung
Tod 1979 in Brasilien

Wie können Erbkrankheiten vermieden und früh erkannt werden?
Wenig verlässliche Daten !
Zwillingsforschung
spezielle Zwillingsforschung
getrennt
aufwachsende
Zwillinge
eineiige Zwillinge
zweieiige Zwillinge
Galtons Forschung
Ziel:

Beweis für die Überlegen der "britischen Rasse" gegenüber die von Großbritannien beherrschten Völker, v.a Afrika.


Rechtfertigung für Kolonialpolitik
Vorgehen:

Untersuchung von Zwillingspaaren überall auf der Welt zum Beweis der Erblichkeit wichtiger persönlicher Eigenschaften

Veröffentlichung seiner Ergebnisse 1875
Folgen:

Theorie zur Ungleichheit des Menschen
Bestärkung des Rassismus in GB
Geburtsstunde der Eugenik
Eugenik (gr. gutes Geschlcht)

Wissenschaftler Disziplin des 19. und 18. Jahrhundert

gute Eugenik vs. schlechte Eugenik
Ziel: Vergrößerung der guten Eugenik
Zwillingsforschung in der UdSSR
Aufgreifen der Eugenik
Begründung der "Rassenhygiene"


Ziele:
Verhinderung von erbkranken
Nachwuchses
Vernichtung "minderwertiger
Rassen"
Zwillingsforschung in der USA
Cyril Burt
Untersuchungen mit 53 getrennt lebenden Zwillingspaaren
Ähnliche Intelligenz (IQ) trotz unterschiedlichem Milieu
Afro-Amerikaner weniger intelligent

Vererbung von Intelligenz
Rechtfertigung für Rassen-trennung

Milieutheorie
Definition:
Merkmalsausprägungen werden NUR auf Umwelteinflüsse bezogen
Vererbungstheorie
Definition:
Merkmalsausprägung werden NUR auf die genetische Disposition zurückgeführt
Trofim Denissowitsch Lyssenko
Ablehnung des „bourgeoise“ Genetik
Anhänger der Milieutheorie
scheinbarer Beweise gegen allgemein anerkannte Thesen
Einstellen der Zwillingsforschung in der UdSSR nach 1960
... ihrer sexuelle Orientierung

... ihrer Kriminalität
Ist kriminelles Verhalten anlagebedingt ?
Vorgehen der Studie:

Vergleich von eineiigen und zweieigen
Zwillingspaaren auf ihr kriminelles Verhalten
(1930er Jahre)
Ergebnis:

Hoher Grad der Übereinstimmung bei
eineiigen Zwillingen

Durchschnittliche Übereinstimmung bei
zweieiigen Zwillingen

Nachträgliche Bewertung:

Geringe Anzahl der Probanden

Begrenzung der strafrechtlichen Erfassung

Gesellschaftliche Relevanz
Es konnte bisher noch keine analgebedingte Kriminalität nachgewiesen werden !!!
Umwelt/soziales Milieu für kriminelles Verhalten entscheidend
Kritik
Gen-Umwelt-
Korrelation
Unterschiedliches
Verhalten der
Eltern
Lokale Mutationen
Epigenetische
Prozesse
Erkenntnisse der
Zwillingsforschung
sind hinfällig...
autosmale
monoallelische
Expression
....oder zumindest nur begrenzt
wissenschaftlich korrekt
Ist Homosexualität anlagebedingt ?
...ihrer Intelligenz
Ist Intelligenz angeboren ?
50 % der Ausbildung von
Merkmal A sind vererbt
Merkmal B tritt bei beiden Zwillingen in annähernd 100 %-iger Ausprägung auf !
Indiz für Erblichkeit von Merkmal B
50 % der Unterschiede des
Merkmals A innerhalb einer
Populationen sind genetischer
Natur !!
Nicht alle Zwillinge sind mit Studien einverstanden !
"Eugenik ist die Selbstregulierung ...
... der menschlichen Evolution"
Zwillingsforschung wurde von beiden Lagern zum Beweis ihrer Theorien herangezogen !
Klassische Zwillingsforschung
1. Axiom: Genom von eineiigen Zwillingen ist zu 100 % identisch

2. Axiom: Genom von zweieigen Zwillingen ist zu 50 % identisch

3. Axiom: Unterschiedliche Merkmalsausprägungen bei eineiigen Zwillingen
sind umweltbedingt

4. Axiom: Beide Zwillinge haben annähernd die selben Umweltbedingungen
erfahren
Merkmal A: 70 % Übereinstimmung
Merkmal A: 30 % Unterscheidung
Merkmal A: 40 % Übereinstimmung
Merkmal A: 60 % Unterscheidung
eineiig (100 %)
zweieiig (50%)
Graphische Darstellung der Unterschiede
Persönliche Meinung zu ...
Psychische Störungen
Persönliche Eigenschaften
... weiteren Merkmalen und persönlichen Eigenschaften
Nature vs. Nurture
Gründe für Homosexualität
dominierende Mutter
schwacher/passiver Vater
überbeschützende Mutter
brutale Eltern
schlechte eheliche Beziehungen
Eltern, die eine Tochter als Sohn erziehen
oder einen Sohn als Tochter
Mangel an gesunder sexueller Erziehung
"Bewusst gewählte Orientierung"
Es ist ganz offensichtlich: Migranten sind weniger intelligent als Deutsche. 50 - 70 % der Intelligenz ist dabei erblich.
Bezugsgröße ?
FALSCH !!!
"Geschwister mit selben Geburtstermin"
"Natürliche Klons"
Was ist Intelligenz ?
Wie ist Intelligenz messbar ?
Intelligenz als Fähigkeit sich in Situationen sinnvoll zu verhalten bzw. neue Probleme zu lösen!!
Klassifizierung
IQ-Tests
Vergleich der Konkordanzen
Aktivierung der Intelligenz
("das vorhandene Potenzial wird genutzt")
Zwillingsforgen belegen, dass mindestens
50 % der Intelligenzunterschiede in entwickelten Ländern
auf erbliche Komponenten zurückgeführt werden können.
Intelligenz setzt sich aus einer Vielzahl von Komponenten zusammen
Schlussfolgerung
Zwillingsforschung wird häufig falsch verstanden !
Richtigkeit der eigenen Angaben !
Zwillingsforschung unter Francis Galton
Zwillingsforschung nach 1918
(Nature vs. Nurture)
Zwillingsforschung in NS-Deutschland
Zwillingsforschung im Kalten Krieg
Zwillingsforschung Heute
Gene legen Rahmen fest, der durch die Umwelt gefüllt wird !!!

Einfluss von epigenetischen Prozessen

Umwelt
Gene
+
=
Mensch
"Homo-Gen"
genetischfestgelegte Homosexualität
Problem:
Evolutionstechnisch nicht erklärbar
Franz Josef Kallmann: Studie mit männlichen Zwillingen:

100 % Übereinstimmung in sexueller
Orientierung bei eineiigen Zwillingen

Durchschnittliche Übereinstimmung bei zweieiigen Zwillingen
1950er Jahre
1960er Jahre
Englische Studien mit Zwillingen unterschiedlichen Geschlechts:

Keine überdurchschnittliche
Übereinstimmung bei eineiigen
oder zweieiigen Zwillinge
2010
Auswertung des schwedischen Zwillingsregister:

Übereinstimmung bei Homosexualität:
männlich weiblich
EZ 9,9 % 12,3 %
ZZ 5,7 % 9,3 %
Keine eindeutige Erklärung möglich
These von William R. Rice:
Epigenetische Prozesse im Mutterleib führen zu Homosexualität
"Alles wurde erforscht und alles wurde so zu Recht gebogen,
wie es einem passt"
Kritik
Gen-Umwelt-
Korrelation
Unterschiedliches
Verhalten der
Eltern
Lokale Mutationen
Epigenetische
Prozesse
Erkenntnisse der
Zwillingsforschung
sind hinfällig...

autosmale
monoallelische
Expression
....oder zumindest nur begrenzt
auf die Gesellschaft anwendbar
Ausblick
Epigenetische Prozesse für Ausbildung von Merkmalen zu großem Anteil mit verantwortlich


Erforschung der "offenen DNA"
"Beschönigung" von Ergebnissen
"Offene DNA"
Krankheiten
Quellen:
http://www.zeit.de/2010/36/Intelligenz-Sarrazin
http://www.tagesspiegel.de/wissen/zwillingsstudien-intelligenz-ist-erblich/6065240.html
http://www.d-e-zimmer.de/HTML/1989zwillinge.htm
http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/fakten-zu-sarrazins-thesen-die-maer-von-der-vererbten-dummheit-a-714558.html
http://www.bild-der-wissenschaft.de/bdw/bdwlive/heftarchiv/index2.php?object_id=31893358
http://de.wikipedia.org/wiki/Homosexualit%C3%A4t
http://de.wikipedia.org/wiki/Zwilling
http://de.wikipedia.org/wiki/Zwillingsforschfungf


Bildmaterial: Prezi
Vielen Dank für
Eure Aufmerksamkeit !!!
Copy Number Variants
V(ges) = V(erb) + V(umw)
FALSCH !!!
Überinter-pretation
Wie kann die Geburtenzahl von
Zwillingen erhöht werden ?
Wie können "arisch reine Deutsch"
erzeugt werden ?
Beispiel für epigenetische
Prozesse
David Serafin, Psychologie Q12
Erziehung
Stillen
Ernährung
soziale Schicht
Sprachumfeld
Beispiel
IQ: 105
IQ: 106
Wer ist "intelligenter" ?
Gene
Full transcript