Loading presentation...

Present Remotely

Send the link below via email or IM

Copy

Present to your audience

Start remote presentation

  • Invited audience members will follow you as you navigate and present
  • People invited to a presentation do not need a Prezi account
  • This link expires 10 minutes after you close the presentation
  • A maximum of 30 users can follow your presentation
  • Learn more about this feature in our knowledge base article

Do you really want to delete this prezi?

Neither you, nor the coeditors you shared it with will be able to recover it again.

DeleteCancel

Make your likes visible on Facebook?

Connect your Facebook account to Prezi and let your likes appear on your timeline.
You can change this under Settings & Account at any time.

No, thanks

Mehrwertige Alkohole

No description
by

sani I

on 10 December 2014

Comments (0)

Please log in to add your comment.

Report abuse

Transcript of Mehrwertige Alkohole

Mehrwertige Alkohole
Chemie
Samreen Iqbal 10a
Herr Geil
C
C
C
OH
OH
OH
H
H
H
H
H
Inhaltsverzeichnis




Mehrwertige Alkohle (Definition)
-Glycerin
-Ethandiol
-Sorbitol

Struckturformeln

Besonderheiten

Verwendung

Allgemeine Eigenschaften / Besonderheiten






Besitzen mehrere Hydroxylgruppen
(-OH).


Mehrwertige Alkohole besitzen, im Gegensatz zu den einwertigen, mindestens zwei Hydroxylgruppen im Molekül

mehrwertige Alkohole bezeichnet man auch als Alkanole




- griechische Silbe


Je größer die Zahl der Hydroxylgruppen(Wertigkeit) des Alkohols, desto höher sind sein Siedepunkt und seine Viskosität(Zähflüssigkeit)



H H H

| | |

H - C - C - C - H

| | |

OH OH OH

Dreiwertiger Alkohol (Glycerin)

H H

| |

H - C - C - H

| |

OH OH

Zweiwertiger Alkohol (Glycol)
Ethan - di - ol
Propan - tri - ol
Verwendung










1. Ethandiol (Glycol): Verwendung als Gefrierschutzmittel für Motorkühlwasser und als Weichmacher in der Plastikindustrie.

2. Propantriol(Glycerin): Verwendung als Frostschutz, Bremsflüssigkeit, Herstellung von Sprengstoff, Grundstoff in vielen Kosmetika, z.B. Handcremes usw.

3. Sorbit (Sorbitol): weniger Kalorien als Haushaltszucker.
Für die Verstoffwechselung im Körper wird kein Insulin benötig und daher ist Sorbit zum Süßen von Diabetikerlebensmitteln sehr geeignet .



-Klare, farblose, geruchlose, süß schmeckende Flüssigkeit/Feststoffe

-hohe Viskosität

-Süßigkeit steigt mit der OH-Gruppe

-mehrere Hydroxylgruppen; mehr Möglichkeiten für starke Wasserstoffbindungen

-Haben erheblich weniger Kalorien als normale "Zucker", die übrigens chemisch gesehen auch Mehrwertige Alkohole sind
Allgemeine
Eigenschaften/
Besonderheiten
Ethandiol

Mehrwertige Alkohole

Noch Fragen
glycerin



-farb & geruchlos, viskose

-schmeckt süßlich

-in Kosmetika als Feuchtigkeitsspender enthalten

Schmelzpunkt : 18,2 °C

Siedepunkt : 290 °C



-Formel: C3H8O3

-kann als Frostschutzmittel, Schmierstoff und Weichmacher verwendet werden

-wird bei der Herstellung von Kunststoffen, Microchips, Farbstoffen sowie Zahnpasta benötigt



Sorbitol

- halbe Süßkraft des Zuckers

-wasserlöslich

- stabil gegen Hitze und Säuren

-Schmelzpunkt: 95 °C

-Siedepunkt: 296 °C



- Formel: C6H14O6

- zieht Wasser aus der Luft an -> verhindert das Austrocknen

- Für Verwertung von Sorbit kein Insulin nötig






Struckturformel



-Stärker polar

hohe Schmelz- und Siedetemperaturen

-mit Wasser und Alkohol mischbar

-klare, farblose Flüssigkeit



-C2H6O2

-Siedepunkt : +197,3 °C

-Schmelzpunkt : -12,69 °C

-Wasserlöslich

Gefrierpunkt : unterhalb von -40 °C



Full transcript