Loading presentation...

Present Remotely

Send the link below via email or IM

Copy

Present to your audience

Start remote presentation

  • Invited audience members will follow you as you navigate and present
  • People invited to a presentation do not need a Prezi account
  • This link expires 10 minutes after you close the presentation
  • A maximum of 30 users can follow your presentation
  • Learn more about this feature in our knowledge base article

Do you really want to delete this prezi?

Neither you, nor the coeditors you shared it with will be able to recover it again.

DeleteCancel

Make your likes visible on Facebook?

Connect your Facebook account to Prezi and let your likes appear on your timeline.
You can change this under Settings & Account at any time.

No, thanks

Landwirtschaft als Ursache für den Klimawandel

No description
by

Eva Tesch

on 13 June 2013

Comments (0)

Please log in to add your comment.

Report abuse

Transcript of Landwirtschaft als Ursache für den Klimawandel

Wie beeinflusst die Entwicklung der Landwirtschaft den Klimawandel?
Warum ist die Landwirtschaft zu einem so gravierenden Klimafaktor geworden?
Mechanisierung

Stickstoff (N)-Düngung

Bewässerung von Agrarflächen
Massentierhaltung
Reisanbau
Ausweitung der Agrarflächen
Monokulturen
Es ist unvermeidbar, dass die Agrarflächen bis 2030 um 13% ansteigen
Brandrodung
Flurbereinigungen bringen ökologisch verarmte Landschaft - Verlust an Biodiversität
vorher
nachher
Ausstoß von CO2 bei Brandrodung
Ort der Fotosynthese wird vernichtet --> weniger O2, mehr CO2
1930 - 149 Arbeitsstunden pro Hektar
heute - weniger als zwei Arbeitsstunden pro Hektar
Leistungssteigerung
Bodenverdichtungen
CO2-Ausstoß wegen Maschinen
Bodenerosionen
Schadinsekten, Pilze und ursprüngliche Pflanzen werden mit Giften bekämpft
Grund: hoher Fleischbedarf
Mehr als 50 Milliarden Tiere werden jährlich weltweit geschlachtet
Überweidung
--> Bodenerosion
Pflanzen wachsen schneller, mehr CO2 wird gebunden und zu O2 umgewandelt --> verstärkte Fotosynthese (positiv)
Stickstoff gelangt in den Boden
Wenn Pflanzen zersetzt werden, produzieren die Bakterien Lachgas (N2O), welches ca. 300 mal stärker als CO2 ist
Trinkwasser wird von Nitrat belastet, da Dünge in Flüsse gelangt
Überdüngung verringert die Artenvielfalt, z.B. entsteht viel Löwenzahn, welches andere Pflanzen verdrängt
Zum Teil gibt es bereits Stickstoffsättigung von Wäldern, sodass diese nicht mehr auf Düngung reagieren (Folge von Überdüngung)
--> Landwirtschaft ist die Hauptquelle an N2O Emissionen
Biodiversität = Lebensraumvielfalt
Pflanzenschutzmittel führen zu Resistenzbildung bei den Schädlingen
Beim Reisanbau entsteht Methan als Endprodukt des Energiestoffwechsels bestimmter Mikroorganismen, der methanogenen Archaea
Diese Organismen sind im Wurzelraum der Reispflanze sowie im umgebenden Reisfeldboden beheimatet.
http://www.chrisbeales.net/env_images/env_graph_UK%20CH4%20and%20N2O%20emissions%202008.jpg
http://www.max-wissen.de/public/downloads/Geo6_Arbeitsblatt1.pdf
http://de.wikipedia.org/wiki/Aralsee
http://www.aelf-uf.bayern.de/tierhaltung/26315/linkurl_1.pdf
http://de.wikipedia.org/wiki/Nitrat#D.C3.BCngung
http://biospektrum.de/blatt/d_bs_pdf&_id=932161
http://www.aelf-uf.bayern.de/tierhaltung/26315/linkurl_1.pdf
http://www.max-wissen.de/public/downloads/Geo6_Arbeitsblatt1.pdf
http://img.fotocommunity.com/photos/7366499.jpg
http://cms-argo.arscolor.com/storage/sito2/serie5h_field.jpg
Buch: Klett - NATURA Ökologie
Buch: Schroedel - LINDER Biologie
Buch: Klett - Markl BIOLOGIE
250 Kilometer mit dem Kleinwagen auf der Autobahn = ein Kilo Rindfleisch im Supermarkt (gleiche Menge an Emissionen)
Landwirtschaft ist die Hauptquelle von CH4-Emissionen
21x stärker als CO2
70 % der Agrarflächen werden für die Weidung genutzt (ansteigend)
Für Viehweidung und Äcker werden täglich ca. 30.000Hektar (300km2) Regenwald gerodet
Pro Tag produziert eine Kuh...
... 50-60 Liter Gülle --> Nitrat
... 200-300 Liter Methan
Wir hoffen euch hat unsere Präsentation gefallen !
Lena & Eva
Staudämme werden gebaut
Ableitungen aus Flüssen
Beispiel:
Aralsee Kasachstan
Wasserentnahme aus Zuflüssen für Baumwollanbau
Starkes Schrumpfen des Sees
steigender Salzgehalt
Versalzung der Anbauflächen
Landwirtschaft als Ursache für den Klimawandel
Full transcript