Loading presentation...

Present Remotely

Send the link below via email or IM

Copy

Present to your audience

Start remote presentation

  • Invited audience members will follow you as you navigate and present
  • People invited to a presentation do not need a Prezi account
  • This link expires 10 minutes after you close the presentation
  • A maximum of 30 users can follow your presentation
  • Learn more about this feature in our knowledge base article

Do you really want to delete this prezi?

Neither you, nor the coeditors you shared it with will be able to recover it again.

DeleteCancel

Berliner Mauer 1961-1989 DDR und Sport

No description
by

susanne lenz

on 19 April 2018

Comments (0)

Please log in to add your comment.

Report abuse

Transcript of Berliner Mauer 1961-1989 DDR und Sport

Historischer Hintergrund
AB 195o
DDR und Sport
Staatssicherheitsdienst und Sport in der DDR
Historischer Hintergrund
Sport und Politik
Erfolgsbilanz des Systems
Doping in der DDR
Sportlerflucht
Ende des DDR Sportsystems
Quellen

Behauptung SED
Sport und Politik
Ines Geipel
Karin
Balzer
Frank
Lippmann
Jürgen
May
Jürgen
Pahl

Harry Seidel
Jürgen
Kissner
Erfolgsbilanz
1956-1988
Kornelia Grummt-Ender
Ingrid Krämer- Gulbin
Doping in der DDR
Dopingproblematik
1960-1989
Folgen
Sportlerflucht
Beispiel: Lutz Eigendorf
Quellen:
Jochen Schümann
Wolfgang Behrendt
,,Inwieweit beeinflusste die Stasi die Karrieren der Sportler aus der DDR?''
Ende des DDR Sport System
http://www.rp-online.de/sport/fussball/prominente-ddr-fluechtlinge-im-sport-bid-1.3238827 (10.2.15 10:30)
http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-45548080.html (10.2.15 11:15)
http://www.bpb.de/nachschlagen/lexika/handwoerterbuch-politisches-system/40330/ministerium-fuer-staatssicherheit-mfs?p=all (1.3.2015 11:42)
http://www.ddr-museum-muehltroff.de/ddr-geschichte-sport.html (9.3.2015 19:30)
http://www.tagesspiegel.de/sport/ddr-dopingopfer-die-meisten-waren-juenger-als-16-jahre/1934674.html (10.3.2015 18:55)
http://www.planet-wissen.de/sport_freizeit/olympische_spiele/doping/doping_krieger.jsp (10.3.2015 19:03)
http://www.planet-wissen.de/sport_freizeit/olympische_spiele/doping/doping_ddr.jsp (10.3.2015 19:10)
http://www.zeit.de/sport/2010-09/doping-ddr-boese-koehler (103.2015 19:23)
http://www.zeit.de/1982/38/fest-angekettet-an-die-politik (10.3.2015 19:25)
http://www.zeit.de/sport/2010-09/doping-ddr-koehler-geipel (10.3.2015 19:40)
http://www.kas.de/wf/de/71.6644/ (19.3.2015 19:31
von 1952- 1989 zählte das Mfs 615 Sportlerfluchten

* 16.Juli 1956
† 7. März 1983

- Defensivspieler für 6 Länderspiele
- 1979 Flucht aus der DDR in die BRD
- gab DDR kritische Interviews
- 4 Jahre nach der Flucht: Tod an
Autounfall
- Theorie: MfS ermordete ihn
Bücher:
Bpb: Deutschland in den 70er/80er Jahren
Bpb: Zeiten des Wandels
Bpb: Geschichte der DDR
Brigitte Berendonk: Doping Dokumente. Von der Forschung zum Betrug.
Sportverlag Berlin: Erlebt - Erzählt : der Werdegang bekannter Sportler.
Grit Hartmann (Hrsg.): Goldkinder. Die DDR im Spiegel ihres Spitzensports.
Volker Kluge: Das große Lexikon der DDR-Sportler
Welt Edition: 60 Jahre Deutschland - Sport von Siegern und Verlierern
Bickelhaupt: DDR ein fernes Land 1949-1990
Ines Geipel: Black Box DDR
Filme:
Die Goldmacher – Sport in der DDR
Mit allen Mitteln - Doping in der DDR
Ministerium für Staatssicherheit
- Ende des 2. Weltkriegs: Errichtung der vier Besatzungszonen
- 1946: Gründung der SED
- 7. Oktober 1949: Gründung der DDR
-> Mauerbau 1961

- Gründung: 8.Februar 1950
-> Bekämpfung von: Saboteure, Agenten und Diversanten
- Kopie des sowjetischen Geheimdienst
- MfS = pol. Geheimpolizei, Nachrichtendienst und Organ
strafrechtlicher Untersuchungen
- 1989: 91.000 hauptamtliche Mitarbeiter und 173.000
inoffizielle Mitarbeiter
Motive/Fluchtarten
Reaktion der DDR
- DDR nannte die Sportler ,,Diplomaten im Sportanzug"
- versuchte die Sportler zurück zu holen
- Flucht der Sportler war Demütigung der DDR
- Familien und Freunde der Flüchtlinge wurden Opfer der MfS
-
-viele Sportler lehnten das System der DDR ab
- hielten den hohen Erwartungsdruck nicht stand
- einfachste Flucht bei Wettbewerben im Westen oder Ausland
- Sportler bis zur Perfektion trainiert
- wurden durch das Doping zu großen Leistungen
gebracht
- Sportler wussten nichts vom Doping
- Kinder bekamen auch Anabolika
- jeder der sich weigerte wurde vom Training ausgeschlossen
- erst nach der Wende kam die Aufklärung
- Dopingkonsum führte zu:
Fehlgeburten und behindertem Nachwuchs

Birgit Böse
- jugendliche Kugelstoßerin
- staatlich anerkanntes Opfer
des DDR-Dopings
- Schäden durch das Doping:
Diabetes,
Herzerkrangungen,
Stoffwechselstörungen
Probleme mit der Wirbelsäule
Unfruchtbarkeit

Heidi
Krieger
Andreas
Krieger

"- Leistungssport hilft sozialistische Persönlichkeiten zu entwickeln und fördern
- ,, Jeder Mann an jedem Ort - einmal in der Woche Sport"
- BRD versuchte die DDR zu boykottieren
- BRD hob Verbot der ostdeutschen Flagge 1970 auf


Zielaspekte
- Position unter den im Sport stärksten Ländern der Welt
- ein möglichst hoher Leistungsbeitrag
- die Überlegenheit gegenüber dem Leistungssport der BRD
- Breitensport erhielt keine Berücksichtigung
- nach der Wende: Verschlechterung der Leistung
- westdeutsche Sportverbände blieben erhalten
- komplette Umstellung des Sportsystems

Fazit:
,, Inwieweit beeinflusste die Stasi die Sportlerkarrieren in der DDR?"
Leistungssport
Rolf Beilschmidt - gedopt
Full transcript