Loading presentation...

Present Remotely

Send the link below via email or IM

Copy

Present to your audience

Start remote presentation

  • Invited audience members will follow you as you navigate and present
  • People invited to a presentation do not need a Prezi account
  • This link expires 10 minutes after you close the presentation
  • A maximum of 30 users can follow your presentation
  • Learn more about this feature in our knowledge base article

Do you really want to delete this prezi?

Neither you, nor the coeditors you shared it with will be able to recover it again.

DeleteCancel

1800

No description
by

susanne lenz

on 24 July 2015

Comments (0)

Please log in to add your comment.

Report abuse

Transcript of 1800

1800
1815
1849
1848
Europa: Von Staaten zu Nationen
Nation versus Staat
Nation:
Gebildet durch eine Gruppe von Menschen mit selben "Merkmalen" (Sprache, Tradition, Sitten, Gebräuche oder Abstammung).
Napoleonische Kriege
Die Monarchien Europas schlossen sich gegen Frankreich zusammen.
Befreiungskriege
Wiener Kongress
Teilnehmer: Die Großmächte Europas (mit Ausnahme des Osmaischen Reiches).
Vormärz
Volk enttäuscht von den Beschlüssen des Wiener Kongresses
=> hatte sich einheitliches Deutschland gewünscht.
Märzrevolution
Märzforderungen:
Staat:
Gebilde aus einem durch Gesetze und Verfassung geformten Gemeinwesen.
Nationalgedanke in Frankreich
Nationalversammlung
Versteht sich als Vertretung der gesamten Bevölkerung => Keine Trennung durch Stände
Formuliert eine Verfassung mit
Menschen- und Bürgerrechten
Gedankengut schwappt auf restliches Europa über
Kriege gegen die "Royalisten"
Napoleon macht sich einen Namen als Feldherr
Verfassungsrevolution artet in Terror aus => Robiespierre wird 1794 hingerichtet.
Revolutionskriege
Diese Koalitionskriege weiteten sich auf immer mehr Monarchien aus.
Koalitionskriege
1.Koalitionskrieg (1792-1797):
Österreich, Preußen, Großbritannien, Spanien
Gegen
Frankreich
siegt
2.Koalitionskrieg (1798-1801):
Wollen Ausweitung der revolutionären Gedanken unterbinden
Russland, Großbritannien, Österreich, Osmanischen Reich, Portugal
Gegen
Wollen Ausweitung Napoleons stoppen
weitet seinen Einflussbereich aus
Bis 1812 weitete Napoleon seinen Einfluss weiter aus und kontrollierte direkt oder indirekt halb Europa.
1812 verliert Napoleon verheerend gegen Russland, was zu den Befreiungskriegen führte.
Durch Napoleon wurden in vielen europäischen Ländern Liberalisierungsmaßnahmen durchgeführt.
Reformen durch und unter Napoleon
Beispiel Rheinbund:
War zwar offiziell souveränes Gebiet => war jedoch unter dem Protektorat Napoleons.
Staaten führten Verfassung ein => Privilegien des Adels abgeschafft (eingeschränkt).
Zivilkodex.
Beispiel Preußen:
Obwohl nicht direkt auf Napoleons gunst angewiesen => "Revolution von Oben".
Bauernbefreiung.
Gewerbefreiheit.
Verhinderte den Sturz des gesamten Systems + Modernisierung Preußens
Nach der Niederlage in Russland
In Preußen entwickelte sich in der Bevölkerung ein starkes patriotisches Gefühl.
König rief als Reaktion den Krieg des Volkes gegen die napoleonische Fremdherrschaft aus.
Diese Rebelion gegen Napoleons Herrschaft schwappte auf den Rest Deutschlands über und Napoleon wurde aus Deutschland vertrieben.
Reformen blieben bestehen und es entwickelte sich ein nationales und liberales Gefühl in Deutschland.
Napoleons Einfluss auf Spanien
Seit 1808 praktisch unter französischer Kontrolle
Napoleon ernannte seinen Bruder zum König von Spanien.
An wichtigsten Orten Spaniens wurden bereits französische Truppen stationiert.
Da Joseph Bonaparte in der Bevölkerung nicht anerkannt war, musste dieser zunächst sein Heerschaftsgebiet erobern.
Jedoch schlugen die spanischen Gorillias mit Unterstützung englischer Truppen die Franzosen zurück.
Während dieses Krieges wurde die erste Verfassung Spaniens deklariert.
Die Leitung dieses Kongresses unterstand Fürst von Metternich.
Ziel war die Restaurierung der territorialen und politischen Verhältnisse in Europa.
Folgen:
Gründung des deutschen Bundes.
Mächte Gleichgewicht in Europa
Liberale Gedanken werden verurteilt und werden aus den Verfassungen der Länder genommen.
Monarchische Ordnungen kehren in Europa zurück.
Deutscher Bund war klarer Rückschritt für ein geeintes Deutschland.
Große Teile der Bevölkerung leben in Elend
Pauperismus
Durch die sozialen Disparitäten zwischen Unternehmern und Arbeitern
Immer mehr nationale Bewegungen entstehen
Paulskircherverfassung
Anlass zur Märzrevolution
[Wirtschaftliche und soziale Misstände]
Februarrevolution in Frankreich
Garantie der Grundrechte
Liberalisierung der Politik
Arbeiterrechte
Erstes gesamtdeutsches demokratisches Organ.
Bestand größtenteils aus bürgerlichen Gebildeten.
Politsch kamen die meisten dieser Versammlung aus der liberalen Mitte.
Musste sich mit drei großen Problemen auseinandersezten:
Als Reaktion wird die Frankfurter-Nationalversammlung gegründet.
Territoriale Ordnung
Beseitigung sozialer Missstände
Demokratisierung
schlägt fehl.
wird außer acht gelassen.
gelingt.
Gegenrevolution beendet Bestrebungen der Versammlung => Deutscher Bund bleibt bestehen.
Full transcript