Loading presentation...

Present Remotely

Send the link below via email or IM

Copy

Present to your audience

Start remote presentation

  • Invited audience members will follow you as you navigate and present
  • People invited to a presentation do not need a Prezi account
  • This link expires 10 minutes after you close the presentation
  • A maximum of 30 users can follow your presentation
  • Learn more about this feature in our knowledge base article

Do you really want to delete this prezi?

Neither you, nor the coeditors you shared it with will be able to recover it again.

DeleteCancel

Make your likes visible on Facebook?

Connect your Facebook account to Prezi and let your likes appear on your timeline.
You can change this under Settings & Account at any time.

No, thanks

Abitur Chemie LK

Sammlung der wichtigsten Informationen für das Chemie Abitur LK 2013
by

Kirsten Orth

on 15 January 2013

Comments (0)

Please log in to add your comment.

Report abuse

Transcript of Abitur Chemie LK

Chemie LK 2013 Abitur Chemie Reaktionsgeschwindigkeit Chemisches Gleichgewicht Säure-Base-Reaktionen Red-Ox Reaktionen Kunststoffe Aromate Kohlenwasserstoffe Farbstoffe Stoff-Teilchen-Konzept Reaktionsmechanismen Donator-Akzeptor-Konzept Gleichgewichts-Konzept Einheiten, Grössen, Potenzen und Logarithmen + wichtige Formeln Chemische Grundprinzipien Basiskonzepte Von Kirsten Orth Isomerie Es gibt zwei Arten von Isomerie, Induktiver Effekt + Mesomerie Konstitutionsisomerie
(Strukturisomerie) Stereoisomerie
(Raumisomerie) Funktionelle Isomere besitzen unterschiedliche funktionelle Gruppen Skelettisomere haben ein unterschiedlich verknüpftes Grundgerüst bei gleichen funktionellen Gruppen Bei Stellungsisomeren liegen die gleichen funktionellen Gruppen an unterschiedlichen Postionen Tautomerie liegt vor, wenn sich zwei Konstitutionsisomere in einer Gleichgewichtsreaktion ineinander umwandeln, indem Molekülteile (meistens Protonen) ihren Platz wechseln Valenzisomere unterscheiden sich in der Anzahl und/oder Postion von Einfach- und Mehrfachbindungen Moleküle, die bei gleicher Summenformel unterschiedliche Atomverknüpfungen (Konstitution) haben Konstitutionsisomere Stereoisomere Moleküle, die bei gleicher Summenformel und gleicher Verknüpfung der Atome (Konstitution) dennoch Unterschiede in der räumlichen Anordnung der Atome (Konfiguration) zeigen Geometrische Isomere (E-/Z-Isomere) zeigen eine unterschiedliche Lage von Atomen oder Atomgruppen an Doppelbindungen und Ringen Spiegelbildisomere treten immer bei Molekülen mit mindestens einem Chiraltitäszentrum auf, sie verhalten sich zueinander wie Bild und Spiegelbild Konformationsisomere liegen vor, wenn durch Drehung um eine oder mehrere Einfachbindungen (ohne dabei eine Atombindung zu lösen) Atome oder Atomgruppen unterschiedliche räumliche Positionen einnehmen können Induktiver Effekt (291, 332) +I-Effekt = elektronenschiebende Wirkung

-I-Effekt = elektronenziehende Wirkung

Allgemein: Atome mit einem hohen EN-Wert haben eher einen -I-Effekt +I- Effekt

Alkylgruppen -I-Effekt

Halogene

Nitrogruppe
(N2O)

Aminogruppe
(NH2)

-O-H Mesomerer Effekt (332) Einbeziehung eines freien e- Paares in ein mesomeres System = +M-Effekt

Atome/Molekülteile, die ein e- Paar aus einem mesomeren System heraus ziehen haben einen -M-Effekt +M-Effekt
(Auxochrom)

H-O-

H2N-

(CH3)2N-

[Benzolring]-N-H -M-Effekt
(Ant-Auxochrom)

=O

=+NH2

=+N(CH3)2

=+NH-[Benzolring] Struktur-Eigenschafts-Konzept Energie-Konzept Stoffmengenkonzentration (In Lösungen) Logarithmen Stöchiometrie Potenzen Alkane Alkene Alkine Alkohole Ester Ether Carbonsäuren Ketone Aldehyde Amine Nomenklatur
Full transcript