Loading presentation...

Present Remotely

Send the link below via email or IM

Copy

Present to your audience

Start remote presentation

  • Invited audience members will follow you as you navigate and present
  • People invited to a presentation do not need a Prezi account
  • This link expires 10 minutes after you close the presentation
  • A maximum of 30 users can follow your presentation
  • Learn more about this feature in our knowledge base article

Do you really want to delete this prezi?

Neither you, nor the coeditors you shared it with will be able to recover it again.

DeleteCancel

Make your likes visible on Facebook?

Connect your Facebook account to Prezi and let your likes appear on your timeline.
You can change this under Settings & Account at any time.

No, thanks

Könige im Mittelalter

No description
by

Carla B.

on 9 June 2013

Comments (0)

Please log in to add your comment.

Report abuse

Transcript of Könige im Mittelalter

Könige im Mittelalter Am Beispiel:
Karl der Große Könige allgemein - Das Wort „König" aus dem Germanischen = „aus vornehmem
Geschlecht stammender Mann” - Oberhaupt des mittelalterlichen Staates - Der König war Alleinherrscher - lebten nicht nur in einem Palast, sondern in Pfalzen Karl der Große, von Albrecht Dürer, 1513 Wer war Karl der Große? - geboren am 2. April 747 oder 748,
gestorben am 28. Januar 814 in Aachen - seit dem 9. Oktober 768 König des Fränkischen
Reiches - seit dem 25. Dezember 800 Römischer Kaiser - einte viel Gebiete Europas zu einem großen
Reich, das viele Teile Europas umfasst Kriege Regierungform &Krönungen - Karl wurde mehrmals gekrönt
- 771 zum König des Frankenreiches
- Alleinherrscher über das Frankenreich nach Tot
seines Vaters Pippin dem Jüngeren
- nach Krönung schränkte er das Mitspracherecht
der Adligen ein
- ließ Söhne auch krönen
- nach Sieg über Langobardenkönig Desiderius auch langobardischer König
- hatte Stämme und Herzogtümer gesichert, zu Reich vereint
- hatte als höchsten Verwaltungsbeamten einen Kanzler, der Kanzlei leitete
- richtete Verwaltungsbezirke ein
- 25.12.800 Krönung in Rom durch Papst Leo III.
zum Kaiser Verhältnis
Kirche & Staat - sah sich als weltliches Oberhaupt der Kirche
- wollte Bündnis mit Papst in Rom schließen, dadurch seine Macht festigen.Hat Land, welches sein Vater dem Papst geschenkt hatte, bestätigt. Papst musste keinen Angst haben, dass mächtige König Karl, ihm diese Landstriche wieder wegnimmt. Römische Kirchenstaat war in seinem Machtbereich gefestigt. Als Dank hat ihn Papst Leo III. zum Kaiser gekrönt
- Christianisierung: war oft grausam z.B.
Sachsenkrieg - führte jahrelangen Krieg um sein Reich an den Grenzen zu festigen - gegen die Langobarden und besiegte deren letzten
König Desiderius - 5 Ehefrauen

- 4 Nebenfrauen

- 18 Kinder aus verschiedenen Ehen Familie - wurde von Adligen, vom vorherigen König
oder durch Erbrecht bestimmt - wird deswegen auch ,,Vater Europas" gennant - Großeltern: Karl Martell, Rotrude von Trier,
Heribert Graf von Leon,
Gisele von Aqutanien - Eltern: Pippin der Jüngere,
Bertrada die Jüngere Pippin der Jüngere - aus dem Geschlecht der Karolinger Bertrada die Jüngere Burgen und Pfalzen - hatte mehr als 100 Kaiserpfalzen

- wichtigste Pfalzen: Aachen, Ingelheim,
Paderborn

- erbaute Klöster: u. a. St. Gallen, Kloster
Reichenau und viele mehr

- Paläste: Ingelheim Nijmegen - erhielt Beinamen durch "große" Tat oder
Körpergröße Kaiserpfalz in Paderborn Aachener Pfalz - im Westen besiegte er die Mauren - von 772 bis 804 die Sachsenkriege Die Sachsenkriege - längsten und grausamsten Feldzüge - begannen mit der Zerstörung der Irminsul (einem altlsächsischen Heiligtum) - endeten 805 mit der Ernennung des Missionars Liudger zum ersten Bischof
von Münster - In die Zeit der Sachsenkriege fiel auch das so genannte Blutgericht von Verden Unterwerfung der Sachsen - führte Kriege in ganz Europa Reich - war das Fränkische Reich Paderborn Aachen Ingelheim - erlebte unter Karl Höhepunkt der Macht
und die größte Ausdehnung Lebenslauf - 748: Am 2. April geboren - 768: Das Reich wird auf Karl und seinen
Bruder Karlmann aufgeteilt - 771: Karl wird alleiniger Herrscher - 772: Er beginnt Krieg gegen die Sachsen - 774: Übernimmt die Schutzherrschaft über den
Kirchenstaat - 778: Er erleidet schwere Niedelagen in Nordspanien - 781: Sein Sohn Karlmann wird König von Italien - 799: Karl trifft Papst Leo III. in Paderborn - 800: Karl wird in Rom zum Kaiser gekrönt - 807: Einigt sich mit oströmischen Kaiser, keinen Krieg zu führen - 813: Lässt seinen Sohn in Aachen zum Mitregenten erheben - 814: Er stirbt am 28. Janauer in Aachen.
Sein Sohn Ludwig wird König Aufbau einer Pfalz - 4 Hauptteile mit unterschiedlichen Funktionen: Wohnbereich, für religiöse Zwecke,
Feste und Gäste, reine Wirtschaftsbereiche
- Besonderheiten z. B. Heilquelle und
Marmorschwimmbecken in Aachen
- 25.12.800 Krönung in Peterskirche Rom durch Papst Leo III. zum Kaiser

- war der erste abendländische Kaiser. Vor ihm hatte es das römische Kaisertum
gegeben, verstand sich als Nachfolger der römischen Kaiser (der weströmischen Kaiser mit Rom als Zentrum

- Name als Kaiser, den er sich selbst gegeben hat, sagt viel darüber: nennt sich „augustus
imperator“, so hießen auch die römischen Kaiser. Auf Siegel steht die Unterschrift „Renovatio Imperii Romani“ (Erneuerung des Römischen Reiches). Nach Karl gab es diesen Titel 1000 Jahre lang! Erst der Habsburger Kaiser Franz II. legte ihn 1806 ab. Kaiserkrönung - alles selber zu regeln war unmöglich - teilte Verwaltungsbezirke (Gau / Grafschaft)
ein - auserwählte Männer (Grafen) verwalteten
nach seinen Anweisungen - war Großmacht in West- und Mitteleuropa
im Frühmittelalter - Aachen wurde zum Zentrum des Reiches Merksätze: - Karl der Große war Fränkischer König und
römischer Kaiser - wird ,,Vater Europas" genannt - lebte nicht nur in einem Palast, sondern in Pfalzen
(Paderborn, Aachen, Ingelheim..) - konnte das große Reich nur mit Hilfe von
Grafen regieren - Reich war als Hierachie aufgebaut
Full transcript