Loading presentation...

Present Remotely

Send the link below via email or IM

Copy

Present to your audience

Start remote presentation

  • Invited audience members will follow you as you navigate and present
  • People invited to a presentation do not need a Prezi account
  • This link expires 10 minutes after you close the presentation
  • A maximum of 30 users can follow your presentation
  • Learn more about this feature in our knowledge base article

Do you really want to delete this prezi?

Neither you, nor the coeditors you shared it with will be able to recover it again.

DeleteCancel

Make your likes visible on Facebook?

Connect your Facebook account to Prezi and let your likes appear on your timeline.
You can change this under Settings & Account at any time.

No, thanks

Die Ursachen für den RAF Terorrismus und ihr Zerfall

Fachreferat in Arbeit.
by

to to

on 7 November 2013

Comments (0)

Please log in to add your comment.

Report abuse

Transcript of Die Ursachen für den RAF Terorrismus und ihr Zerfall

Auflösung
Gliederung
Die Ursachen des RAF Terorrismus und ihr Zerfall
I. Mitglieder 1. Generation
II. Ursachen & Gründung
a) Vorgeschichte
b) Ursachen der Gründung
III.Geschichte
IV. Scheitern
a) Gewalt
b) Rückhalt
V. Auflösung
Geschichte
Mitglieder 1. Generation
Scheitern
Quellen

http://commons.wikimedia.org/wiki/Category:Red_Army_Faction?uselang=de
http://www.hdg.de/lemo/html/1967/
https://www.youtube.com /watch?v=SXIjOluD7Zg
http://www.open-gl.de/raf.htm
http://www.swr.de/nachrichten/deutscher-herbst/-/id=2070672/vj6pq7/index.html
Aus Politik und Zeitgeschichte 40-41 /2007 (1977 und die RAF)
Der Baader-Meinhof-Komplex. (Hoffmann & Campe Verlag)

-galt als aggressiv und provokativ

-Versuche als Journalist scheitert

-mehrfach vorbestraft wegen Diebstahl

-Radikalisierte sich in der APO
( Außerparlamentarischen
Opposition)
Ulrike Meinhof
-hate eine gute Kindheit in einer Intellektuellen Familie, Eltern verstarben früh

-Chefredakteurin der Zeitung "konkret"

-Sehr aktiv und engagiert in der Politik

-Befreundet mit Prominenten wie Jean Paul Satre
Andres Baader
Gudrun Ennslin
-arbeitete als Schriftstellerin

-Sehr gut mit Rudi Dutschke
befreundet

-engagiert in der APO
Ursachen &Gründung
Vorgeschichte
-unzufriedene Studenten / Schüler
-Studentenunruhen, Proteste & Demos

-wenig aufgearbeitete Zeit der Elterngeneration
-Nationalsozialismus

-Staat geht auf Reformationskurs mit den Studenten
Ursachen der Gründung
- "Hitlers Kinder" Die Generation ist geprägt durch die
Gewalt des Nationalsozialismus

- Neuer Faschismus in die andere politische Richtung

- Wohlstand führt zu Verdruss

- Autorität wird in Frage gestellt

- für die Allgemeinheit sind die Ursachen schwer
nachvollziehbar, was zum eigentlichen scheitern der
RAF beigetragen hat
Gewalt
Rückhalt in der Gesellschaft
Mitglieder 2. Generation
Christian Klar
Brigitte Mohnhaupt
"Die Revolution sagt:
ich war,
ich bin,
ich werde sein."
-Rosa Luxemburg
-will auf die Haftbedingungen
der 1. Generation aufmerksam
machen

- wird 1976 Mitglied der RAF

- 2008 wird Klar nach 26 Jahren
aus der Haft entlassen
-gutes Elternhaus, Abitur,
angefangenes Studium

-schließt sich 1971 der RAF an

-gilt als Anführerin der 2. Generation

-2010 aus der 24 jährigen Haft entlassen
Wichtige Ereignisse
Aufstieg und Abstieg der RAF
Blutiger Mai ('72)
Festnahmen ('72)
zweite Generation
2. Juni 1967
-Besuch des Schahs löst Studentenunruhen aus bei denen Benno Ohnesorg erschossen wird

Kaufhausbrandstiftung
- zwei Kaufhäuser in Frankfurt werden angezündet
- "politischer Racheakt"

Zeitungsterror
- Springerverlag hetzt gegen Dutschke, daraufhin wird er angeschossen
- SDS protestiert, boykottiert und richtet großen Schaden an

Gefangenenbefreiung
- Meinhof & Ennslin befreien Andreas Baader aus der Haft
- Geburtsstunde der RAF
Banküberfälle, Einbruch in Rathäusern,...
-Gesamtbeute ca. 110.000 DM
Anschläge auf amerikanische Ziele in Deutschland
Anschläge auf Polizei und den Springerverlag
Anschlag auf Europa- Hauptquartier der US- Armee
größe Fahndungsaktion der dt. Geschichte
Ennslin, Meinhof, Baader, Meins, ... werden verhaftet
Haft
-erst in Gefängnissen der Städte
-dann in Stuttgart Stammheim
-ausgeklügeltes Infosystem
1970
Versuch die Gefangenen frei zu pressen durch:
- Entführungen, Besetzungen und Anschläge
- Mord: Richter von Drenkmann,
Buback, Ponto
Stammheim - Prozess & Selbstmorde
Baader, Meinhof, Ennslin, Raspe und Meins werden angeklagt
( Mord in 4 Fällen; versuchter Mord in 54 Fällen)

Verfahren läuft vom 21.05.1975 - 28.04.1977

Lebenslange Haftstrafe

Holger Meins stirbt 1974 wegen eines Hungerstreiks

Ulrike Meinhof erhängt sich 1976

am 18. Oktober 1977 erschossen sich Baader und Raspe, Gudrun Ennslin erhängt sich
Flugzeugentführung
&Schleyer-Entführung
am 13. Oktober 1977 entführen palästinensische Terroristen die Landshut (> Selbstmorde)

am 5. September 1977 wird Hanns Martin Schleyer entführt und anschließend am 18. ermordet
Nur die Gewalt kann die Brutalität der Menschen brechen

-Bürger können sich damit nicht mit der RAF identifizieren

-Aktionen schocken auch Linkssympatisanten

-politisch gibt es andere Möglichkeiten seine Meinung zu äußern
- RAF fällt in eine Zeit des politischen und wirtschaftlichen Aufschwungs

-Menschen wollen keine Radikalpolitik mehr

-selbst im Linksextremistischen Milieu war die RAF schnell unglaubwürdig

-Internationale Kontakte waren Positiv so wie negativ
Interne Konflikte
-RAF bildet keine Einheit mehr
Konflikte zwischen den Inhaftierten
komplizierte zwischenmenschliche Beziehungen

-Organisation wird schwieriger
durch Verfolgung & Inhaftierung wird die Kommunikation von "Innen nach Außen" immer schwieriger
-Am 20. April 1998 erklärt die RAF offiziell ihre Selbstauflösung

-Schreiben endet in Gedanken an die 26 Verstorbenen Mitglieder, kein Wort über die 34 Opfer
1
Full transcript