Loading presentation...

Present Remotely

Send the link below via email or IM

Copy

Present to your audience

Start remote presentation

  • Invited audience members will follow you as you navigate and present
  • People invited to a presentation do not need a Prezi account
  • This link expires 10 minutes after you close the presentation
  • A maximum of 30 users can follow your presentation
  • Learn more about this feature in our knowledge base article

Do you really want to delete this prezi?

Neither you, nor the coeditors you shared it with will be able to recover it again.

DeleteCancel

Make your likes visible on Facebook?

Connect your Facebook account to Prezi and let your likes appear on your timeline.
You can change this under Settings & Account at any time.

No, thanks

Abiturvorbereitung Winter 2013; Geschichte LK; 1774-2013

Abgebildet wird hier ein Zeitstrahl, welcher alle abiturrelevanten Daten von 1774-Heute angibt. Dabei wird auf diverse Quellen zurückgegriffen, wie Unterrichtsmaterialien, Notizen, Bücher und dem Internet.
by

Chris toph

on 12 January 2014

Comments (0)

Please log in to add your comment.

Report abuse

Transcript of Abiturvorbereitung Winter 2013; Geschichte LK; 1774-2013

Zeittafelgeschichte: http://www.teachersnews.net/mediathek/file/wika-geschichte.pdf
Grundriss der Geschichte Band 2 Neuzeit seit 1789 1. Auflage
Cornelsen - Grundwissen Geschichte Sekundarstufe 2; 1. Auflage. 1.Druck 2011
Die Epoche der Revolutionen, der Reformen und der Restaurationen 1774-1830
1. Die Französische Revolution (1789-1799)
2. Europa im Zeitalter Napoleons (1799-1814/1845)

Industrielle Revolution und Soziale Frage
1. Die Industrialisierung Europas
2. Die Soziale Frage

1.Franz Revolution (1789-1799)
1789 -> Sturm auf die Bastille; Erklärung der Menschen und Bürgerrechte
1791 -> Erste französische Verfassung (konstitutionelle Monarchie)
1792 -> Krieg Frankreichs gegen Österreich und Preußen; Abschaffung der Monarchie
1793 - 1794 -> Terrorherrschaft des Sicherheits und Wohlfahrtsausschusses
1795 -1799 -> Herrschaft des Direktoriums
2. Europa im Zeitalter Napoleons
1799 -> Staatsstreich Napoleon Bonapartes
1804 -> Krönung Bonapartes zum "Kaiser der Franzosen" (Napoleon I); Code Civil
1806 -> Gründung des Rheinbundes
1806 -> Auflösung des Heiligen Römischen Reiches Deutscher Nation
1813 -> Völkerschlacht bei Leipzig
1814/15 -> Wiener Kongress; Ende der napoleonischen Herrschaft
Die Welt in der Zwischenkriegszeit
1. Der Versailler Vertrag
2. Die Weltwirtschafskrise 1929

1918 - 1933
Bipolare Welt nach 1945
1. Ost-West-Gegensatz: Konfrontation und Kooperation der Machtblöcke
2. Deutschland im Kalten Krieg
BRD
DDR (Stabilisierung, Erstarrung und Niedergang)
3. Europa - Von der Selbstentmachtung zu neuer Verantwortung
4. Nord und Süd - Ungleiche Lebenschancen in der Welt

Quellen Allgemein:
1933 - 1945
Die Weimarer Republik 1919-1933
Abiturvorbereitung
Winter 2013
Geschichte LK; Jg. 99
Westfalenkolleg Bielefeld
1774-1830
1815 - 1848/49
1919-1933
Die Epoche der Revolutionen, der Reformen und der Restaurationen
Revolutionen und Reformen in Europa +Vormärz
um 1700-1913
Industrielle Revolution und Soziale Frage
1. Die Industrialisierung Europas
um 1700 -> Übergang von Holzkohle zu Koks bei der Verarbeitung von Eisenerz
2. Die Soziale Frage
1849-1918
Die Epoche des Nationalismus und des Imperialismus
Industrialisierung Telekolleg 29min
Karl Marx und der Klassenkampf
2. Vormärz
3. Die Revolutionen in den europäischen Staaten 1848/49
Die Revolution von 1848 (kurz)
1. Europäische Friendensordnung und Restauration
1815 -> Wiener Kongress
1815 -> Gründung des Deutschen Bundes
1817 -> Wartburgfest
1819 -> Karslbader Beschlüsse
1830 -> Julirevolution in Paris, Brüssel, einigen deutschen Staaten und auch Polen
1830 -> Hambacher Fest mit internationaler Revolutionsbewegung
1814/15 Wiener Kongress
ab 4:30-6:30
Leider nur über Österreich, aber es gibt eigentlich keine Unterschiede zu Deutschland
Der Wiener Kongress mit dem österreichischen Fürsten Metternich an der Spitze wollte eine Restauration (Wiederherstellung der Zustände von 1792), aber nicht 1:1, sondern so, dass nach dem Zeitalter der Vorherrschaft Frankreichs unter Napoleon verhindert wurde, dass Revolutionen oder ein neuer Napoleon das monarchische Europa nochmals in Angst und Schrecken versetzen konnten.
Folgende Prinzipien werden als "System Metternich" bekannt: Monarchische Legitimität (gegen einen neuen Usurpator im Stile Napoleons), monarchische Autorität (gegen alle revolutionäre Bestrebungen, dahinter steht das "monarchische Prinzip") und die monarchische Solidarität (Stabilität in Europa durch das Gleichgewicht der Mächte und durch Zusammenhalten gegen revolutionäre Umtriebe).
Zur Sicherung der Stabilität wurden auch territoriale Veränderungen vorgenommen: Preußen wuchs nach Deutschland hinein und wurde Nachbar Frankreichs (Wacht am Rhein), Österreich wuchs aus Deutschland heraus und erwarb Gebiete in Italien, um die Apenninenhalbinsel (=geografischer Begriff für Italien) gegen Frankreich zu sichern. Weiter wurde ein Kranz mittelgroßer Staaten an der französischen Grenze als Puffer errichtet. 36 Fürsten und vier Freie Reichsstädte schlossen sich locker im Deutschen Bund zusammen, der Bundestag in Frankfurt am Main war ein ständiger Gesandtenkongress der deutschen Staaten. Durch ein System von Personalunionen wurden auch ausländische Mächte in den Deutschen Bund einbezogen und wären somit im Fall eines französischen Angriffs sofort in eine Auseinandersetzung verwickelt.
Darüber hinaus bildet die großen Monarchien Österreich, Preußen und Russland die "Heilige Allianz", einen "Bund von Thron und Altar" zur Verhinderung revolutionärer Umtriebe.
Nur wenige deutsche Staaten erhielten Verfassungen, der preußische König brach sein Verfassungsversprechen. Es begann ein Zeitalter der Restauration.
Wiener Kongress
http://www.wcurrlin.de/links/basiswissen/basiswissen_wiener_kongress_vormaerz.htm#bwwienerkongress
Die Welt in der Zwischenkriegszeit
Die Weimarer Republik
Nationalsozialismus und Zweiter Weltkrieg
1945 - 1989
Bipolare Welt nach 1945
Nationalsozialismus und Zweiter Weltkrieg
1. Machtergreifung Hitlers
2. Machtfestigung Hitlers
3. Volksgemeinschaft
4. Wirtschafts und Außenpolitik
5. Der Zweite Weltkrieg
6. Besatzungspolitik
7. Judenverfolgung und Vernichtung
8. Widerstand

von Christoph Kay
1815 Gründung des Deutschen Bundes
2. Deutschland im Kalten Krieg
BRD
DDR (Stabilisierung, Erstarrung und Niedergang)
BRD
DDR
Unveränderter Machtanspruch der kath.Kirche
Honeckers Machtsicherung bis 1989 durch
-Anerkennung der sowj. Führung
-Vertrauen auf eine liberale Handhabung der Macht
Realität/Alltag:gerung von Staatsfeinden, Überwachung von parteiinternen Kritikern durch
-Steuerung der evang.Kirche durch Entmachtung des Ministerrats und Aggitatoren im bürokratischen Apparat
-Lohn-/Rentenerhöhungen, g
Publikationsverbote, Zwangsausbürroßügige Sozialpolitik und konsumorientierte Wirtschaftspolitik
-DeutschlandvertragMfS, SED hält sich aus öffentlichen Angelegenheiten, SED definiert sich als ,,Kirche im Sozialismus"
Die Epoche des Nationalismus und des Imperialismus (1849-1918)
1. Die Politik der europäischen Mächte im Zeitalter nationalstaatlicher Einigung
2. Das Zeitalter des klassischen Imperialismus
3. Kultur und Gesellschaft im Nationalstaat
4. Der Erste Weltkrieg

Revolutionen und Reformen in Europa +Vormärz 1815-1848/49
1. Europäische Friendensordnung und Restauration
2. Vormärz
3. Die Revolutionen in den europäischen Staaten 1848/49

Revolutionen und Reformen in Europa +Vormärz 1815-1848/49
1. Europäische Friendensordnung und Restauration
2. Vormärz
3. Die Revolutionen in den europäischen Staaten 1848/49

Revolutionen und Reformen in Europa +Vormärz 1815-1848/49
1. Europäische Friendensordnung und Restauration
2. Vormärz
3. Die Revolutionen in den europäischen Staaten 1848/49

1.Ost-West-Gegensatz: Konfrontation und Kooperation der Machtblöcke
Revolutionen und Reformen in Europa +Vormärz
1. Europäische Friendensordnung und Restauration
2. Märzrevolution und Paulskirchenparlament
3. Die Revolutionen in den europäischen Staaten 1848/49

1945: Konferenz in Jalta; Konferenz von Potsdam; Atomwaffenabwürfe auf Hiroshima und Nagasaki durch die USA
1947: Verkündung der ,,Truman-Doktrin";Marshallplan; Gründung des Kommunistischen Informationsbüros (Komiform)
1948: Sowjetische Berlin-Blockade und westalliierte Luftbrücke
1949: Gründung der NATO; erster Atombombentest der UdSSR
1950-1953: Koreakrieg
1955: BRD wird souverän und NATO-Mitglied; Gründung Warschauer Pakt
1961: Bau der Berliner Mauer
1962: Kubakrise
1963: ,,Heißer Draht" zwischen Moskau und Washington; Atomtestabkommen
1964: Erster chinesischer Atombombentest
1964-1973: Vietnamkrieg der USA
1968: Vertrag über die Nichtverbreitung von Atomwaffen zwischen USA,UdSSR,GB; Einmarsch Warschauer -Pakt-Truppen in die Tschechoslowakei
1972: SALT-I-Abkommen über strategische Rüstungsbegrenzung
1975: Unterzeichnung der KSZE-Schlussakte in Helsinki
1978: SALT-II-Vertrag; NATO-Doppelbeschluss
1979/80: Einmarsch der Sowjetunion in Afghanistan
1983: Ankündigung US-Raketenabwehrsystem SDI
1985: Reformbeginn unter Gorbatschow in der Sowjetunion
1987: Unterzeichnung des INF-Vertrags durch USA und UdSSR: Abschaffung der Mittelstreckenraketen in Europa
1989: Fall der Berliner Mauer
1991: Ende des Warschauer Pakts; Auflösung der Sowjetunion

Hist. Kontext
Die Epoche des Nationalismus und des Imperialismus
1945: Konferenz in Jalta; Konferenz von Potsdam; Atomwaffenabwürfe auf Hiroshima und Nagasaki durch die USA
1947: Verkündung der ,,Truman-Doktrin";Marshallplan; Gründung des Kommunistischen Informationsbüros (Komiform)
1948: Sowjetische Berlin-Blockade und westalliierte Luftbrücke
1949: Gründung der NATO; erster Atombombentest der UdSSR
1950-1953: Koreakrieg
1955: BRD wird souverän und NATO-Mitglied; Gründung Warschauer Pakt
1961: Bau der Berliner Mauer
1962: Kubakrise
1963: ,,Heißer Draht" zwischen Moskau und Washington; Atomtestabkommen
1964: Erster chinesischer Atombombentest
1964-1973: Vietnamkrieg der USA
1968: Vertrag über die Nichtverbreitung von Atomwaffen zwischen USA,UdSSR,GB; Einmarsch Warschauer -Pakt-Truppen in die Tschechoslowakei
1972: SALT-I-Abkommen über strategische Rüstungsbegrenzung
1975: Unterzeichnung der KSZE-Schlussakte in Helsinki
1978: SALT-II-Vertrag; NATO-Doppelbeschluss
1979/80: Einmarsch der Sowjetunion in Afghanistan
1983: Ankündigung US-Raketenabwehrsystem SDI
1985: Reformbeginn unter Gorbatschow in der Sowjetunion
1987: Unterzeichnung des INF-Vertrags durch USA und UdSSR: Abschaffung der Mittelstreckenraketen in Europa
1989: Fall der Berliner Mauer
1991: Ende des Warschauer Pakts; Auflösung der Sowjetunion

unüberbrückbare Systemgegensätze und eigene machtpolitische Interessen
gegenseitige Schuldzuweisungen: die Gegenseite betreibe eine aggressive Expansionspolitik
wechselseitige Bedrohungs- und Vernichtungsängste
Differenzen und fehlende Kompromissbereitschaft bei der Behandlung Deutschlands nach 1945
Ausdehnung Machteinfluss der UdSSR durch kommunistische Satelitenstaaten in Osteuropa (,, Sowjetisierung")
,,Containment-Politik" durch politische und wirtschaftliche Hilfe in Westeuropa

03.10.1918 Max von Baden Reichskanzler
28.10.1918 "Oktober-Verfassung"
05.11.1918 Matrosenaufstand
09.11.1918 Eber wird Reichskanzler
09.11.1918 Deutschland wird Republik
10.11.1918 "Ebert-Groener-Pakt"
Januar 1919 Spartakusaufstand
18.01.1919 Beginn der Friedenskonferenz
28.04.1919 Völkerbund
07.05.1919 Aushändigung des Vertrages an die deutsche Delegation
28.06.1919 Unterzeichung des Versailler Vertrages
14.08.1919 Verfassung tritt in Kraft
1920 Kapp-Putsch
1921 Ermordung Erzbergers
1921 Festlegung der Reparationshöhe
1921-23 "Erfüllungspolitik"
1922 Ermordung Rathenaus
1922 Vertrag von Rapollo
Januar 1923 Ruhrbesetzung
1923 Hyperinflation
1923 Währungsreform
November 1923 Hitler Putsch
1924 Dawes Plan
August 1924 Reichsmark
1925 Vertrag von Locarno
1926 Aufnahme in den Völkerbund
1928 Briad-Kellog-Pakt
25.10.1929 "Black Friday"
1929-1933 Weltwirtschaftskrise
1930 Young-Plan
März 1930 Präsidialkabinett Brüning
September 1930 Wahlerfolg der NSDAP
1931 Harzburger Front
29.03.1932 Entlassung Brünings
20.07.1932 "Preußenschlag"
31.7./06.11.1932 NSDAP stärkste Fraktion
30.01.1933 Hitler wird Reichskanzler
Die DDR-Bürger versuchen das beste aus ihrer Lage zu machen.
-Erzwungenes Arrangement mit Regime fördern pol. Apathie.
-Pol. Stabilität führt zur Aussöhnung zwischen Bürger und Staat.
-Dennoch innere Distanz zum ,,real existirenden Sozialismus.''
-Menschen ziehen sich in Privatsphäre zurück.
- Viele sahen Westfernsehen .
-Die Wochenendhaus, die ,,Datscha'' wird zum Symbol einer Nischengesellschaft förder Solidarität untereinader.









Auf dem wirtschaftlichen Sektor konnte Honecker zunächst einige Erfolge vorweisen.
-Industrieproduktion steigt zwischen 1970 und 1974 um etwa 30 Prozent.
-Durchschnittliche Löhne steigen von 755 auf 860 Ostmark.
-Soziale Vergünstigungen kamen Frauen und Jugendlichen zugute.
-Lebensstandard in der DDR war der höchste in den Ost-Ländern, blieb aber dennoch weit hinter der BRD.

Die Einheit von Wirtschafts und Sozialpolitik hat ihren Preis
-1976 war die DDR mit 2,6 Milliarden Euro verschuldet.
-Dies wurde von der Öffentlichkeit geheim gehalten.
-Am Ende des Jahrzehnts belief sich der Schuldenberg auf 15 Milliarden Euro.
-Internationale Kreditwürdigkeit wurde nur durch einen Milliardenkredit der Bundesregierung aufrecht erhalten.
-Im Gegenzug erklärte sich die DDR bereit, Minenfelder und Selbstschussanlagen abzubauen.
-Über tausend politische Gefangene wurden aus der Haft entlassen und siedelten in die BRD über.
-1989 entsprach die Auslandsverschuldung von 25. Milliarden Euro bereits dem volkswirtschaftlichen Nettoprodukt eines Jahres.
-Der wirtschaftliche Kollaps war nur eine Frage der Zeit.
Historischer Kontext
Historischer Kontext
Historischer Kontext
Ursachen für die Entstehung des Kalten Krieges
Bevölkerungswachstum -> Arbeitslosigkeit, Massenarmut (Pauperismus)
Urbanisierung (Verstädterungsprozess)
Kinder/Frauenarbeit, niedrige Löhne, lange Arbeitszeiten, fehlende soziale Absicherung gegen Krankheit, Unfälle, Arbeitslosigkeit, Verelendung, physische und psychische Schäden der Industriearbeiter.
Lösungsversuche
2. Märzrevolution und Paulskirchenparlament
30.01.1933 Hitler wird Reichskanzler
1933 Feb. Reichstagsbrand -> Aufhebung der Grundrechte, Einschränkung Pressefreiheit
Terror/Gewaltaktionen der SA: Verfolgung oppositioneller Parteien
Errichtung erster KZs
Mär. Reichstagswahl (NSAP 44%)
„Ermächtigungsgesetz“ + „Gleichschaltung“ der Länder
Apr. Boykottaktionen jüdischer Geschäfte, Verbot für Juden auf Beamtenanspruch
Mai Auflösung der Gewerkschaften
Gründung DAF
-Jul. Verbot bzw. Selbstauflösung aller Parteien bis auf NSDAP
Nov. „Kraft durch Freude“
1834 jul „Röhm-Putsch“
Aug Tod Hindenburgs
1936 Sep. Vierjahresplan zur Aufrüstung
1939 Mär. Einmarsch in „Rest-Tschechoslowakei“
1 Sep. Beginn des Zweiten Weltkrieges mit dt. Überfall auf Polen
Okt Euthanasie-Befehl Hitlers
1941 Jun. Einmarsch in die Sowjetunion, Beginn des ideologischen Vernichtungskrieges
Sep. „Judenstern“ –Verordnung im Reich
1941/42 Beginn Massenvergasungen von Juden
1942 Jan. „Wannsee-Konferenz“ Massenerschießungen von Juden, Einsatz von Gaswagen
1944 Jun Landung der Alliierten in Frankreich
Außenpolitik
1933 Konkordat mit katholischen Papst
1934 Deutsch-polnischer Angriffspakt
1935 Revision von Versailles durch Einführung der allgemeinen Wehrpflicht
Deutsch-englisches Flottenabkommen
1935-36 Erorberung Abessiniens durch italienische Truppen. D wahrt Neutralität
+ gewährt milit. + wirtsch. Unterstützung, Zusammenarbeit mit Italien
1936 Einmarsch D ins Rheinland, Bruch der Verträge von Locarno
-> Nichtangriffspakt FR+Bel
Abkommen mit Österreich
Olympische Spiele in Berlin zur Täuschung
Sep Vierjahresplan zur Aufrüstung
1938 Mär Anschluss Österreichs
1939 Mär Einmarsch in Rest-Tschechoslowakei
1 Sep Beginn des Zweiten Weltkrieges mit dt. Überfall auf Polen

7-9.5.1945 Bedingungslose Kapitulation der dt Wehrmacht

Historischer Kontext - Deutschland 1933-1945
Unterlagen von Christoph:
Historischer Kontext 1945/1961
Historischer Kontext: 1862-1914
Übergreifender Kontext
Full transcript