Loading presentation...

Present Remotely

Send the link below via email or IM

Copy

Present to your audience

Start remote presentation

  • Invited audience members will follow you as you navigate and present
  • People invited to a presentation do not need a Prezi account
  • This link expires 10 minutes after you close the presentation
  • A maximum of 30 users can follow your presentation
  • Learn more about this feature in our knowledge base article

Do you really want to delete this prezi?

Neither you, nor the coeditors you shared it with will be able to recover it again.

DeleteCancel

Make your likes visible on Facebook?

Connect your Facebook account to Prezi and let your likes appear on your timeline.
You can change this under Settings & Account at any time.

No, thanks

Homo Faber - Deutschpräsentation

No description
by

Andrina Davaz

on 15 May 2014

Comments (0)

Please log in to add your comment.

Report abuse

Transcript of Homo Faber - Deutschpräsentation

Tod
Ständige Begegnung mit der Vergänglichkeit der Menschen
Selbstmord Joachims
Tod des Professors O
Sabeths Tod
wahrscheinlich tödliche Krankheit
HOMO FABER - MAX FRISCH
Parallelen: Frisch / Faber
< Name >

< Beruf >

< Rastlosigkeit >

< Alter >

< Beziehungen >

< Schicksal >
LITERARISCHER ASPEKT

HANDLUNG
KERNAUSSAGE
REFLEXION & DISKUSSION
Die Kernaussage hinter dem Werk Homo Faber ist...
Durch Schweigen sündigen, wo protestiert werden müsste, macht aus Männern Feiglinge.
ZENTRALE THEMEN
Literarische Entwicklung Bundesrepublik Deutschland


PHASE 1
Homo Faber: 1957



1950er: Wohlstandsgesellschaft wird in Satire und Groteske kritisch beobachtet





Bezug zu Faber
- Fabers Identitätssuche

- Fragen nach der
Wirklichkeit

- Aufarbeitung der
Vergangenheit

2. PHASE
1960er:

Aufbrechen der unbewältigten Vergangenheit: Drittes Reich, Kriegs- & Nachkriegszeit, innere und äussere Feindbilder (Max Frischs Schauspiel Andorra: Kollektiver Mord an vermeintlichem Juden)
3. PHASE
Ab 1970er:

Eigenes Ich, subjektive Welt, neue Sensibilität, Suche nach Identität --> Homo Faber
New York
Venezuela
Mexico
Guatemala
Griechenland
Erste Station
Zweite Station
Personen
Paris
Holocaust - Schweigen ist Verbrechen!
- Abraham Lincoln
Unglückliche Liebe
Hanna, verlassen als sie schwanger war
Ivy, sexuelle Abhängigkeit
Sabeth, Ahnung von Inzest und schliesslich die Bestätigung (Vernunft <--> Gefühle)

Schicksal / Zufall
Walter Faber streitet Schicksal zunächst ab
unwahrscheinliche Zufälle die zu Sabeths Tod führen zerstören Fabers Rationalismus
Schuld
Versucht Schuld an Sabeths Tod und ihrer Beziehung von sich zu weisen - Zufall
Schuldfrage muss der Leser selbst beantworten
Schuldig - wissentlich Beziehung eingegangen
Unschuldig - Liebesgefühlen nachgegangen, falsch eingeschätzt
-will Hanna heiraten, muss jedoch vorher noch einige Dinge regeln
-Reise nach New York, Guatemala, Venezuela, Havanna
-kündigt UNESCO-Job
-Magenkrebs-Operation
"Ivy heisst Efeu, und so heissen für mich eigentlich alle Frauen" (Homo Faber, S. 91)
"Manchmal ging er mir auf die Nerven wie alle Künstler, die sich für höhere oder tiefere Wesen halten, bloss weil sie nicht wissen, was Elektrizität ist." (Homo Faber, S. 39)
Full transcript