Loading presentation...

Present Remotely

Send the link below via email or IM

Copy

Present to your audience

Start remote presentation

  • Invited audience members will follow you as you navigate and present
  • People invited to a presentation do not need a Prezi account
  • This link expires 10 minutes after you close the presentation
  • A maximum of 30 users can follow your presentation
  • Learn more about this feature in our knowledge base article

Do you really want to delete this prezi?

Neither you, nor the coeditors you shared it with will be able to recover it again.

DeleteCancel

Make your likes visible on Facebook?

Connect your Facebook account to Prezi and let your likes appear on your timeline.
You can change this under Settings & Account at any time.

No, thanks

Intraossärer Zugangsweg für die Rettungsdienstfortbildung 2011 in Minden-Lübbecke

No description
by

Markus Tönnies

on 1 May 2011

Comments (0)

Please log in to add your comment.

Report abuse

Transcript of Intraossärer Zugangsweg für die Rettungsdienstfortbildung 2011 in Minden-Lübbecke

Zugangswege für Medikamente / Infusionen Markus Tönnies 36 Jahre
DRK Rettungswache - Lahde
LRA, Kpf, stud. B.A. Management Gesundheits-/Sozialwesen

Link zu dieser Präsentation bei mir auf Facebook: Markus Tönnies (oder bei prezi.com suchen: Rettungsdienst Minden Lübbecke) Dein Lernziel Theoretisches Hintergrundwissen zu Medikamentenzugängen (i.v.; i.o.; nasal)
Praxis: Anlegen von i.v.-Zugängen
Praxis: Anwenderschulung B.I.G intraossärer Zugangsweg (i.o.) Indikationen Kontraindikationen mögliche Nebenwirkungen EZ-IO Auswertung Durchführung mit der B.I.G ERC zum i.o.-Zugang Funktionsweise Aufsuchen der Punktionstelle (Tibia = Scheinbein) alternative Punktionsorte verfügbare i.o.-Geräte Applikation von Med. / Dosierung / Liegedauer alle gängigen Notfallmed. applizierbar
Dosierung = i.v.
nach jeder Med.-Gabe Bolus von NaCl/Ringer
Liegedauer i.o.-Zugang max. 24 h


i.n.-Zugang mit dem "MAD" Nasale Gabe von Midazolam, Ketamin, Morphin und Fentanyl möglich und Wirkung untersucht
Wirkungseintritt annähernd so schnell wie bei intravenöser Gabe Minimales Volumen - hohe Konzentration (0,33ml/Nasenloch ideal, 1 ml/Nasenloch maximal)
gewünschte Menge auf beide Nasenlöcher verteilen!
möglichst kleine Spritze (besseres Dosieren)
0,1ml mehr aufziehen (Totraum des MAD)
Richtung oben/außen -> Rchtg. "Ohroberkante"
Cave: Veränderungen Nasenschleimhaut (z.B. Nasenbluten, Vasokonstriktion etc.) Grundsätze Wirkung MAD = "Mucosal Atomization Device" ÄLRD MI-LK -Empfehlung Krampfdurchbrechung 5mg Midazolam initial
-> 1,1ml aus der 3ml/15mg Amp. in 2ml-Spritze aufziehen (0,1ml MAD-Totraum)
0,5 ml je Nasenloch sprühen
Full transcript