Loading presentation...

Present Remotely

Send the link below via email or IM

Copy

Present to your audience

Start remote presentation

  • Invited audience members will follow you as you navigate and present
  • People invited to a presentation do not need a Prezi account
  • This link expires 10 minutes after you close the presentation
  • A maximum of 30 users can follow your presentation
  • Learn more about this feature in our knowledge base article

Do you really want to delete this prezi?

Neither you, nor the coeditors you shared it with will be able to recover it again.

DeleteCancel

Make your likes visible on Facebook?

Connect your Facebook account to Prezi and let your likes appear on your timeline.
You can change this under Settings & Account at any time.

No, thanks

TTIP

No description
by

Julian Ultsch

on 19 June 2015

Comments (0)

Please log in to add your comment.

Report abuse

Transcript of TTIP

Wirtschaftlicher Hintergrund
TTIP
Handelspartner sind Vereinigte Staaten von Amerika und Europäische Union

USA und EU umfassen 12% der Weltbevölkerung (750Mio Menschen)

50% der weltweiten Wirtschaftsleistung

Wirtschaftlicher Hintergrund TTIP
Kostensenkung für Unternehmen z. B. Zölle
Arbeitsplätze schaffen
Einkommensanstiege
Senkung der Einfuhrquoten
Soziale und Wirtschaftliche Stabilität

Vor und Nachteile
TTIP
Verbraucher
Verhandlungsrunden
„machtvolle Demonstration der Absicht, eine freie, offene und auf vereinbarten Regeln beruhende Welt zu schaffen.“
Eckpunkte
Marktzugang, regulatorische Zusammenarbeit und globale Regelentwicklung
USA
Europa
CONCLUSION
Transatlantic Trade and Investment Partnership
THANK YOU!
TTIP
Die Aufnahme der Verhandlungen wurden verkündet von

Präsident der
EU
-
Kommission 
José Manuel Barroso

US
-Präsident 
Barack Obama
UK
Premierminister David Cameron

Öffentliche Aufträge
Gleichstellung der Wirtschaftssubjekte im anderen Wirtschaftsraum

Lebensmittelgesetze und Gesundheitsstandards
Herabsetzung der allgemeinen Standards, größtenteils in Europa

Umweltstandards
In Sache Umwelt eine Einheit bilden

Deregulierung des Finanzsektors
Rücknahme von Kontrollen und einschränkende Regeln für den Finanzsektor der USA

Industriestandards
Weit möglichst eine Einheit bilden

Jose Manuel Barroso
Barrack Obama
David Cameron
potenziell größte Freihandelszone

Abbau von tarifären und nichttarifären Handelshemmnissen


ZIEL
Wirtschaftswachstum

Konzerne
Preissenkungen auf Produkte und Dienstleistungen

Zölle in Höhe von 3 - 5 % fallen weg

Einheitliche Standards bei Produkten und Dienstleistungen
Gen- Technik

"
deutscher Standard
" geht zurück

mögliche Privatisierung des Gesundheits- und Bildungssektors
-Bürgerinitiativen
USA
= wichtiger Exportmarkt für deutsche Konzerne

Profit für viele Branchen wie die
Automobilindustrie
und die
chemische
Industrie
Vorteile:
Nachteile:
Die Wirtschaft in den USA als auch in Europa soll gefördert werden.

bis zu 2 Millionen neue Jobs
Reallohn in Deutschland 1,6 %
Impuls für die Weltwirtschaft


Werbung der deutschen Autoindustrie
Vorteile:
Nachteile:
Für
kleine
und
mittlere Unternehmen
:

Verdrängung durch Niedrigpreisstrategie

Nur geringe Zahl von KMU exportiert

von...
Miriam - David - Julian
Inhaltsverzeichnis:

Wirtschaftlicher Hintergrund

Verhandlungsrunden
Eckpunkte

Vor- und Nachteile
Full transcript