Loading presentation...

Present Remotely

Send the link below via email or IM

Copy

Present to your audience

Start remote presentation

  • Invited audience members will follow you as you navigate and present
  • People invited to a presentation do not need a Prezi account
  • This link expires 10 minutes after you close the presentation
  • A maximum of 30 users can follow your presentation
  • Learn more about this feature in our knowledge base article

Do you really want to delete this prezi?

Neither you, nor the coeditors you shared it with will be able to recover it again.

DeleteCancel

Make your likes visible on Facebook?

Connect your Facebook account to Prezi and let your likes appear on your timeline.
You can change this under Settings & Account at any time.

No, thanks

Völkermord in Ruanda

No description
by

Güner Akkoc

on 2 April 2014

Comments (0)

Please log in to add your comment.

Report abuse

Transcript of Völkermord in Ruanda

Völkermord in Ruanda
Inhalt:
Ruanda
Was ist passiert ?
Allgemeines Geschehen
Genauer Verlauf des Völkermords
Ruanda
Handlungsverlauf
Rolle der UNO
Bewertung der UNO
Konsequenzen für die UNO
Diskussion
Quellen
Hauptstadt: Kigali
Einwohner : 7,600.000 davon 90% Hutus (1994)
grenzt an Burundi, Kongo, Uganda und Tansania
Präsident Habyarimana (1994)
Attentat auf den Präsidenten Habyarimana, Tutsi Rebellen werden dafür verantwortlich gemacht
Das Morden an den Tutsis beginnt
die Hutus brachten ca. 800 000 Tutsis um
der Genozid dauerte 100 Tage Beginn 6. April 1994 Ende: Mitte Juli 1994
schon im 19Jh. gab es Differenzen zwischen Hutus und Tutsis
Die Kolonialherren (Belgier) bevorzugten die Tutsis
1962 Kolonialherren verlassen das Land , Hutus übernehmen die Macht
Tutsis werden unterdrückt und eine Rebellion formiert sich
stationierten UN- Truppen wird das Eingreifen zunächst untersagt,
später werden sie abgezogen
Völkermord endet als Tutsi-Rebellen die Hutu Miliz/ Armee aus dem Land trieben
Rolle/ Reaktion der UNO
Bewertung des Verhaltens der UNO
Konsequenzen für die UNO
Quellen:
Hinweise auf Völkermord wurden ignoriert
Statt den von Truppenchef geforderten 5000 Blauhelmen nur 2500
Blauhelme durften nicht militärisch eingreifen
Abzug der Truppe, wegen ermordeten Blauhelmen
Westliche Länder schickten Truppen nur um ihre Staatsbürger zu evakuieren
Frankreich unterstütze Hutu sogar finanziell, schickte Waffen
USA hatte Niederlage in Somalia noch nicht verkraftet,
daher keine große Unterstützung
Großbritannien sah sich nicht als zuständig



schweres Scheitern der UNO
mangelnde Bereitschaft in Afrika einzugreifen, fehlende Informationen können nicht der Grund sein
Experten sprechen sogar von institutionalisiertem Rassismus der UN
Hauptverantwortlichen für Völkermord (Ergebnis der Untersuchungskommission 1999) Annan gibt Scheitern zu und bereut es
UNO verfehlt ihr Ziel Frieden zu bewahren
Sicherheitsrat stark in der Kritik -> Frankreich parteiisch, Großbritannien gleichgültig, USA nicht bereit für Eingreifen
UNO wird als rassistisch bezeichnet weil sie zu wenig Interesse für afrikanische Staaten zeigt
keine Instanz über der UNO

http://www.n-tv.de/mediathek/bilderserien/politik/Der-Voelkermord-in-Ruanda-article65805.html
http://www.spiegel.de/politik/ausland/voelkermord-in-ruanda-schweres-versagen-der-uno-a-56799.html
http://www.ag-friedensforschung.de/regionen/Ruanda/uno.html
http://www.3sat.de/page/?source=/ard/sendung/67689/index.html
http://www.sueddeutsche.de/politik/ruanda-alle-sahen-nur-zu-1.869294
http://blog.aidshilfe.de/wp-content/uploads/2010/09/UN-Logo.gif
Film: Hotel Ruanda
DISKUSSION


Hat die UNO ihren Status als Friedensorganisation trotz des Scheiterns in Ruanda verdient ?
Full transcript