Loading presentation...

Present Remotely

Send the link below via email or IM

Copy

Present to your audience

Start remote presentation

  • Invited audience members will follow you as you navigate and present
  • People invited to a presentation do not need a Prezi account
  • This link expires 10 minutes after you close the presentation
  • A maximum of 30 users can follow your presentation
  • Learn more about this feature in our knowledge base article

Do you really want to delete this prezi?

Neither you, nor the coeditors you shared it with will be able to recover it again.

DeleteCancel

Make your likes visible on Facebook?

Connect your Facebook account to Prezi and let your likes appear on your timeline.
You can change this under Settings & Account at any time.

No, thanks

Drogenkrieg in Mexiko

No description
by

Freerik Weißhuhn

on 19 November 2012

Comments (0)

Please log in to add your comment.

Report abuse

Transcript of Drogenkrieg in Mexiko

Mexiko ist eine ehemalige spansiche Kolonie, seit 1810 unabhängig und heute eine Präsidiale Bundesrepublik
Fläche: 1.972.550 km²
Einwohner: 112.322.000
derzeitiger Präsident ist Felipe Calderon
Mexiko ist Mitglied der UNO und der NAFTA
Mexiko ist seit 20 Jahren der wichtigste lateinamerikanische Handelspartner der USA allerdings steht Mexiko nicht nur bei der Ausfuhr von legalen Güter an der Spitzeposition des amerikanischen Handels
Mexiko produziert und liefert den Großteil der in den USA konsumierten illegalen Drogen
(Heroin, Marihuana, Kokain und Amphetamine) Der Drogenkrieg in Mexiko Gliederung 1. Allgemeines
2. Der Konflikt
3. Konfliktparteien Allgemeines Der Konflikt durch Gewaltexzesse der Drogenkartelle untereinander und gegen den Staat ist die öffentliche Ordnung in Mexiko nicht länger aufrecht zu erhalten
die Drogenkartelle bestimmen den Lauf der Dinge, das Gewaltmonopol liegt nicht länger beim Staat
nach Einschätzung des Heidelberger Institut für internationale Konfliktforschung befindet sich Mexiko in einem innerstaatlichen Krieg
--> Mexiko droht ein "failed state" zu werden Die Hintergründe und Zusammenhänge des Konfliktes Glossar Die NAFTA ist das Nordamerikanische Freihandelsabkommen und trat 1994 in Kraft. Das Abkommen schaffte die meisten zwischenstaatlichen Zölle ab. Dies hatte natürlichen einen Wirtschaftsboom zur Folge.

Die großen Schmugglerbanden für illegale Drogen werden Drogenkartelle genannt. Diese Kartelle besitzen eine klare Hierachie und weisen Strukturen auf, die man von der ital. Mafia kennt, so wurde noch kein Kartell-Boss von einem der eigene Leute verraten oder umgebracht. Es gibt zur Zeit 6 große Drogenkartelle, die in unterschiedlichen Regionen Mexikos agieren.

Ein Narco Staat ist ein Staat, dessen politische Geschicke nur noch von den Führern einzelner Kartelle bestimmt werden. 4. Die Hintergründe und Zusammenhänge des Konfliktes
5. Folgen und zukunftsperspektiven des Konfliktes
6. Lösungsmöglichkeiten Folgen und Zukunftsperspektiven des Konfliktes
die Wahrscheinlichkeit steigt, dass Mexiko bald einer der "faild states"oder ein "Narco Staat" sein wird Kolumbianische Drogenkartelle suchen alternative Schmuggelrouten Landweg über schlecht geschütze Südgrenze der USA bietet sich an vorhandene mexikanische kriminelle Strukturen werden genutzt mexikanische Schmugglerbanden werden reicher und dadurch mächtiger mexikanische Drogenkartelle entstehen Zerschlagung der kolumb. Drogenkartelle eigene Herstellung und eigener Anbau von Drogenpflanzen durch mex. Drogenkartelle mex. Kartelle bauen ihre Macht aus/
werden unabhängig Inkraftreten des NAFTA-Abkommens Arbeit der Kartelle wird immer effizienter
(Ausbildung paramilitärischer Kampfeinheiten) Drogenkartelle decken heute 90% des Drogenbedarfs der USA keine Mehreinnahmen durch erhöhten Export Expansionsbestrebungen erhöhte Gewaltbereitschaft Kartelle sind lange Zeit an feste Plazas gebunden Oppositionspartei kommt an die Macht Abkommen werden brüchig Kartelle kämpfen um Einflussbereich im eigenen Land langjährige Regierungspartei PRI paktierte mit Kartellen staatliche Institutionen bis heute auch in den höchsten Ebenen korrupt und schlecht ausgebildet Kultur der Straflosigkeit ausländische Firmen ziehen sich vom Standort Mexiko zurück Arbeitslosigkeit Rechtsstaatlickeit kann nicht mehr gewährleistet werden/
Zusammenbruch der öffentliche Ordnung Militär Mexikos verübte kriminelle Taten/
hohe Desertationsrate Volk hat kein Vertrauen in Staat/
sympathisiert mit Kartellen Eingreifen der USA oder der NATO hohe Migrationsbewegung in Richtung USA wirtschaftliche Isolierung Mexikos internationalisiertem Welthandel wird geschadet enorme Ausgaben für Einsatz/
großer Heereseinsatz USA in der Lage weiteren Krieg zu führen? Lösungsmöglichkeiten Durchstzung harter Reformen in den mex. Institutionen
eigene Bevölkerung gegen die Kartelle gewinnen
Korruption gegen den kriminellen Akteur ausspielen
--> Preise in die Höhe treiben --> Kartelle zahlen lassen
Einschränkung und Sicherung der Grenzübertritte und des Wirtschaftsabkommens NAFTA Regierung Drogenkartelle Wiederherstellung + Sicherung der öffentlichen Sicherheit und der Rechtsstaatlickeit
Schwächung + Abschaffung der Drogenkartelle
Wiedererlangung des internationalen Ansehens
Festigung der staatlichen Institutionen Erweiterung der eigenen Machtgebiete
Schwächung des Staates, NICHT dessen Zusammenbruch
Schwächung der anderen Kartelle Konfliktparteien Quellen http://de.wikipedia.org/wiki/Mexiko
http://de.wikipedia.org/wiki/Drogenkrieg
http://de.wikipedia.org/wiki/Drogenkrieg_in_Mexiko
http://www.spiegel.de/video/
http://www.youtube.com/watch?v=3PgbyXcaOkA
http://www.fr-online.de/image/view/2010/10/19/4853868,3205145,highRes,maxh,480,maxw,480,_Fri+Nov+19+17%253A39%253A37+CET+2010.jpg Beseitigung des Konfliktes durch Militär
Drogenkartelle mit Hilfe der USA zerschlagen und somit öffentliche Sicherheit wiederherstellen
-> Drogenbosse nur schwer zu fangen
-> Krieg gegen Drogenkartelle: Bürgerkrieg
Full transcript