Loading presentation...

Present Remotely

Send the link below via email or IM

Copy

Present to your audience

Start remote presentation

  • Invited audience members will follow you as you navigate and present
  • People invited to a presentation do not need a Prezi account
  • This link expires 10 minutes after you close the presentation
  • A maximum of 30 users can follow your presentation
  • Learn more about this feature in our knowledge base article

Do you really want to delete this prezi?

Neither you, nor the coeditors you shared it with will be able to recover it again.

DeleteCancel

Facharbeit

Chemische Analyse von Wein
by

Daniel Homann

on 20 April 2010

Comments (0)

Please log in to add your comment.

Report abuse

Transcript of Facharbeit

Chemische Analyse von Wein Auswahl der Weine Ziele Zucker Alkohol Säure Ergebnis Was sind die Unterschiede zwischen:
Rot-und Weißwein?
trockenem und lieblichen Wein?
spanischen und deutschem Wein? Kriterien für den Wein:
gleiche Rebsorte
gleicher Jahrgang
gleicher Süßegrad
vom selben Weinberg stammend
gleiche Verarbeitungsprozesse nach Ernte
gleiche Düngung der Weinpflanzen
Beispiel: Untersuchung des Unterschieds zwischen Rot-und Weißwein Theoretisch Praktisch Kriterien für den Wein:
gleicher Jahrgang
gleicher Süßegrad
gleiches Anbaugebiet
Preis höchstens 3€
Wiederholung jedes Experiments -> Einschätzung der Messungenauigkeit
Bestimmung des Einflusses der Weinfarbe anhand von mehreren Weinpaaren -> gefundene Unterschiede treten nicht nur bei einem Weinpaar auf
Großer Aufwand Eigentlich: Berechnung des Säuregehalts a.) Vollständige Dissoziation b.) Gemäß SLMB Annahme: Weinsäure dissoziert vollständig An den Wendepunkten gilt: c(NaOH)=2*c(Weinsäure) Säurekonzentration lässt sich berechnen Schweizerischem LebensMittelBuch Weißweine enthalten mehr Säure als Rotweine Ergebnis Akoholgehaltbestimmung über die Dichte:
Leerwiegung eines Messkolbens
Befüllen des Messkolbens mit Destillat
Auffüllen mit destilliertem Wasser bis zur Marke
Wiegen des gefüllten Messkolbens Verfahren Keto-Enol-Tautomerie Glucose Fructose Ausblick Nachweis weiterer Stoffe Verbesserung der Versuche Wie zum Beispiel:
Glycerin
Flavonoide
weitere Alkohole Bessere Versuchs-durchführung Zum Beispiel:
Klärung der Lösung beim Zuckernachweis
Verwendung eines Pyknometers bei der Alkoholgehaltbestimmung
automatische Titration bei der Säurebestimmung mehrfache Wiederholung der Versuche
genauer angesetzte/gekaufte Lösungen Rot-und Weißwein lassen sich aufgrund ihres Säuregehalts unterscheiden
Liebliche Weine haben einen wesentlich höheren Zuckergehalt als trockene Weine
Der Alkoholgehalt lässt hängt nicht von Herkunft, Rebsorte oder Farbe des Weines ab
Die Herkunft eines Weines lässt sich anhand der von mir untersuchten Parameter nicht feststellen Zuckerbestimmung nach Luff/Schoorl(vereinfacht) Zucker(Fructose und Glucose)wird mit Kupfersulfat oxidiert





Kupfer(I)oxid wird oxidiert, elementares Iod wird gleichzeitig reduziert





Das überschüssige Iod wird mit Natriumthiosulfat titriert Ergebnis Liebliche Weine enhalten viel Zucker
Trockene Weine enthalten wenig Zucker von Daniel Homann Vielen Dank für Eure Aufmerksamkeit
Full transcript