Loading presentation...

Present Remotely

Send the link below via email or IM

Copy

Present to your audience

Start remote presentation

  • Invited audience members will follow you as you navigate and present
  • People invited to a presentation do not need a Prezi account
  • This link expires 10 minutes after you close the presentation
  • A maximum of 30 users can follow your presentation
  • Learn more about this feature in our knowledge base article

Do you really want to delete this prezi?

Neither you, nor the coeditors you shared it with will be able to recover it again.

DeleteCancel

Make your likes visible on Facebook?

Connect your Facebook account to Prezi and let your likes appear on your timeline.
You can change this under Settings & Account at any time.

No, thanks

Einführung in NoSQL.

Ein Überblick über die verschiedenen NoSQL Systeme und Einblick in die grundlegenden Funktionsweisen von nicht relationalen Datenbanken. Fazit und Vergleich zu RDBMS.
by

Carolyn Freakley

on 15 May 2014

Comments (0)

Please log in to add your comment.

Report abuse

Transcript of Einführung in NoSQL.

NoSQL
Einführung in
#NoSQL ??
1980
1990
2000
2010
Relationale Datenbanken
Objektorientierte Datenbanken
NoSQL Datenbanken
#NoSQL = Not only SQL
1) Das Datenmodell ist nicht relational.
2)Ausrichtung auf eine verteilite und horizontale Skalierbarkeit.
4) Die NoSQL Bewegung ist pro Open-Source.
3) NoSQL Datenbanken sind fast schmemafrei.
Verschiedene NoSQL Systeme...
Key/Value Systeme
Column-Family Stores
Document Stores
Graphendatenbanken
Wie funktioneren die Systeme?
Konsistenz?
G
O
O
g
l
e
Map Reduce
Map () - Die Funktion wird auf alle Elemente einer Liste angewendet und gibt eine modifizierte Liste zurück.
Reduce () - Die einzelnen Funktionswerte der Liste werden akkumuliert und reduziert auf einen Ausgabewert.
Consistent Hashing
A
B
C
a49a36c
bc16ef4
72a1aaa
Ein Wert x aus einer sehr großen Wertmenge wird auf einen Hashwert v = h(x) aus einer deutlich kleineren Wertmenge abgebildet.
Ziel: Gleichmäßige Verteilung der Daten auf die Nodes.
Multiversion Concurrency Control
Vector Clocks.
Jeder Prozess hat einen inkrementierenden Zähler, der beim Senden oder Empfangen erhöht wird.
Die Prozesse erstellen also eine Liste (Vector) vom Typ Sender_ID x Zeitstempel.
ACID vs. BASE
B
A
S
E
asically available
oft state
ventually consistent
Ein Scherz am Rande...
Cap Theorem
Konkurrierende Zugriffe auf eine Datenbank ausführen ohne andere zu sperren.
Ein Datensatz hat mehrere unveränderliche Versionen, die in einer zeitlichen Reihenfolge organisiert sind.
Nachträgliche Sysnchronisation und Ordnung von Ereignissen.
Full transcript