Loading presentation...

Present Remotely

Send the link below via email or IM

Copy

Present to your audience

Start remote presentation

  • Invited audience members will follow you as you navigate and present
  • People invited to a presentation do not need a Prezi account
  • This link expires 10 minutes after you close the presentation
  • A maximum of 30 users can follow your presentation
  • Learn more about this feature in our knowledge base article

Do you really want to delete this prezi?

Neither you, nor the coeditors you shared it with will be able to recover it again.

DeleteCancel

Make your likes visible on Facebook?

Connect your Facebook account to Prezi and let your likes appear on your timeline.
You can change this under Settings & Account at any time.

No, thanks

Tierversuche in der Kosmetikindustrie

No description
by

Lea Müller

on 21 October 2013

Comments (0)

Please log in to add your comment.

Report abuse

Transcript of Tierversuche in der Kosmetikindustrie

Tierversuche in der Kosmetikindustrie
Inhalt
1. Anwendungsbereiche
Häufige Versuchsarten
2. Gesetzeslage
Deutschland
EU
3. Philosophische Positionen
Günter Ropohl
Hans Jonas
4. Diskussion: Für & Wider
§ 1
Zweck dieses Gesetzes ist es, aus der Verantwortung des Menschen für das
Tier als Mitgeschöpf
dessen Leben und Wohlbefinden zu schützen. Niemand darf einem Tier ohne vernünftigen Grund Schmerzen, Leiden oder Schäden zufügen.
§ 7
[...]
(3) Versuche an Wirbeltieren dürfen nur durchgeführt werden, wenn die zu erwartenden Schmerzen, Leiden oder Schäden der Versuchstiere im Hinblick auf den Versuchszweck
ethisch vertretbar
sind.
[...]
(5) Tierversuche zur Entwicklung von Tabakerzeugnissen, Waschmitteln und
Kosmetika
sind grundsätzlich verboten. Das Bundesministerium wird ermächtigt, […] Ausnahmen zu bestimmen, […] um
1. konkrete Gesundheitsgefährdungen abzuwehren
2. Rechtsakte der Europäischen Gemeinschaft oder der
Europäischen Union
durchzuführen.
EU:
- seit 11. September 2004 Verbot von Tierversuchen bei kosmetischen Fertigerzeugnissen
- seit 11. März 2009 Verbot von Tierversuchen bei Bestandteilen oder Kombinationen
- von Bestandteilen, unabhängig davon, ob alternative Versuchsmethoden ohne Tiere verfügbar sind.
- seit 11. März 2009 Verbot des Inverkehrbringens bei allen Auswirkungen auf die menschliche Gesundheit
- AUSNAHME: erst ab 11. März 2013 Verbot für Tests, die Aufschluss geben über Toxizität bei wiederholter Verabreichung, Reproduktionstoxizität und der Toxikokinetik [Langzeittests]
Anwendungsbereiche
--> 30% der Tiere für medizinische und naturwissenschaftliche Zwecke
Tötung zu wissenschaftlichen Zwecken
--> 25% zur Gewinung von Zellen und Organen
Grundlagenforschung
-->21% Human-, und Veterinärmedizin
Arzneimittelforschung
2. Gesetzeslage
Herstellung und Qualitätskontrolle von Produkten
--> 14% Kosmetik und Nahrung
Quellen
http://www.welt-der-katzen.de/images/katzemitelektroden.jpg
http://www.livingathome.de/images/wellness/kosmetik_utensilien.jpg
http://www.anatomie-physiologie.de/ana_media/organeVH.jpg
http://www.tiergesundheit.bayervital.de/pages/hobbytierhalter/images/hund_anatomie_innere_organe_klein.jpg
http://www.bilderkiste.de/galleryscript/gallery/cliparts/ca-1000192-medizin.gif
Günter Ropohl
Hans Jonas
http://www.a-priller.homepage.t-online.de/anders.htm#ropohl http://www.tierschutzakademie.de/662.html
http://www.sueddeutsche.de/wissen/tierversuche-kaninchen-fuer-die-kosmetik-1.448947
http://de.wikipedia.org/wiki/Tierversuch
http://www.alternativen-zu-tierversuchen.kater-blacky.de/
http://de.wikipedia.org/wiki/Draize-Test
http://www.geo.de/GEOlino/natur/tiere/4277.html
http://www.aerzte-gegen-tierversuche.de/infos/kosmetik-chemikalien/118-kosmetik-und-tierversuche
http://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Datei:PLoS_One_Nude_Mouse_PMID17342201.jpg&filetimestamp=20090315153153
http://www.geo.de/GEOlino/natur/tiere/4277.html?t=img&p=1
http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/d/db/SilverSpring1981.jpg/220px-SilverSpring1981.jpg
Hans Jonas
Günter Ropohl
Häufige Versuchsarten
Draize- Test
--> seit 1944
--> Toxizitätsbestimmung
Hautallergietest
Krebstest (Kanzerogenität)
EU:Kosmetikrichtlinie
Deutschland:Tierschutzgesetz
ab 11.11.2004: Verbot von Tierversuchen bei kosmetischen Fertigerzeugnissen
ab 11.03.2009:
Verbot von Tierversuchen bei einzelnen Bestandteilen
Verbot des Inverkehrbringens von derart getesten Produkten
ab 11.03.2013: Verbot für Tests, die Aufschluss geben über
Toxizität bei wiederholter Verabreichung
Reproduktionstoxizität
Langzeitfolgen
Probleme
Argument der fehlenden Versuchsalternativen
Deklaration einzelner Inhaltsstoffe als Chemikalien
»Dass es in alle Zukunft eine solche Welt geben soll – eine Welt geeignet für menschliche Bewohnung – [...], wird bereitwillig bejaht werden als ein allgemeines Axiom.«
(Hans Jonas: Das Prinzip Verantwortung – Versuch einer Ethik für die technologische Zivilisation (1979) Frankfurt/Main 1984, S. 33)
Das Prinzip Verantwortung: Versuch einer Ethik für die technologische Zivilisation (1979)
„Handle so, dass die Wirkungen deiner Handlung verträglich sind mit der Permanenz echten menschlichen Lebens auf Erden.“
Verantwortung für gesamte Biosphäre
"evidente Koinzidenz von Sein und Wert"
"Beschaffung der Vorstellung von Fernwirkungen“
in dubio pro malo
Wissenschaft: "Unterscheidung zwischen Theorie und Praxis schwindet"
keine Freiheit; verantwortliche Selbstbeschränkung
Das Prinzip Verantwortung
http://www.tierschutzbund.de/tierversuche_kosmetik.html
http://www.drze.de/im-blickpunkt/tierversuche-in-der-forschung/kernfragen-der-ethischen-diskussion
http://eur-lex.europa.eu/LexUriServ/LexUriServ.do?uri=COM:2010:0480:FIN:DE:PDF
http://europa.eu/rapid/pressReleasesAction.do?reference=IP/07/586&format=HTML&aged=1&language=DE&guiLanguage=en
http://www.micha-h-werner.de/jonas.pdf
Philosophische Positionen
"Technik umfasst (a) die Menge der
nutzenorientierten, künstlichen, gegen-
ständlichen Gebilde (Artefakte oder
Sachsysteme), (b) die Menge menschlicher
Handlungen und Einrichtungen, in denen
Sachsysteme entstehen und (c) die Menge
menschlicher Handlungen, in denen Sach-
systeme verwendet werden."
Verantwortung
Technische Innovationen entstehen nach Bedarf
Begriff der Verantwortungsverteilung

--> Erfinder, Nutzer, Auftraggeber
früher: Verantwortung für Handeln
heute: "präventive Ethik der Zukunftsverantwortung"
Abwägung: "Wer verantwortet was wann, wovor, weswegen und wofür?"

--> Akteur, Handlung, Zeitpunkt, Instanz, Werte und
Folgen
Full transcript