Loading presentation...

Present Remotely

Send the link below via email or IM

Copy

Present to your audience

Start remote presentation

  • Invited audience members will follow you as you navigate and present
  • People invited to a presentation do not need a Prezi account
  • This link expires 10 minutes after you close the presentation
  • A maximum of 30 users can follow your presentation
  • Learn more about this feature in our knowledge base article

Do you really want to delete this prezi?

Neither you, nor the coeditors you shared it with will be able to recover it again.

DeleteCancel

Make your likes visible on Facebook?

Connect your Facebook account to Prezi and let your likes appear on your timeline.
You can change this under Settings & Account at any time.

No, thanks

Europäische Union

No description
by

Metehan Yilmaz

on 3 December 2014

Comments (0)

Please log in to add your comment.

Report abuse

Transcript of Europäische Union

Die Entstehung der Europäischen Union
Entwicklung der Türkei
Die ersten Schritte der Türkei in die EU
Fortwährender Beitrittsprozess der Türkei
Zeitpunkt- heute
Zukünftliche Aspekte
Europäische Union
Der Eintritt der Türkischen Republik in die Europäische Union -
Ist ein Ende in Sicht?

Die Entstehung und der Eintritt
der Mitgliedstaaten

Politisches Ansehen
Wirtschaftliches Ansehen
Entstehung der Türkei
1959
Der erste Antrag der
türkischen Republik an die damalige Wirtschaftsgemeinschaft
EWG

Der Eintritt der Mitgliedstaaten

1963
Die Türkei tritt in die NATO ein
und schließt ein
Assoziierungsabkommen
mit der
EWG
ab.
gilt als "Vorstufe" für
den Beitritt zur
EG
30 Jahre später
1990
weiterer Antrag der Türkei auf Mitgliedschaft in der
EG
erkennt den
Europäischen Gerichtshof
für
Menschenrechte
an
1992
Assoziiertes Mitglied
der
Westeuropäischen Union
WEU
1995
-Zollunion mit der EU seitens der Türkei
- ist auf das Assoziierungsabkommen von 1963 zurückzuführen
-Geltungsbereich: Gewerbliche Waren
und landwirtschaftliche Erzeugnisse
1999
Die EU erkennt die Türkei als Kandidat
für eine Vollmitgliedschaft an
bis 2005
insbesondere in den
Jahren 2003 - 2005
Die Türkei erließ einige Gesetze um sich an die
EU-Rechtsstandards
der Mitgliedstaaten anzunähern:
Anpassungsgesetz EU II
Anpassungsgesetz EU I
Abschaffung u.a. :
der Todesstrafe
Gesetz für Folter
Strafanpassungsgesetz
Abbildung 3: Das aktuelle EU-Image im europäischen Vergleich (2013)
Sparpaket
Europa in der Eurokrise
Die Gründerväter
Konrad Adenauer
Sicco Mansholt
Joseph Bech
Jean Mannot
Johan Beyen
Robert Schumann
Winston Churchill
Paul-Henri Spaak
Alcide de Gasperi
Altiero Spinelli
Walter Hallstein
Die Geschichte der Europäischen Union
Die Republik Türkei gilt als Erbin des Osmanischen Reiches, dessen Ausdehnung bis:

Nord- und Ostafrika
Südosteuropa
Kaukasus
Nahen Osten

reichte.
Der
1299
gegründete Staat gilt als einer der
mächtigsten und einflussreichsten Imperien der Weltgeschichte.
Eroberung Konstantinopels 1453
-> zur Großmacht aufgestiegen
General Mustafa Kemal Atatürk
rief 1923 die neue Republik aus
Vor Wien kam Expansion zum Stillstand
-> Reich immer weiter zurückgedrängt
Handelswege vom Mittelmeer zum Atlantik verlagert,
-> Einbußen im Handel erlitten
Erstarkung Europas
-> Zerfall des Weltreichs
Nach 1. Weltkrieg sollte das
Osmanische Reich
unter den Siegermächten aufgeteilt werden
-> wurde der erste Staatspräsident des
unabhängigen Landes
seine Staatsideologie hat bis heute Gültigkeit
-> sah eine westliche geprägte Gesellschaft
und leitete die Modernisierung ein
Türkei erstreckt sich über
zwei Kontinente
Der
asiatische
Teil:
Großteil des Staatsgebietes
Der
europäische
Teil:
~ drei Prozent des Staatsgebietes

Umgeben vom Schwarzen Meer
Mittelmeer und der Ägais

Türkei
gesellschaftspolitisch und wirtschaftlich :
gilt als Mittler zw. Westen und arab. Welt
Brücke zw. Orient und Okzident
Aufgrund d. geografischen Lage und Wirtschaftskraft
sowohl sicherheitspolitisch als auch wirtschaftlich
für den Westen von besond. Interesse
gilt als Musterbeispiel für :
Modernisierung
Wirtschaftswachstum
intern. Beziehungen
zudem attrakt. Investitionsziel
wichtige Gründe für
Beitrittsverhandl. EU
strebt an, Vorbildfunkt.
in der Region zu sein.
Diverse Auszüge von
Zeitungsberichten
EuropeNews.dk , 12.10.13
Welt.de 01.10.12
Zeit.de 04.02.14
Welt.de 20.05.14
- die Zustimmung in der Bevölkerung zu einem EU-Beitritt der Türkei sinkt
- 2005 votierten 52 Prozent der Befragten gegen eine Aufnahme der Türkei
- heute sind es 69 Prozent der Befragten
- Veröffentlichungen von Telefonmittschnitten
- Geld vor Korruptionsermittlern verstecken (30Millionen $)
- Erdogan gewinnt die Kommunalwahlen

- Gauck besucht und kritisiert Erdogan
- passt nicht zu Gaucks Verständnis von Freiheit
1980-1989
1990-1999

2010-Heute

2000-2009

1970-1979
1960-1969
Das Gesicht Europas wandelt sich-
Fall der Berliner Mauer
-1986 Unterzeichnung der Einheitlichen Europäischen Akte
-9. November 1989 Fall der Berliner Mauer

Ein Europa ohne Grenzen
-Zusammenbruch des Kommunismus in Mittel- und Osteuropa
-Europäer werden zu engeren Nachbarn
-1993 wird der Binnenmarkt durch die 4 Freiheiten vollendet
-1993 der Vertrag von Maastricht
-1999 der Vertrag von Amsterdam

-Schengener Übereinkommen (Dorf in Luxemburg) führt zur Abschaffung der Passkontrollen an den innereuropäischen Grenzen.

Weitere Ausdehnung
-Einführung der neuen € Währung
-11. September 2001
Terroranschlag: Synonym für den „Krieg gegen den Terror“
- Lissabon Vertrag tritt in Kraft am 1. Dezember 2009


Ein Jahrzehnt der Chancen und Herausforderungen
-Wirtschaftskrise
-Große Hoffnung in die Zukunft !
Die "wilden 60er"-
Eine Zeit des Wirtschaftswachstums
Eine wachsende Gemeinschaft-
Die erste Erweiterung
-Am 1. Januar 1973 steigt die Zahl der Mitgliedstaaten auf neun
-1973 Wirtschaftsprobleme in Europa (Energiekrise)
-Ende der letzten faschistischen Diktaturen in Europa)
-1979 können alle Bürger erstmals ihre Europäischen Parlaments-Abgeordneten direkt wählen.

1945-1959
Ein friedliches Europa-
Die Anfänge der Zusammenarbeit
Das politische System der Europäischen Union
Ziele
Eintrittsvoraussetzungen
"Kopenhagener Kriterien"
• Das
"politische Kriterium"
:

-Institutionelle Stabilität
-demokratische und rechtsstaatliche Ordnung
-Wahrung der Menschenrechte
-Achtung und Schutz von Minderheiten


• Das
"wirtschaftliche Kriterium"
:

-funktionsfähige Marktwirtschaft
-Fähigkeit, dem Wettbewerbsdruck innerhalb des EU- Binnenmarktes standzuhalten.


• Das "
Acquis-Kriterium"
:

Die Fähigkeit, sich die aus einer EU-Mitgliedschaft erwachsenden Verpflichtungen und Ziele zu eigen zu machen das heißt: Übernahme des gesamten gemeinschaftlichen Rechts, des "gemeinschaftlichen Besitzstandes "

Mitgliedstaaten
- ein
friedliches
,
geeintes
und
wirtschaftlich
erfolgreiches Europa
EU-Vertrag
Artikel 3
1:
Ziel der Union ist es, den Frieden, ihre Werte und das Wohlergehen ihrer Völker zu fördern.

4:
Die Union errichtet eine Wirtschafts- und Währungsunion, deren Währung der Euro ist.

- Wiederwahl tayyib Erdogans
das gewachsene Selbstbewusstsein der Türkei sowie der zunehmende Nationalismus vergrößern die türkische Distanz zu Europa
- Die Hinhaltetaktik der EU könnte unter diesen Voraussetzungen zu Desinteresse führen

- „Gemeinsames Ziel der Verhandlungen ist die Mitgliedschaft“ – 03.10.2010
Diskussion, inwieweit die EU wirtschaftlich und politisch vom Eintritt der Türkei profitieren könnte
- Die Frage ob Türkei die Beitrittskriterien erfüllt stand noch im Raum
- werden die Kopenhagener Kriterien erfüllt?


- die Türkei überwiegend als ein agrarisches Land -> Entstehung enormer Kosten

- durch eine Ostwerweiterung erhöht sich die Zuwanderung
-Ende zweiter Weltkrieg

-1950 begann die Europäische Gemeinschaft für Kohle und Stahl, die Länder Europas zu vereinen

-1957 Vertrag von Rom


-Entstehung der Jugendkultur (Kulturrevolution)
-Keine Zölle
-Die Lebensmittelerzeugung wird gemeinsam kontrolliert,
Full transcript