Loading presentation...

Present Remotely

Send the link below via email or IM

Copy

Present to your audience

Start remote presentation

  • Invited audience members will follow you as you navigate and present
  • People invited to a presentation do not need a Prezi account
  • This link expires 10 minutes after you close the presentation
  • A maximum of 30 users can follow your presentation
  • Learn more about this feature in our knowledge base article

Do you really want to delete this prezi?

Neither you, nor the coeditors you shared it with will be able to recover it again.

DeleteCancel

Make your likes visible on Facebook?

Connect your Facebook account to Prezi and let your likes appear on your timeline.
You can change this under Settings & Account at any time.

No, thanks

Latein - Gallische Kriege

No description
by

Tim Wedel

on 17 September 2012

Comments (0)

Please log in to add your comment.

Report abuse

Transcript of Latein - Gallische Kriege

Der Gallische Krieg ging von 58 v. Chr. bis 51 v. Chr. Gallische Kriege Inhalt Was ist der Gallische Krieg? Ursachen des Gallischen Krieges Feldzüge Cäsars in Gallien Was ist der
Gallische Krieg? Definition: Grundsätzlich bestand der Krieg aus Kämpfen zwischen römischen Legionen und keltischen Stämmen. Cäsar sendete jedes Jahr einen Bericht nach Rom, um sein "außerordentliches" Handeln zu rechtfertigen. Diese Berichte wurden in 8 Büchern festgehalten.
Der Bericht des Letzten Kriegsjahres wurde von seinem guten Freund und Offizier Aulus Hirtius verfasst. Die Berichte hießen: "Commentarii"
Die zusammengefassten Bücher hießen: "De Bello Gallico" Ursachen des Gallischen Krieges Angst vor gegnerischen Angriffen der Gallier und Germanen römische Reichsvergrößerung Reichtum, Macht und Ansehen für Cäsar Beweis für Cäsars Fähigkeit als Konsul Anfänge des Gallischen Krieges Cäsar Aulus Hirtius 59 v. Chr. erhielt Cäsar den Rang des Konsuls
wodurch er eine hohe politische Macht erlangte. Ihm wurden die Provinzen Gallia Cisalpina und Gallia Narbonensis für 5 Jahre zugesprochen. Mit 8 Legionen begann er die Feldzüge. Es folgten noch 2 weitere Legionen. Feldzüge Cäsar's in Gallien Kriegsjahre Bestimmte Faktoren waren dabei ausschlaggebend: Ende des Krieges mit dem Aufstand von Vercingetorix Ende des Gallischen Krieges
mit dem Aufstand von Vercingetorix Der Gallische Krieg endete mit der Schlacht um Alesia. Vercingetorix sammelte die Gallischen Stämme um gegen cäsar zurück zu schlagen.

Er ließ die Getreidevoräte und alle Nahrungmittel in der Umgebung der römischen Lagers verbrennen.

Dies schaffte er nicht. Daraufhin ging Cäsar in eine Offensive und nahm Avaricum ein.

Danach zog sich Vercingetorix nach Gergovia zurück.

Cäsar griff Gergovia an um die Gallier zu bezwingend. Jedoch leisteten diese enormen Wiederstand.

Vercingetorix musste nach Alesia fliehen. Die Stadt war zwar gut befestigt.

Bei der alles entscheidenden Schlacht um Alesia verloren die Gallier schließlich und Vercingetorix musste sich Cäsar ergeben um sein Volk zu retten. Anfänge des Gallischen Krieges 58. v. Chr.
Orgetorix überzeugt sein Volk (Helvetiern) das Land zu vergrößern.
Er kommt ums Leben -> Helvetiern halten am Plan fest.
Helvetier stellen eine Bedrohung für Cäsar dar.
Er vernichtet sie beim Flussübergang des Arar's (Saône).

Im selben Jahr kämpft Caesar gegen Ariovist
Ariovist sorgte in Gallien für Aufruhr und verweigerte Cäsars Forderungen.
Caesar war gezwungen gegen Ariovist zu kämpfen. -> Er siegte. 57 v. Chr.
Die Belger bereiteten sich für einen Kampf gegen Römer vor.
Die Belger wollten nicht von den Römern unterdrückt werden.
Als Cäsars Legionen ein Lager errichteten, griffen die Belger dieses an.
Caesar griff selbst in die Schlacht mit ein um seine Truppen zu motivieren.
Die Belger kapitulierten, nachdem zahlreiche von ihnen gestorben waren. 56 v. Chr.
Auch die Venetern wollten nicht unter römischer Herrschaft leben.
Die Veneter bauten Schiffe und hofften auf der See überlegen zu sein.
Caesar ließ ebenso eine Flotte bauen.
Da die römischen Schiffe größer waren und die Veneter nicht mehr fliehen konnten, wurde die Flotte der Venetern zerstört. 55 v. Chr.
Cäsar wollte die rechtsrheinischen Stämme unterwerfen, um ihnen die römische Macht zu demonstrieren.
Zu diesem Zweck ließ er eine Brücke über den Rhein, in zehn Tagen, bauen.
Nach 18 Tagen kehrte er wieder zurück über den Rhein ENDE www.wikipedia.de
www.onleihe.de
www.gottwein.de
www.books.google.de
Prima Lateinbücher
(Übersetzungen Cäsars Berichte)
Youtube - Imperium Romanum Quellen: Dies war eine Präsentation von Adrian, Tim und Kay Historiengemälde von Lionel Royer, 1899 Vercingetorix-Denkmal in Alise Sainte-Reine Cäsars Wille sich eine militärische Macht zu verschaffen Mittel um Cäsars Fähigkeiten als Feldherr zu zeigen 54 v. Chr.
Caesar ließ seine Flotte reparieren und erweitern, um einen zweiten Feldzug gegen Britannien zu starten
Er drang ins Landesinnere vor und unterwarf einige britische Stämme. Gallien war in 3 große Teile aufgeteilt:
Belger
Kelten
Aquintanier
Diese waren wiederum in kleinere Stämme unterteilt (z.B. die Helvetiern gehören zu den Kelten). Im selben Jahr unterwarf Caesar u.a. die Aquitanianer.
Doch die Aquitanier reagierten auf die römischen Angriffe.
Durch ihre stabilen Dörfer und Geschosse, war es schwer deren Gebiet einzunehmen.
Cäsar konnte sie durch seine militärische Überlegenheit zur Kapitulation zwingen. Als Cäsar aus Germanien zurückkehrte, begann er einen Raubzug in Britannien durchzuführen. Nach vermehrten Angriffen der Germanen vereinbarte Cäsar einen Waffenstilstand.
Wärend des Waffenstillstandes ließ Cäser ein großes Lager mit Verteidigungsanlagen, im Gebiet der Belger, errichten.
Nach der Fertigstellung ließ Cäsar die Germanen angreifen.
Danach griffen die Germanen das Lager an.
Caesar rechnete damit und versteckte eine Legion, welche die Germanen von hinten angriffen um sie zu verjagen. 53 v. Chr.
Der Trevererfürst Indutiomarus greift ein Winterlager Caesars an und wird dabei getötet
Full transcript