Loading presentation...

Present Remotely

Send the link below via email or IM

Copy

Present to your audience

Start remote presentation

  • Invited audience members will follow you as you navigate and present
  • People invited to a presentation do not need a Prezi account
  • This link expires 10 minutes after you close the presentation
  • A maximum of 30 users can follow your presentation
  • Learn more about this feature in our knowledge base article

Do you really want to delete this prezi?

Neither you, nor the coeditors you shared it with will be able to recover it again.

DeleteCancel

Make your likes visible on Facebook?

Connect your Facebook account to Prezi and let your likes appear on your timeline.
You can change this under Settings & Account at any time.

No, thanks

Funktion und Aufbau des Blutes

No description
by

Minh Duong

on 13 May 2013

Comments (0)

Please log in to add your comment.

Report abuse

Transcript of Funktion und Aufbau des Blutes

2. Zusammensetzung und Funktion Blut besteht aus:
- roten Blutzellen
- weißen Blutzellen
- Blutplättchen
- Blutplasma 1. Allgemeines
- überlebenswichtig
- Blut besitzt viele Aufgaben
- Wichtigste: Transport
- Erwachsener: 5-7 l Blut
- Blut macht 8% des Körpergewichts aus
- fließt mit Geschwindigkeit mit bis zu 4 km/h
(braucht 1 min für den ganzen Körper)
- ist Blut sauerstoffreich: rot
- ist Blut sauerstoffarm: blau-lila Gliederung 1. Allgemeines
2. Zusammensetzung und Funktion
2.1 Rote Blutzellen
2.2 Weiße Blutzellen
2.3 Blutplättchen
2.4 Blutplasma
3. Wundverschluss
4. Lymphgefäßsystem
4.1 Einführung
4.2 Aufbau
4.3 Lymphe
4.4 Video
5. Blutgruppen
5.1 Entdeckung
5.2 Blutgruppen
5.2.1 Rote Blutzellen & Serum
5.2.2 Antigen- Antikörper- Reaktion
5.2.3 Übersicht
5.2.4 Rhesusfaktor
6. Quellen 3. Wundverschluss 1. Prozess
- Dauer 2-4 Minuten (Schnitt im Finger)
- Bluten -> erste sichtbare Zeiten für das Funktionieren der Blutgerinnung
- Stop der Blutung nur durch Stop von dem Blutstrom (Verengung der beschädigten Blutgefäße -> Verlangsamung des Blutstromes)
- Botenstoffe (werden von der verletzten Zellwand abgegeben) -> Anlagerung von Blutplättchen 4. Lymphsystem 1. Einführung
2. Aufbau
3. Lymphe
4. Video 5. Blutgruppen Ein Vortrag von Lisa, Julia, Johanna, Maxi, Charlotte, Christoph, Titus, Robert, Jarod, Marvin und Minh Zusammensetzung und Funktion
des Blutes 2.1 Rote Blutzellen 2.2 Weiße Blutzellen 2.3 Blutplättchen 2.4 Blutplasma - flüssiger Bestandteil im Blut
Bestandteile: 90% Wasser,
7 % Plasmaeiweiß, 0,7 % Fett
0,1 % Traubenzucker
- restliche 2,2 % : Vitamine, Hormone,
Salze, Abwehrstoffe, Abfallstoffe
- außerdem: Gerinnungsstoff Fibrinogen (Eiweiß)
Aufgabe: Transport und Verteilung
der Nähr- und Abfallstoffe - keine ganzen Zellen (Zellbruchstücke)
- 200.000 - 300.000 in 1mm³
Entstehen aus:
- Riesenzellen im Knochenmark
Aufgabe:
- lösen Blutgerinnung aus
- verschließen Wunden
Lebensdauer: 8-14 Tage - häufigsten Zellen im Blut
- 4,5 - 5 Mio in 1 mm³
Bestandteile/Bildung:
- flache, von beiden Seiten eingedellte
Scheibchen mit Durchmesser von
7 Mikrometer
- im roten Knochenmark gebildet und
verlieren bald ihren Zellkern
- Farbstoff: Hämoglobin
Aufgabe:
- Sauerstoff- und Kohlendioxidtransport durch Farbstoff
Lebensdauer: 100-120 Tage - 5000-8000 in 1mm³
- können fast jeden Ort im Körper erreichen
- aktive Fortbewegung
Bestandteile: Zellkern
Enstehen aus:
- Stammzellen des Knochenmarks oder in
lymphatischen Organen
Aufgabe: Abwehr von Krankheitserregern
Lebensdauer: 1T-mehrere
Jahre 2. Prozess (fester Wundverschluss)

- geschädigtes Gewebe, Blutplättchen selbst geben Gerinnfaktoren ins Blutplasma ab -> aktivieren weiteren Gerinnfaktor (Thrombin) -> Umwandlung von wasserlöslichen Bluteiweißen (Fibrigonen zu Fibrin = faserförmig/wasserlöslich)
- Fasern des Fibrinen bilden in der Wunde mit anderen Gerinnungsfaktoren eine Verstopfung
- Fibrinfasern ziehen sich immer weiter zusammen -> Serum aus Zwischenräume
- Gerinnungszeit (5-10 Minuten) 6. Quellen Buch:
Natura 7/8 Biologie für Gymnasien (Klett), S. 202-205
Internet:
http://de.wikipedia.org/wiki/Karl_Landsteiner
https://de.wikipedia.org/wiki/Rhesusfaktor

http://www.aerztezeitung.de/medizin/krankheiten/diabetes/article/626626/rote-blutkoerperchen-verraten-diabetes-risiko.html 6. Quellen Bilder:
http://www.aerztezeitung.de/img.ashx?f=/docs/2010/10/28/ery-A.jpg&w=300

http://www.j-lorber.de/heilg/elektr/beck-zapper/lymph.jpg

Videos:
http://www.planet-wissen.de/natur_technik/anatomie_mensch/blut/av_blut_zahlen.jsp

http://www.youtube.com/watch?v=b2u7EyrSykoLiterraiscshe 4.2 Aufbau setzt sich zusammen aus :
- Lymphknoten,
- Lymphkapillaren
- Lymphe - Lymphe = Zwischenzellenflüssigkeit

- sie trägt Nährstoffe von den Kapillaren zu
den Gewebezellen

- wenn sie zurück fließt nimmt sie
Abfallstoffe, Kohlenstoffdioxid wieder zu
den Kapillaren 4.3 Lymphe 4.4 Video Das Lymphgefäßsystem ist ein aus Lymphgefäßen bestehendes Einbahnsystem des menschlichen Körpers seine Hauptfunktion ist der Rücktransport von Lymphe aus den Gewebezellen in den zentralen Blutkreislauf. 4.1 Einführung Danke für eure
Aufmerksamkeit! 5.1 Entdeckung
5.2 Blutgruppen
5.2.1 Rote Blutzellen & Serum
5.2.2 Antigen- Antikörper- Reaktion
5.2.3 Übersicht
5.2.4 Rhesusfaktor Lukas wird nach einem schwerem Autounfall
ins Krankenhaus eingeliefert, denn er hat viel Blut verloren und ist durch den Sauerstoffmangel ohnmächtig geworden. Der Arzt muss schnellst möglich eine Bluttransfusion durchführen, um sein Leben zu retten. Zum Glück hat Lukas die Blutgruppe A, von welcher genügend Blutkonserven vorhanden sind. Die Transfusion verläuft ohne Komplikationen, sodass Lukas einige Stunden später in seinem Krankenzimmer erwacht. Er ist zwar noch sehr erschöpft, doch trotzdem will er nun alles über die
verschiedenen Blutgruppen erfahren … - Beginn d. 20. Jh
- Wiener Arzt Karl Landsteiner
Er trennte rote Blutzellen und Serum, vermischte sie und achtete auf Verklumpungen. 5.1 Entdeckung 5.2 Blutgruppen - A, B, AB, O
- untereinander unterschiedliche Verträglichkeiten
- durch bestimmte Blutgruppenmerkmale 5.2.1 Rote Blutzellen & Serum Auf den roten Blutzellen befinden sich Antigene.
Diese sind bei jeder Blutgruppe unterschiedlich.

Blutgruppe A: Blutzellen mit A-Antigenen Blutgruppe O: Blutzellen ohne Antigene

Im Serum befinden sich die gegensätzlichen
Antikörper.

So kommt es nicht zu Verklumpungen.
Blutgruppe A: Serum mit B-Antikörpern Blutgruppe O: Serum mit A- & B-Antikörpern 5.2.2 Antigen-Antikörper- Reaktion - Antigene + Antikörper der selben Art (z.B.: A-Antigene + A-Antikörper) passen nach *Schlüssel-Schloss-Prinzip* zusammen
- verklumpen miteinander

Das muss bei einer Bluttransfusion verhindert werden, denn die Verklumpung verstopfen die Herzkranzgefäße und der Patient könnte sterben! 5.2.3 Übersicht 5.2.4 Rhesusfaktor - weiteres Antigen
- wenn vorhanden; Rh+
- wenn nicht vorhanden; Rh- Bei den Rhesusaffen entdeckt Lukas hatte Glück, dass eine Blutkonserve für ihn bereitstand. Doch es gibt viel zu wenig BlutspenderInnen um allen Menschen, die eine Bluttransfusion benötigen, zu helfen … Fragen 1. Woraus besteht Blut?
2. Wie gelangt die Lymphe durch den Körper?
3. Was bewirkt der Wundverschluss?
4. Warum ist Blut überlebenswichtig?
Full transcript