Loading presentation...

Present Remotely

Send the link below via email or IM

Copy

Present to your audience

Start remote presentation

  • Invited audience members will follow you as you navigate and present
  • People invited to a presentation do not need a Prezi account
  • This link expires 10 minutes after you close the presentation
  • A maximum of 30 users can follow your presentation
  • Learn more about this feature in our knowledge base article

Do you really want to delete this prezi?

Neither you, nor the coeditors you shared it with will be able to recover it again.

DeleteCancel

Make your likes visible on Facebook?

Connect your Facebook account to Prezi and let your likes appear on your timeline.
You can change this under Settings & Account at any time.

No, thanks

Lohnpolitik und Tarifautonomie

No description
by

Annika Pfister

on 22 May 2013

Comments (0)

Please log in to add your comment.

Report abuse

Transcript of Lohnpolitik und Tarifautonomie

Definition Niedriglohn Lohnpolitik Tarifautonomie Gliederung Lohnpolitik und Tarifautonomie Tarifverträge Definition
Lohnpolitik
Tarifautonomie Lohnpolitik:
staatliche Lohnpolitik
Lohnpolitik der Tarifpartner
betriebliche Lohnpolitik
Niedriglohn
Mindestlohn Tarifautonomie:
Tarifverträge
Tarifverhandlungen
Ablauf Tarifverhandlungen
Warum darf der Staat nicht eingreifen?
Lohnpolitik Tarifautonomie -Recht der Tarifparteien, Tarifverträge frei von staatlichen Eingriffen abzuschließen

-Löhne können frei von staatlicher Einmischung bestimmt werden Tarifverhandlungen Warum darf der Staat nicht eingreifen? Sollte er aber eingreifen? „Der Ruf nach mehr staatlicher Einflussnahme passt nicht in das Leitbild der Sozialen Marktwirtschaft“
(Prof. Bernhard Vogel) Was ist ein Niedriglohn? Wann ist der Lohn ein Niedriglohn?

Niedriglohnschwelle ist bei 2/3 des mittleren Stundenlohns aller Beschäftigten Betroffene?

Niedrige Tariflöhne in Euro pro Stunde
(jeweils unterste Tarifgruppe)
OstWest
Friseurhandwerk 3,064,93
Bewachungsgewerbe 4,155,45
Landwirtschaft 4,274,71
Hotel- und Gaststätten 4,615,26
Zeitarbeit (BZA) 6,077,02
Öffentlicher Dienst 6,987,61 Quelle: WSI-Tarifarchiv (Januar 2007), z.T. regionale Bereiche Niedriglohn Folgen des Niedriglohns?

1.Altersarmut
2.Wirtschaftliche Folgen
3.Staatskosten Mindestlohn Deutschland hat keinen Mindestlohn, deshalb die Frage Mindestlohn statt Niedriglohn?

Definition: Mindestlohn ist der niedrigste Lohn, den man bekommen kann, sofern im Tarifvertrag eine Untergrenze festgelegt ist. Pro Contra • Eindämmung von Lohndumping
• Schutz vor Niedriglohnarmut
• Gleichmäßigere Einkommensverteilung steigert die Produktivität und erhöht Anreize für Investitionen in Humankapital • Verdrängung und Verlagerung von Arbeitsplätzen (negative Beschäftigungseffekte)
• Verschlechterung der Beschäftigungschancen von gering Qualifizierten
• Eingriff in die Tarifautonomie und Schwächung der Gewerkschaften Vertrag, der Rechten und Pflichten zwischen Tarifvertragsparteien regelt
Schutzfunktion für AN - Friedensfunktion für AG
obligatorischer und normativer Teil Entgelttarifverträge/ Vergütungstarifverträge Regelung von Löhnen, Gehältern, Ausbildungsvergütungen oder Entgelte Manteltarifverträge/ Rahmentarifverträge Reglung der "Rahmen"-bedingungen des Arbeitsverhältnisses Flächentarifverträge bestimmt durch sein System mehrere deutsche Tarifverträge
gilt für ein bestimmtes Tarifgebiet Verhandlung zwischen dem Arbeitnehmer- und dem Arbeitgebervertreter
Kompromiss
(Warnstreiks)
(Schlichtungsverfahren)
Tarifabschluss Ablauf einer Tarifverhandlung - Gewerkschaft erhebt Forderung
- Einigung -> Abschluss des neuen Tarifvertrags
- keine Einigung -> Verhandlung werden für gescheitert erklärt
- Kompromissfindung
- Gelingen -> Neuer Tarifvertrag
- Scheitern -> 1. Urabstimmung, bei Zustimmung kommt es zum Streik
- 75% der Gewerkschaftsmitglieder müssen zustimmen
- Kompromissfindung bei neuen Verhandlungen -> Streik endet
- 25% der Arbeitnehmer müssen in 2. Urabstimmung zustimmen Vielen Dank für eure Aufmerksamkeit! Quellen http://de.answers.yahoo.com/question/index?qid=20071209095955AA4Q2w4
http://arbeits-abc.de/der-tarifvertrag-arten-und-inhalte-von-tarifvertraegen/
http://de.wikipedia.org/wiki/Tarifvertrag#Tarifautonomie
http://netkey40.igmetall.de/homepages/virtueller-gewerkschaftssekretaer/2tarifvertrgeundarbeitsbedingungen/21tarifvertrgeundarbeitsbedingungen/216welcheartenvontarifvertrgengibtes.html
http://www.bundestag.de/dokumente/textarchiv/2013/43175046_kw09_de_mindestlohn/
http://de.wikipedia.org/wiki/Mindestlohn
http://www.spiegel.de/politik/deutschland/mindestlohn-debatte-adenauers-wiedervorlage-fuer-2008-a-528095.html
http://www.bpb.de/politik/innenpolitik/arbeitsmarktpolitik/55329/mindestlohn
http://de.wikipedia.org/wiki/Lohnpolitik
http://de.thefreedictionary.com/Lohn
http://www.cecu.de/lexikon/politik/1809-mindestlohn.htm
https://www.initiative-mindestlohn.de/#page/home Dumpinglohn Karte
http://www.gehalt-tipps.de/gehalt/lohn-gehalt/der-unterschied-zwischen-lohn-und-gehalt/
http://www.stern.de/noch-fragen/was-passiert-am-ende-des-jahres-mit-minusstunden-kann-der-arbeitgeber-verlangen-bisher-gezahltes-gehalt-zurueck-zu-zahlen-1000197692.html
http://www.artikel32.com/wirtschaft/1/herkmmliche-lohn-und-gehaltsformen.php
http://www.bpb.de/politik/innenpolitik/arbeitsmarktpolitik/55316/niedriglohnsektor?p=0
http://www.iaq.uni-due.de/iaq-report/2012/report2012-01.pdf
http://www.gesetze-im-internet.de/bundesrecht/miarbg/gesamt.pdf
http://de.wikipedia.org/wiki/Niedriglohn
http://www.kas.de/wf/de/33.15279/
http://wirtschaftslexikon.gabler.de/Definition/lohnpolitik.html http://de.wikipedia.org/wiki/Einkommenspolitik
http://de.bab.la/woerterbuch/englisch-deutsch/moral-suasion
http://de.wikipedia.org/wiki/Preisniveaustabilit%C3%
http://de.wikipedia.org/wiki/Konzertierte_Aktion
http://www.karteikarte.com/card/605665/mit-welchen-zielen-befasst-sich-die-betriebliche-lohnpolitik
http://de.wikipedia.org/wiki/Tarifverhandlung
http://www.zeit.de/wirtschaft/unternehmen/2013-05/amazon-verdi-streik http://www.dw.de/erstmals-streiks-bei-amazon/a-16810614
http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/unternehmen/zum-ersten-mal-in-deutschland-verdi-ruft-amazon-mitarbeiter-zu-streik-auf-12182189.html
http://www.kussler.net/Landeskunde_PC_Web_fin/d/schulen/lkpc/TarifVerhdlg.htm
http://de.wikipedia.org/wiki/Tarifautonomie
http://www.gew.de/Binaries/Binary94929/Ablauf_Streik.jpg „Die Überschneidung von zwei Ordnungssystemen führt zu Problemen, auf Dauer würde sich wahrscheinlich der politische Einfluss durchsetzen“
(Martin Kannegiesser) „Hilferuf, der aber nicht das Ende der Tarifautonomie bedeuten würde.“
(Franz-Josef Möllenberg) Arbeitnehmer haben ein Mitspracherecht
Stabile und planungssichere Rahmenbedingungen
Vertrauen und Verlässlichkeit
Beugt Konflikte vor
Gemeinsames Ziel: Erfolg des Unternehmens, denn ohne Konflikt und mit klaren Absprachen, tritt dieses Ziel in den Vordergrund
Staat entlastet Verhandlung zwischen mehreren Interessengruppen (Gewerkschaften, Arbeitgeberverbände etc.) über die Höhe des Einkommens der Arbeitnehmer (Tarifvertrag)
Verhandlungen richten sich nach
wirtschaftlichen Größen
Regierung, Parteien und Medien Lohn Geld was man für seine Arbeit bekommt
Bruttolohn = Lohn ohne Abzug der Steuern
Nettolohn= Lohn mit Abzug der Steuern
gibt Stunden-, Wochen- und Monatslohn
Gibt verschiedene Vergütungsformen (Zeitlohn, Akkordlohn, Programmlohn etc.) Gehalt Arbeiter nach einem festen Tarif bezahlt
Egal wie viel man Arbeitet man kriegt das selbe Gehalt
Juristisch gesehen Lohn = Gehalt
Lohn und Gehalt = Entgelt beschreibt Maßnahmen, die der Staat ergreifen kann, um das Einkommen zu beeinflussen
Imperative Einkommenspolitik = Gesetz vom Staat, der den Lohn beeinflusst
Indikativen Einkommenspolitik = mit Informationen, Orientierungsdaten und „moral persuasion“ (moralischem Zureden), die einzelnen Tarifpartner zu beeinflussen
Kooperative Einkommenspolitik = Einigung des Staates mit allen Verbänden Staatliche Lohnpolitik Lohnpolitik der Tarifpartner im Rahmen der Tarifautonomie verhandeln
nach Arbeitskämpfen oder Einschaltung von Schlichtern wird sich geeinigt Betriebliche Lohnpolitik Ergänzung zu der tarifvertraglichen Einigung
Full transcript