Loading presentation...

Present Remotely

Send the link below via email or IM

Copy

Present to your audience

Start remote presentation

  • Invited audience members will follow you as you navigate and present
  • People invited to a presentation do not need a Prezi account
  • This link expires 10 minutes after you close the presentation
  • A maximum of 30 users can follow your presentation
  • Learn more about this feature in our knowledge base article

Do you really want to delete this prezi?

Neither you, nor the coeditors you shared it with will be able to recover it again.

DeleteCancel

Make your likes visible on Facebook?

Connect your Facebook account to Prezi and let your likes appear on your timeline.
You can change this under Settings & Account at any time.

No, thanks

Tourismus in Entwicklungsländern

No description
by

Jana Riet

on 26 March 2014

Comments (0)

Please log in to add your comment.

Report abuse

Transcript of Tourismus in Entwicklungsländern

Nachhaltiger Tourismus
Tourismus - Segen oder Fluch für EL ?
Standortfaktoren - Pullfaktoren
Chancen

Natürliche Faktoren:
Temperatur, Natur, Relief, landschaftliche Besonderheiten, hoher Küstenanteil

Image des Unberührten
Jana
Thursday, March 27, 2014
Vol XCIII, No. 311
Model nach Butler
Steigende Anzahl der (Fern-) Reisen!
Tourismus in Entwicklungsländern
Schaffung von Arbeitsplätzen
Verbesserung der Infrastruktur
eventuell Einbindung in den Weltmarkt
Staatseinnahmen / Wachstum des BIP
Förderung anderer Bereich möglich
Stärkung der Wirtschaft durch ausländische Direktinvestitionen
Soziokulturelle Faktoren:
Weltwunder, historische Bauwerke , Kultstätten fremder Religionen , traditionelle Lebensformen
Wirtschaftliche Faktoren:
N
iedriges Preisniveau, hohe Auswahl von Beherbergungsmöglichkeiten


Mehr Einkommen
Sehnsucht nach Reisen
zunehmenden Mobilität
flexible Arbeitszeiten
Infrastruktur
Entwicklung einer Reiseindustrie

erhöhte Lebenserwartung
Verbesserung von Kommunikationsnetzen
günstige Verkehrsmittel
mehr Sicherheit
Erschließung neuer Gebiete
Verfall des Tourismus
neue Zielgruppen ansprechen
neue Angebote für Touristen
Werbestrategien zur Imageverbesserung
Verbesserung des Umfelds (Müllentsorgung, Infrastruktur, …)
neues Tourismuskonzept
Noch Fragen?
Probleme
Risikoreich → Zerfall möglich
Ökosystem wird gefährdet
Verschuldung möglich
Abhängigkeit von Tourismus
Tourismus kein stabiler Wirtschaftszweig
Verdrängung der einheimischen Kultur
Abhängigkeit vom Wetter
Trickle-Down-Effekt bleibt aus
hohe Migration
Prostitution
Jana
Thursday, March 27, 2014
Vol XCIII, No. 311
Tourismus auf den Malediven
Inselgruppe Malediven
Indischer Ozean - Arabisches Meer
71° östl. Länge & 5° nördl. Breite
Inselgruppe aus 26 Atollen
durchschnittlich 30°C
humides Klima
Ressort - Insel - Tourismus
Besonderheiten
Tourismus getrennt von den Einheimischen
viele Freizeitangebote
Korallenriffe,
riesige Flora & Fauna
eigenständige Stadtsäuberung
Tourismusentwicklung
2007 - 2008: Anteil am Staatshaushalt sank um 5%
2007 - 2009: Rückgang der Touristenzahlen
Nachhaltiger Tourismus
Ökologische Nachhaltigkeit
Sozio-kulturelle Nachhaltigkeit
Ökonomische Nachhaltigkeit
strenge Umweltauflagen
20% der Inselfläche darf bebaut werden
Gebäude in an die Umgebung angepasst
Gebäude nicht höher als eine Palme
Riffökosystem darf nicht beschädigt werden
Bungalows nicht in der Inselmitte
Entsorgungseinrichtungen für Abfall und Abwässer
Segregation der Einheimischen
geleitete Führungen zu wenigen einheimischen Inseln
Durchmischung der Nationalitäten der Touristen
Nicht alle Inseln für Touristen zugänglich
Inselpacht, Bettensteuer, Zoll, Flughafensteuer
großer Beschäftigungseffekt durch den Tourismus
Reichen 2 Meter über dem Meeresspiegel?
Full transcript