Loading presentation...

Present Remotely

Send the link below via email or IM

Copy

Present to your audience

Start remote presentation

  • Invited audience members will follow you as you navigate and present
  • People invited to a presentation do not need a Prezi account
  • This link expires 10 minutes after you close the presentation
  • A maximum of 30 users can follow your presentation
  • Learn more about this feature in our knowledge base article

Do you really want to delete this prezi?

Neither you, nor the coeditors you shared it with will be able to recover it again.

DeleteCancel

Make your likes visible on Facebook?

Connect your Facebook account to Prezi and let your likes appear on your timeline.
You can change this under Settings & Account at any time.

No, thanks

Kunst - Expressionismus & Impressionismus

No description
by

Kevin Zamojski

on 17 June 2013

Comments (0)

Please log in to add your comment.

Report abuse

Transcript of Kunst - Expressionismus & Impressionismus

Expressionismus
Impressionismus
Überblick
- Künstlerische Bewegung des 20. Jahrhunderts
- Ab 1905, Blütezeit nach dem 1. Weltkrieg, 1933 von Nationalsozialisten verboten, teilweise auch noch heute andauernd
- Aus dem Lateinischen "expressio" -> Ausdruck
- Wurzeln im Impressionismus
- Weitere Stilrichtung in Musik und Literatur, vor allem in Deutschland und Frankreich verbreitet
Merkmale & Absichten
- Ausdruck innerer Gefühle
- Spontane Pinselführung
- Dominierende, kontrastreiche Farben
- Grobe Formen, viel Symbolik, Motivreduzierung
- Keine wirklichkeitsgetreue Wiedergabe
Edvard Munch
(1863-1944)
Wassily Kandinsky
(1866-1944)
Franz Marc
(1880-1916)
Ernst Ludwig Kirchner
(1880-1938)
"Blauer Reiter" W.Kandinsky (1903)
"Der rote Turm"
E.L.Kirchner (1915)
"Die Nacht" M.Beckmann (1918/19)
Malergruppen
Die Brücke
1903-1905
Kleine Gruppe Architekturstudenten wandte sich bewusst gegen das gesellschaftliche Umfeld
Motive: hässliche Motive, Tabuthemen (Prostitution)
Vertreter: E.L.Kichner, M.Pechstein, E.Hecke
Blauer Reiter
1910-1914
Lose Vereinigung von Künstlern ohne organisierter Mitgliedschaft
Motive: Portraits, Tiere, Landschaften
Vertreter: F.Marc, W.Kandinsky, P.Klee
Beide Gruppen besaßen die gleichen Absichten, nämlich die Menschen innerlich aufzuwühlen und etwas in der Gesellschaft ändern zu wollen
Künster planten ihre Bilder nicht im Voraus
Reaktion des Publikums teils stark ablehnend
Wichtig für sie, dass sich in der Gesellschaft etwas veränderte und geschah
Problematik
Überblick
spätes 19. Jahrhundert in Frankreich (1860-1870)
Gegensatz zur akademischen, herkömmlichen Malerei
beeinflusst Entwicklung der Malerei in ganz Europa und Nordamerika
Merkmale
kleines Format
helle & kontrastreiche Farbgebung
keine feinen Konturen; lockerer Pinselstrich
keine klaren Formen
Verwendung der primären & sekundären Grundfarben
helle Grundierung
Stimmungsbilder
Impressionisten malen nur im Freien
Künstler stellen Farbigkeit von Schatten heraus
keine wertvollen Motive
Gesamtbild ist wichtiger als das Motiv
keine Abbildfunktion
Antwort auf Technik: Eisenbahn, Fotografie
beruht auf Farbwahrnehmungs- psychologie
räumliche Wirkung und Linien treten zurück
1874
bis 1886
Ende des 19 Jhd.

30 Maler stellen zum 1. Mal impressionistische Werke in Paris aus
insgesamt 8 impressionistische Ausstellungen
Impressionisten finden endlich Beachtung für ihre Werke
Malweise
primäre Grundfarben: Rot, Gelb, Blau
sekundäre Grundfarben: Orange, Grün, Violett
Kommatechnik: kurze Striche
erst bei angemessener Entfernung entsteht das Bild
Ziel
Augenblick festhalten
Stimmung sichtbar machen
Aufmerksamkeit liegt bei der Farbe
verschiedene Farbnuancen rausstellen
Farbigkeit der Dinge darstellen
das natürliche Licht im Bild natürlich wiedergeben
Claude Monet
14.November 1840: Geburt in Paris
1874: 1. Impressionistenausstellung
5.Dezember 1926: stirbt in Giverny
Georges Seurat (1859-1891) und Paul Signac (1863-1935) nutzen wissenschaftliche Farbtheorien
Farbauftrag: gleichmäßige, kleine Farbpunkte
Betrachter muss noch größeren Abstand zum Bild nehmen
Neoimpressionismus (Pointillismus)
Full transcript