Loading presentation...

Present Remotely

Send the link below via email or IM

Copy

Present to your audience

Start remote presentation

  • Invited audience members will follow you as you navigate and present
  • People invited to a presentation do not need a Prezi account
  • This link expires 10 minutes after you close the presentation
  • A maximum of 30 users can follow your presentation
  • Learn more about this feature in our knowledge base article

Do you really want to delete this prezi?

Neither you, nor the coeditors you shared it with will be able to recover it again.

DeleteCancel

Die romanische Baukunst

am Beispiel St Michels zu Hildesheim
by

Vanessa Paetzold

on 29 April 2010

Comments (0)

Please log in to add your comment.

Report abuse

Transcript of Die romanische Baukunst

Romanische Baukunst Merkmale Größe/Mächtigkeit dicke Festungsartige Mauern kleine Fenster flache Kassettendecken
--> später: Kreuzgratgewölbe Würfelkapitelle Langhaus, Querhaus und Seitenschiffe
--> Kreuzgestalt Vierung Rundbögen “romanisch” alle Kunststile Westeuropas zwischen dem 8. und 13. Jahrhundert. Dazu gehören auch die karolingische Kunst (Ende 8. bis Anfang 10. Jh) und die ottonische Kunst (10. Jh) St. Michael zu Hildesheim 1985 - UNESCO Weltkulturerbe Lage: 1010 - 1022 erbaut
1033 fertig gestellt und geweiht "nördlich der Alpen gibt es keinen romanischen und vorromanischen Bau, der die Bedeutung von St. Michael aufweist."
(Jürgen Götz) Grundriss: Seitenschiff Mittelschiff Chore Vierung verlängerte Querschiffe Seitenflügel Mittelschiff Chorus vierung Querschiff mit Verlängerung
Full transcript