Loading presentation...

Present Remotely

Send the link below via email or IM

Copy

Present to your audience

Start remote presentation

  • Invited audience members will follow you as you navigate and present
  • People invited to a presentation do not need a Prezi account
  • This link expires 10 minutes after you close the presentation
  • A maximum of 30 users can follow your presentation
  • Learn more about this feature in our knowledge base article

Do you really want to delete this prezi?

Neither you, nor the coeditors you shared it with will be able to recover it again.

DeleteCancel

Make your likes visible on Facebook?

Connect your Facebook account to Prezi and let your likes appear on your timeline.
You can change this under Settings & Account at any time.

No, thanks

Kalendergeschichten

No description
by

Lucas H.

on 16 March 2015

Comments (0)

Please log in to add your comment.

Report abuse

Transcript of Kalendergeschichten

1600
1700
1900
1500
1800
Kalendergeschichten
Gliederung
1. Definition
2. Geschichtliches
3. bekannte Autoren
4. Merkmale am Beispiel "Das Mittagessen im Hof"
5. Unterschiede / Gemeinsamkeiten
6. Quellen
Definition
Die Kalendergeschichte ist eine kurze Erzählung, die Elemente anderer epischer Kleinformen (z.B. der Anekdote, Parabel) in sich vereinigt.
Früher standen diese Geschichten in Kalendern.
Geschichte der Kalendergeschichten
Bekannte Autoren

Johann Peter Hebel (siehe Rheinländischer Hausfreund)
Jeremias Gotthelf
Berthold Auerbach
Gottfried Keller
Ludwig Anzengruber
Peter Rosegger
Karl May (u. a. Marienkalendergeschichten)
Oskar Maria Graf
Bertolt Brecht, (siehe Kalendergeschichten (Brecht))
Erwin Strittmatter
Gerhard Zwerenz
Botho Strauß

Merkmale
Bertolt Brecht
(1898 - 1956)
Johann Peter Hebel
(1760 - 1826)
17 und 18 Jahrhundert einzigstes Lesematerial neben Bibel
enthielten auch Wetterregeln, Gesundheitstipps, Kochrezepte
dienten zur Aufklärung - Bekämpfung des Aberglaubens (Zeitalter d. Aufklärung)
moralische Belehrung
Das Mittagessen im Hof - Johann Peter Hebel
Quellen
http://de.wikipedia.org/wiki/Kalendergeschichte
http://wortwuchs.net/kalendergeschichte/
http://www.netslova.ru/perevody/bertolt_brecht.html
Der hilflose Knabe
Das Mittagessen im Hof
Herr Keuner ist wiederkehrend
Geschichte ist modern (Bsp.: Kino)
stehen nicht mehr im Kalender
alles frei erfunden
Personen sind nicht wiederkehrend
Geschichte sind älter (Bsp.: Diener)
Vorlagen waren Zeitungen, Bücher oder mündliche Erlebnisberichte
"Verwegner, was soll das sein?"

[...] der Herr war verdrüsslich.
alte Sprache
weil sie im Kalender standen
(wenig Platz)
Geschichten mit kurzer Länge
"Verzeihen Sie mir, wenn ich ihre Meinung nicht erraten habe."
Kalendergeschichten enthalten wörtliche Rede
siehe "Der hilflose Knabe"
belehrende Wirkung
"[...] und warf sie durch das offene Fenster in den Hof hinab"
Witzige Handlung
"Der Herr erkannte seinen Fehler, heiterte sich im Anblick des schönen Frühlingshimmels auf [...]"
Kalendergeschichten enden mit einer Pointe
Full transcript