Loading presentation...

Present Remotely

Send the link below via email or IM

Copy

Present to your audience

Start remote presentation

  • Invited audience members will follow you as you navigate and present
  • People invited to a presentation do not need a Prezi account
  • This link expires 10 minutes after you close the presentation
  • A maximum of 30 users can follow your presentation
  • Learn more about this feature in our knowledge base article

Do you really want to delete this prezi?

Neither you, nor the coeditors you shared it with will be able to recover it again.

DeleteCancel

Make your likes visible on Facebook?

Connect your Facebook account to Prezi and let your likes appear on your timeline.
You can change this under Settings & Account at any time.

No, thanks

It's Your Choice

Die „It’s Your Choice“-Tour ist eine Initiative der Deutschen Schulmarketing Agentur, DSA youngstar. Sie wurde ins Leben gerufen, um jungen Wählern zu beweisen, dass Politik sie direkt betrifft und deshalb alles andere als langweilig ist.
by

Bernd Fiedler

on 2 March 2017

Comments (0)

Please log in to add your comment.

Report abuse

Transcript of It's Your Choice

Da sind sie ja!
Wir wollen auch Jugendliche erreichen, die sonst nicht zu Podiumsveranstaltungen gehen würden. Wir erreichen auf einen Schlag ganze Jahrgänge da, wo sie sind - Vormittags in der Schule.
Pflichtveranstaltung
klingt genauso fies wie Podiumsdiskussion. Unsere Aufgabe ist es, die Veranstaltung kontrovers und kurzweilig zu gestalten. Politik darf auch Spaß machen. Dabei was Lernen geht trotzdem.

Wie das geht?
Schultour für junge Politik
Schultour
für junge Politik

unsere superduper Team ist 30 Minuten vor Beginn mit dem Aufbau, Infos, Namensschildern und vor Ort.
Wir besprechen alles telefonisch mit Ihnen und schicken umgehend eine Terminbestätigung.
Diese senden Sie uns unterschrieben zurück.
Sie finden uns auf its-your-choice.net,
unter fb.com/bittewaehlengehen oder
@schultour bei Twitter.
und werden neugierig.
Die Veranstaltung ist auf 90 Minuten angelegt. Sie können mehr Zeit freischaufeln oder wollen schon mit einzelnen Kursen vorbereiten? Spitze! Reden Sie mit uns! Ideen haben wir viele! Wir machen außerdem Fotos und schreiben einen kurzen Bericht.
Guide

für

Schulen
die einen so
die anderen so
n paar so
die vierten ganz anders
und die nun wieder.
Wir laden Vertreterinnen und Vertreter aller Partei-Jugendorganisationen ein, die mit Fraktion im Parlament sitzen. Als Gastgeber können Sie natürlich immer sagen, wen wir noch einladen sollen. Wir kümmern uns darum.
Wir sorgen dafür, dass das Podium
besetzt ist. Kontroversen werden
diskutiert. Alles andere wäre

Zur Olympia-Tour haben wir deswegen noch die Volksinitiative STOPolympia dazugeholt, um die Schlagseite des Parteienpodiums auszugleichen.
pluralistisch
kontrovers
langweilig!!
Was zum Thema passt, bringen wir mit, schicken es ihnen vorher elektronisch zu oder liefern es nach. Gibt es außerhalb noch gute Angebote: kommen zur Sprache. Versprochen.
Sie schicken uns ein Anmeldeformular oder eine formlose Interessenbekundung. Wer sind Sie und wenn ja wie viele? Wie können wir sie telefonisch erreichen? An welchen Tagen können wir die Diskussion bei Ihnen starten?
Podium stinkt -

nicht!
Ein gutes Podium hört und beantwortet möglichst viele Fragen der Jugendlichen. Jungpolitiker(innen) neigen zu kurzen, knackigen Antworten. Wenn nicht, dann hilft die junge Moderation nach. Auch Fachbegriffe und Abkürzungen werden durch uns entlastet.
Jung für jung heißt auch: es wird nicht langweilig werden.

Versprochen.
Erfahrung / Kompetenz:

HH-Wahl 2015:
48 Schulen mit 10.260 Teilnehmenden.
Olympia-Referendum:
52 Schulen mit 10.330 Teilnehmenden.
Sachsen-Anhalt:
14 Schulen (v.a. Berufsschulen im ländlichen Raum, 1.400 Teilnehmende)

Ergebnis: Steigerung der Wahlbeteiligung von 28% (Kommunalwahl 2014) auf 52,1% (Bürgerschaftswahl 2015) bei den 16- und 17-Jährigen
Aufklärung vor allem bezüglich der Themen Integration und Asyl vor Ort

In kleineren Gruppen lassen sich Themen viel detaillierter besprechen. Besonders an Berufsschulen haben wir damit sehr gute Erfahrungen gemacht. Und so läuft es ab:
Im Stile eines World-Cafés stehen Jungpolitikerinnen / Jungpolitikern den Schülerinnen und Schülern zu speziellen Fragen Rede und Antwort. Dabei finden sich zunächst Gruppen zusammen, die zu speziellen Themen Fragenkataloge erarbeiten und dann mit je einen bis zwei Jungpolitiker(inne)n in Kleingruppen sprechen. Nach 5-10 Minuten wechseln die Schülerinnen / Schüler den Raum.


Die Ergebnisse werden in der Aula entweder mittels eines Gallery Walks nebst kleinem Buffet und der Möglichkeit für intensive Einzelgespräche oder bei enger Zeitplanung mündlich vor dem Plenum je zu Beginn eines Themenblocks präsentiert. Anschließend sind mindestens 30 Minuten für die abschließende Diskussion anhand der Themen der Arbeitsgruppen und der Fragen der Schülerinnen und Schüler vorgesehen. Danach können Einzelgespräche und Vernetzung stattfinden.
Wir arbeiten nach dem Beutelsbacher Konsens, deswegen ist uns das anschließende Podium so wichtig.



Ansprechpartner und Anreize für das eigene Engagement findet man anschließend in den Nachgesprächen. Weil jeder mal klein anfängt. Oder noch tausend Fragen hat.
Wir nennen es "PolitikCafé".
so geht's
so ist es
twitter:
@schultour
instagram:
schultour
Youtube:
"It's Your Choice Schultour"
https://www.youtube.com/channel/UCU7PGyR8ha_6z-2nspZEjrg
immer up to date
Die Tour hautnah
unser Blog
Erfolgsgeschichten
http://its-your-choice.net
http://its-your-choice.net
Basisformat:
Podium

Ergänzungsformat:
Speed-Dating oder WorldCafé
Foto: Jonas Walzberg Fotografie
jonaswalzberg.de
Foto: Jonas Walzberg Fotografie
jonaswalzberg.de
Foto: Jonas Walzberg Fotografie
jonaswalzberg.de
Klicken, wischen und zoomen sie sich einfach durch unsere Präsentation.
Hier endet der Präsentationspfadlinks und rechts können Sie noch mehr über unsere Formate erfahren. Einfach mit der Maus oder dem Finger hinziehen. Oder besuchen Sie unseren Blog oder hier, hier oder hier:
http://fb.com/bittewaehlengehen
http://tinyurl.com/preziolympia
Argumente zum Olympia-Referendum
Schultouren
Feedback
„Vier junge Politiker, die sich offen und kompetent zeigen, mit politischen Themen auseinandersetzen und etwas voranbringen wollen. Eine Diskussion auf Augenhöhe, die unsere Lernenden dazu angeregt hat, sich aktiv in Politik einzubringen und demokratische Rechte wahrzunehmen.“
-Frau Deike, Medizinische Berufsakademie Naumburg
„Was für ein Engagement seitens des Parteiennachwuchses, insbesondere auch im Hinblick auf die ca. 27 000 Erstwähler unter 18 Jahren. Was für eine Werbung für die Politik! Dafür muss man sich im Namen aller beteiligten Schülerinnen und Schüler bzw. Lehrerinnen und Lehrer bedanken“ - Christoph Berens, Landesinstitut für Lehrerbildung Hamburg, Leiter des Aufgabengebiets Demokratiepädagogik.
hamburg.de/contentblob/4536622/data/hms-1-15-1).pdf , S. 31. Foto: Jonas Walzberg.
Full transcript