Loading presentation...

Present Remotely

Send the link below via email or IM

Copy

Present to your audience

Start remote presentation

  • Invited audience members will follow you as you navigate and present
  • People invited to a presentation do not need a Prezi account
  • This link expires 10 minutes after you close the presentation
  • A maximum of 30 users can follow your presentation
  • Learn more about this feature in our knowledge base article

Do you really want to delete this prezi?

Neither you, nor the coeditors you shared it with will be able to recover it again.

DeleteCancel

Waagen und Wiegen

No description
by

Jochen Buettner

on 10 December 2013

Comments (0)

Please log in to add your comment.

Report abuse

Transcript of Waagen und Wiegen

Waagen und Wiegen
Topoi Jahrestagung 2013, Berlin -
Jochen Büttner

Vom Wissen zum Objekt und von Objekten zum Wissen
Römische Schnellwaage aus Pompeji, ca. 79 UZ (Archäologisches Nationalmuseum Neapel. Inv. 5569).
Schnellwaage aus Neapel, hergestellt ca. 2000 UZ (Privatbesitz Jürgen Renn).
http://www.mpiwg-berlin.mpg.de/de/aktuelles/features/feature32
Waagen zwischen Innovation und Wissen
Landesmuseum Bonn. Schnellwaage gefunden 2006 in Neuss. Noch ohne Inv. Nr.
3D Erfassung einer ungleicharmigen Waage im Landesmuseum Bonn (Foto: Jochen Büttner).
Frank Willer vom Fachbereich Metallrestaurierung inspiziert eine Schnellwaage unter einem Keyence Mikroskop (Foto: Jochen Büttner). 
Oben: Römischer Fleischer bei der Arbeit. Rechts oben eine Schnellwaage.
Links: Uighure mit Schnellwaage auf einem Markt in Kaxgar.
Marmor Relief, ca. 130 CE (Dresden, Skulpturensammlung (Albertinum). Inv. Nr. 415. Foto: DAI).
Foto: Flickr Nutzer rtw2007. Alle Rechte beim Fotografen.
Anschlussbedingung:
Komplexes Teilungsprinzip:
Falls das Verhältnis der Gewichte einer natürlichen Zahl entspricht, realisiert das komplexe Teilungsprinzip die Anschlussbedingung.
Herstellen durch Kopieren
Gary Larson, The Far Side Collection. © Gary Larson.

Waage: 960 Gramm
Laufgewicht: 192 Gramm
Gewichtsverhältnis: 5/1
Grundlage von Herstellungshandlungen:
Zweckrationale Abwägung von Handlungsmitteln und Zwecken.



Herstellungsregel (prozedural):
Externe (meist sprachliche, unvollständige) Repräsentation eines Einzelschritts einer Herstellungshandlung.



Herstellungsrezept:
Summe von Handlungsschritten und Handlungsregeln zur Herstellung
eines Gegenstands.



Prinzip (deklarativ):
Invariante Regelmäßigkeit in den Merkmalen einer Klasse von ähnlich hergestellten Objekten.
Schnellwaage, ca. 14-37 UZ. Dumbarton Oaks Coll., Inv. Nr. 40.55.3.
Schnellwaage, ca. 100 UZ. Museo Provinciale Trient, Inv. Nr. 3100.
Schnellwaage, ca. 14-37 UZ. Dumbarton Oaks Coll., Inv. Nr. 40.55.3.
Eine 2000 Jahre alte Herstellungsregel?
Schnellwaage. Römisch Germanisches Museum Köln, ohne Inv. Nr.
Schnellwaage. Römisch Germanisches Museum Köln, Inv. Nr. 2002.10.
Full transcript