Loading presentation...

Present Remotely

Send the link below via email or IM

Copy

Present to your audience

Start remote presentation

  • Invited audience members will follow you as you navigate and present
  • People invited to a presentation do not need a Prezi account
  • This link expires 10 minutes after you close the presentation
  • A maximum of 30 users can follow your presentation
  • Learn more about this feature in our knowledge base article

Do you really want to delete this prezi?

Neither you, nor the coeditors you shared it with will be able to recover it again.

DeleteCancel

Make your likes visible on Facebook?

Connect your Facebook account to Prezi and let your likes appear on your timeline.
You can change this under Settings & Account at any time.

No, thanks

Tauben im Gras

No description
by

Miriam Kwirant

on 13 June 2014

Comments (0)

Please log in to add your comment.

Report abuse

Transcript of Tauben im Gras

(1) Abwehr der "Trauerarbeit"

Täter-Opfer-Umkehrung ( Angriff auf den "Negerclub"
Erinnerungsabwehr

(2) Sprachlosigkeit und gestörte Kommunikation

Unfähigkeit zur menschlichen Begegnung
keine Empathie -> gestörte Kommunikation

(3) Das Scheitern der Schriftsteller

Edwin: keine sinnstiftende Botschaft
Philipp: Resignation, Pessimismus und die tief empfundene Sinnlosigkeit der menschlichen Existenz

Gesellschaft:
verweigert Auseinandersetzung mit der Vergangenheit
klammert sich an Vorurteile und flüchtet in Traumwelten

unbewältigte Vergangenheit = Bürde bei der Bewältigung der Gegenwartsprobleme
Das gesellschaftliche und kulturelle Zeitklima als Thema des Romans
Edwin - Philipp
Besonderes
Die Personenkonstellation
Aufbau und Erzählform
->multiperspektivisches Erzählen und Frag-mentierung des Geschehens

Synthese des Disparaten durch Strategien der Verklammerung:
Signalwort
Wiederaufnahme eines Bildmotivs
Fortsetzung eines abgebrochenen (Gedanken)Satzes


häufg verwendetes Vokabular
Angst
Ekel
Verfall & Tod
Isolation



Wolfgang Koeppen
Tauben im Gras
1934
1948
1984
1951
1925
1919
Veröffentlichung seines ersten Romans
"Eine unglückliche Liebe"
Heirat der Tänzerin und Schriftstellerin Marion Ulrich
Veröffentlichung des Romans
"Tauben im Gras"
Tod von Marion Koeppen
Wolfgang Koeppen muss aus finanziellen Gründen vom Gymnasium auf die Mittelschule wechseln

-> Beginn mit Gelegenheitsarbeiten
Tod der krebskranken Mutter
1906
Geburt am 23 Juni
in Greifswald in Vorpommern als unehelicher Sohn einer Näherin und eines Augenarztes, der die Vaterschaft nicht anerkannte und mit dem Wolfgang Koeppen niemals Kontakt hatte
Tod am 15. März
1996
Washingtons Eltern
(Lousiana, USA)
Henriette
Gallagher
(Paris)
Besucher der Stadt
Bewohner der Stadt
Ezra
Christopher
Gallagher
Carla Behrend
Washington Price
Heinz Behrend
Frau Behrend
Herr Behrend
Vlasta
Philipp
Emilia
Kay
Die Lehrerinnen
Mr. Edwin
Alexander Messalina

Hillegonda


Emmi
Odysseus
Susanne
Joesf
Dr. Behude
Schnakenbach
Richard
Kirsch
Philipp
aus Ostdeutschland stammender Schriftsteller
verfasste schon ein Buch, welches in den Wirren des Krieges untergegangen ist
fühlt sich überflüssig und feige
sieht sich selbst als Außenseiter
leidet an der Nachkriegszeit:
- innere Ziellosigkeit und Unruhe
- orientierungs- und hilflos
- ist unfähig, die Realität zu verarbeiten
-> entzieht sich seiner Arbeit und Ver-
antwortung Schuldgefühle gegenüber Emilia
Emilia
verwöhnt aufgewachsen, reiche Erbin
-> Vermögensverlust durch den Krieg
kann sich den neuen Lebensbedingungen nicht anpassen
-> Verkauf von Eigentum um Lebensstandard zu halten
widersprüchliche Gedanken (z.B. im Bezug auf Philipps Versagen)
überfordert mit gegenwärtiger Situation
-> kindliche Egozentrik und Schuldzuwei-
sungen -> Verzweiflung -> Alkohol
Emilia
Dr. Jekyll
liebenswert und gutherzig
Mr Hyde
ausfallend und cholerisch


-> gewinnt zunehmend Macht
über Dr. Jekyll
nüchtern
betrunken
aus der Erzählung von Robert Louis Stevenson:
Dr. Jekyll hat mit Hilfe eines Elixiers dem Bösen in ihm in eine eigene, Mr. Hyde genannte missgebildete Gestalt verliehen
Philipp
Emilia
Ehekrise
keine Begegnung, keine Gespräche
Gemeinsamkeiten und Gefühle reichen nicht aus, um die Differenzen auszugleichen
Carla
mit 18 auf Grund einer Schwangerschaft geheiratet -> Mann stirbt im zweiten Weltkrieg und sie muss Sohn Heinz und sich versorgen
lebt billig in einem Haus zur Miete, welches als Bordell genutzt wird
arbeitet in der US-Transportkaserne, wo sie auch Washington kennenlernte; trotz anfänglicher Ängste Beziehung
-> er vermittelt ihr Gefühl von Sicherheit, Wohl-
stand und erfüllt ihre Bedürfnisse
-> Planung: Heirat & Auswanderung
durch ungewollte Schwangerschaft Ängste und Zweifel an der Auswanderung -> Entschluss zur Abtreibung (schlechtes Gewissen)
Vor dem Arztbesuch, Treffen mit der Mutter
Dr. Frahm lehnt die Abtreibung ab -> Verzweiflung
& Wut auf Washington, da mit dem Arzt gesprochen hat
Streit mit Washington: er nimmt sie in seine Arme
-> Carla wird von ihrer Liebe überzeugt und sie blicken zuversichtlich
in die Zukunft (Lokaleröffnung in Paris "Jeder ist willkommen"
durch Aufstand der betrunkenen Meute am Schluss unklar, ob beide überleben
Frau Behrend
Haus der Familie Behrend wurde im Krieg zerstört und die Famlielie "aufgelöst"
betrauert den Verlust ihres ehemalgien Status als "Frau Obermusikmeister"
persönlichen Verluste -> Klage über den Krieg
Neid, Hass, Missgunst und Antisemitismus geprägte Haltung -> Einkauf beim Juden, Unterstellungen
Verbindung ihrer Tochter mit Washington Price = Schande -> sorgen um "Ariennachweis" und eigenen
Ruf -> wünscht sich Auswanderung
Personifikation des nationalsozialistischen Rassismus in der jungen Bundesrepublik Deutschland
repräsentiert die Generation junger Frauen, welche ihre Männer im Krieg verloren haben und nun den Lebensunterhalt für ihre Kinder und sich selber verdienen müssen
Schnakenbach
ehemaliger Gewerbelehrer im Fach Chemie
vergiftete mit aufputschenden Medikamenten, um sich der Einberufung zum Militärdienst zu entziehen
tablettenabhängig und berufsunfähig durch ständige Müdigkeit
physische und psychische Folgen des Krieges
Vlasta
Tschechin und Geliebte von Herrn Behrend
versteckte Herrn Behrend als deutschen Soldaten vor der Rache der Tschechen im zweiten Weltkrieg versteckt
lebt nun in Deutschland
Durchsetzen gegen gesellschaftliche Widerstände, bedingungsloses Vertrauen und gegenseitiges Beschützen als Basis ihrer Liebe, Leben mit dem Partner als Inbegriff von Glück (vgl.S.193f.)
Alexander
erfolgreicher Schauspieler
feiert exzessiv und aus-schweifend
lebt in einer Welt des ober-flächlichen Scheins und des Erfolges
Leere und Substanzlosigkeit des Daseins, Gefühl der Einsamkeit und Sinnlehre, Bedürfnis nach Ruhe und menschlicher Nähe
Messalina
Frau des Schauspielers
lebt in der Welt der Partys, Orgien und des Rausches -> Vernachlässigung ihrer einzigen Tochter
ihre äußere Erscheinung wirkt einschüchternd
dominantes Auftreten als Schutzhaltung, Leben hinter einer Fassade
Hillegonda
kleine Tochter von Alexander und Messalina
findet keine Beachtung seitens ihrer Eltern
wird völlig in die Obhut der Kinderfrau Emmi gegeben ->leidet unter deren Bigotterie
besitzt keine Bezugs- oder Vertrauensperson, Isolation und Verlorenheit
Emmi
Kinderfrau der kleinen Hillegonda
lebt eine extreme, übertriebene Frömmigkeit
sieht es als ihre Aufgabe, das "Sündenkind" in der Furcht vor Gott zu erziehen
scheinheilige Religiosität (Bigotterie), Glaube als Form des Narzissmus
Ezra
elfjähriger Junge
besucht mit seinem Vater die Stadt
Erlebnisse der Mutter -> Psychose
unfähig mit Heinz kindergerecht zu kommunizieren
Flucht in eine irrationale Traumwelt, Fremdheit des Vaters, Isolation & Vereinsamung
Odysseus Cotton
schwarzer US-Amerikaner
wird von Josef begleitet
gutmütig und clever
muss fliehen, da er fälschlicherweise beschuldigt wird, Josef erschlagen zu haben
flieht erneut mit Susanne und schläft mit ihr
Macht der Vorurteile
Josef
schon älterer Dienstmann
Frau ist tot und seine Söhne sind im Weltkrieg gefallen
begleitet Odysseus und trägt sein Kofferradio
treu, zuverlässig und ehrlich
vorsichtig
wird ermordert
Schicksal als älterer Mann, ohne Kinder, auf sich allein gestellt
Susanne
junge Prostituierte
auf Partys von Messalina und Alexander anwesend
bestiehlt Odysseus
schläft später mit ihm
Vereinigung mit dem Außenseiter,
Perspektivenlosigkeit
Heinz
elfjähriger Junge
verlor seinen Vater im Weltkrieg
ambivalente Beziehung zu Washington ->bewundert körperliche Stärke und Reichtum; verachtet seine Herkunft
Fremdheit des Vaters, Unfähigkeit zur kindgerechten menschlichen Begegnung
Dr. Behude
Psychologe
Geldsorgen ->Blutspende
Patienten: Emilia, Philipp, Messalina und Schnakenbach
mag Emilia
Einblick in die physischen und psychischen Nöte der Menschen
Herr Behrend
Vlasta rettete ihr das Leben -> leben nun gemeinsam in der Stadt
Musiker
Lossagen vom bisherigen Leben, bedingunglose Liebe, positiver Lebensentwurf!
Christopher Gallagher
amerikanischer Steueranwalt
besucht mit seinem Sohn die Stadt -> bemerkt dessen Fantasien nicht
will, dass auch Henriette kommt und versucht sie zu überreden -> Unverständnis
mangelnde Sensibilität und Empathie
Henriette Gallagher
Jüdin, lebt in New York
ihre Eltern wurden von den Nationalsozialisten ermordet -> konfrontierte auch Ezra mit ihren Erinnerungen
weigert sich Deutschland zu besuchen
Perspektive der Opfer, Verlangen, vergessen zu können, traumatische Störung
Richard Kirsch
deutschstämmiger 18-jähriger amerikanischer Luftwaffensoldat
soll seine Verwandten (Familie Behrend) treffen
fühlt sich unwohl in Deutschland
lernt eine junge Frau im Bräuhaus kennen
Unwohl- und Verlorensein im fremden Land
Kay
junge, unbeschwerte Amerikanerin
erkundet alleine die Stadt
verbringt Zeit mit Emilia und Philipp -> beide verspüren Gefühl von Freiheit

Verkörperung von Jugend und Freiheit
Mr. Edwin
erfolgreicher, amerikanischer Dichter
soll einen Vortrag über den euro-päischen Geist halten -> hat das Gefühl, keine Botschaft für die zer-
störte Stadt zu haben
wird schließlich von vier Strichjungen ermordet
Mord = unheilvolle Bestätigung seiner Zweifel an der gegenwärtigen Moral und gesellschaftlichen Humanität
Washington
farbiger US-Soldat, professioneller Baseballspieler
fragt seine Eltern nach Geld
großzügig
nach dem Ende der Besatzung den physischen Anforderungen des Leistungssports nicht mehr gewachsen
Traum von einem Lokal in Paris
bedingungslose Liebe zu Carla -> überzeugt sie von dieser
bejahende Lebenseinstellung, Hoffnung auf eine bessere Welt
Danke für eure Aufmerksamkeit!
Amerikaner
arriviert
alt
schreiben
Vortrag
homo
Deutscher
erfolglos
jung
Schreibblockade
keine Kommunikation
hetero
Autoren
Hemingway
Sartre
B. Stein
Goethe
George
Winckelmann
Platen
antireligiöse Strömung
humanistisch
Full transcript