Loading presentation...

Present Remotely

Send the link below via email or IM

Copy

Present to your audience

Start remote presentation

  • Invited audience members will follow you as you navigate and present
  • People invited to a presentation do not need a Prezi account
  • This link expires 10 minutes after you close the presentation
  • A maximum of 30 users can follow your presentation
  • Learn more about this feature in our knowledge base article

Do you really want to delete this prezi?

Neither you, nor the coeditors you shared it with will be able to recover it again.

DeleteCancel

Make your likes visible on Facebook?

Connect your Facebook account to Prezi and let your likes appear on your timeline.
You can change this under Settings & Account at any time.

No, thanks

Unser Praxiserkundungsprojekt

No description
by

Daniela Zadravec

on 29 May 2015

Comments (0)

Please log in to add your comment.

Report abuse

Transcript of Unser Praxiserkundungsprojekt

Unser Praxiserkundungsprojekt
Die Klassen, in denen die neue Tischordnung ausprobiert wurde:
Tehnička škola Čakovec

2. Klasse: Maschinenbautechniker/ Computertechniker - 10 Schüler ( Deutsch als erste FS)

1. Klasse -Technisches Gymnasium - 24 Schüler ( Deutsch als zweite FS)


Wie reagieren die Schüler, wenn wir die Tischordnung ändern?
 Inwiefern ändert sich der Sprechanteil der Schüler, wenn sie in U-Form sitzen im Gegensatz zur klassischen Tischordnung (Tische hintereinander) ?

Unsere Vorgehensweise:
- die Tische in U-Form stellen, so dass die Schüler einander sehen
- die Schüler darüber informieren, sich nach der Stunde Gedanken zu machen, welche Tischordnung ihnen besser gefällt und bei welcher Tischordnung sie sich besser fühlen und glauben, mehr am Unterricht teilgenommen zu haben
- mit den Schülern ein Thema nach dem Programm bearbeiten und beobachten, ob die Schüler, die normalerweise aktiver am Unterricht teilnehmen (sprechen, schreiben) auch bei der neuen Tischordnung so tun, oder werden bei der neuen Tischordnung auch weniger aktive Schüler aktiver

Ich fühle mich besser und angenehmer.
Mir gefällt die Veränderung in der Klasse.
Ich kann alle meine Kollegen sehen.
Der Unterricht ist besser und wir kommunizieren mehr.
Es ist anders und wir arbeiten mehr zusammen.
Ich fühle mich sicher.
Ich kann dem Unterricht leichter folgen.
Wir nehmen aktiver am Unterricht teil.
Ich sehe alle meine Kollegen.
Wir können uns gegenseitig mehr helfen.
Ich glaube, so können wir mehr lernen.
Wir sind miteinander mehr verbunden.
Gründe für NEIN
Mir gefällt es so nicht.
Ich muss die Tische zurückstellen.
Ich fühle mich besser, wenn ich nur mit meinem Partner zusammenarbeite.
Die alte Tischordnung ist besser.
Ich sehe an die Tafel nicht.
1. durch Aufzeichnen von eigenen Feldnotizen während der Unterrichtsstunde

2. mittels Fragebogen für Schüler
Srednja škola Prelog

2. Klasse Gymnasium - 20 Schüler ( Deutsch als zweite Fremdsprache)

4. Klasse Gymnasium- 18 Schüler ( Deutsch als zweite Fremdsprache)
Ingesamt wurden 69 Schüler befragt.
In jeder Klasse wurde 2 Unterrichtsstunden lang die neue Tischordnung ausprobiert.
Ich kann bei der neuen Tischordnung auch alle meine Mitschüler einfacher um Hilfe bitten.
Ich kann bei der neuen Tischordnung meine Lehrerin einfacher um Hilfe bitten.
Die Lehrerin ist mir näher bei der neuen Tischordnung. Dabei fühle ich mich sicher.
Ich kommuniziere in der Stunde mit allen Mitschülern.
Ich spreche bei der neuen Tischordnung
Möchtest du, dass die neue Tischordnung bleibt?
- die Schüler sind nicht unruhiger

- das Lernklima ist gleich gut

- ich kann mich als LP zurückziehen

- ich kann mich den Schülern mehr individuell widmen
Bei der Protokollierung unserer Beobachtungen versuchten wir folgende Fragen zu beantworten:

1. Sind die Schüler unruhiger, wenn die Tischordnung in U- Form ist?

2. Kommunizieren die Schüler nur mit ihrem Nachbar oder auch mit Schülern die ihnen gegenüber sitzen?

3. Sprechen die Schüler, die bei der klassischen Tischordnung eher leiser sind mehr oder nicht?

4. Sprechen, die Schüler, die bei der klassischen Tischordnung eher hinten sitzen, bei der neuen Tischordnung mehr?

5. Ist das Lernklima meiner Meinung nach besser oder schlechter?

6. Kann ich mich als Lehrperson zurückziehen und mich den Lernenden mehr individuell widmen?

Unsere Beobachtungen
So sammelten wir unsere Daten:
Teil 1

Die Schüler äußern ihr Wohlbefinden zur neuen Tischordnung
Teil 2

Die Schüler schätzen ihre Teilnahme am Unterricht ein
Teil 3

Die Schüler äußern ihre Meinung
Gründe für JA
Unsere Schlussfolgerungen:
Die neue Tischordnung finde ich
Bei der neuen Tischordnung kann ich mit allen Schülern Blickkontakt aufnehmen. Das finde ich
Bei der neuen Tischordnung fühle ich mich
- sowohl die Schüler als auch wir als Lehrpersonen fühlten uns angenehm bei der Tischordnung in U-Form

- die Mehrzahl der Schüler (73%) ist dafür, dass die Tischordnung so bleibt

- zu allen Fragen,in denen wir über das Wohlbefinden der Schüler fragten, äußerten sich mindestens 74%, dass sie sich sehr gut oder gut fühlen

- die Mehrheit der Schüler (68%) ist der Meinung, dass sie bei der neuen Tischordnung gleich sprechen (nur 21% glauben mehr zu sprechen)

- die Schüler können sowohl die Mitschüler (49%) als auch die Lehrperson (52%) einfacher um die Hilfe bitten, interessant war, dass 36%, bzw. 40 % die Antwort gleich viel wählten

Unsere Beobachtungen
Wie reagieren die Schüler?

Inwiefern ändert sich der Sprechanteil der Schüler?
- die Schüler sprechen während der Stunde gleich viel, wie auch bei der klassischen Sitzordnung, aber kommunizieren mehr unter- und miteinander

- die Schüler helfen einander mehr, indem sie eine Frage, die im Kreis gestellt wurde, spontan beantworten, ohne dabei auf die Reaktion der LP zu warten

- die Schüler aus den letzten Reihen sprechen ein bisschen mehr

- die Schüler nehmen im Allgemeinen mehr am Unterricht teil
Unsere Erwartungen:
-
die Schüler kommunizieren bei der neuen Tischordnung mehr mit- und untereinander
-
die Schüler sprechen während der Unterrichtsstunde mehr und nehmen aktiver am Unterricht teil (besonders diejenigen, die normalerweise in den hinteren Reihen sitzen oder die etwas leiser sind)
-
die Schüler bitten leichter die Lehrerin und ihre Mitschüler um Hilfe
-

die Lehrperson kann sich individuell mehr den Schülern widmen
Full transcript