Loading presentation...

Present Remotely

Send the link below via email or IM

Copy

Present to your audience

Start remote presentation

  • Invited audience members will follow you as you navigate and present
  • People invited to a presentation do not need a Prezi account
  • This link expires 10 minutes after you close the presentation
  • A maximum of 30 users can follow your presentation
  • Learn more about this feature in our knowledge base article

Do you really want to delete this prezi?

Neither you, nor the coeditors you shared it with will be able to recover it again.

DeleteCancel

Stress Referat

No description
by

Marisa Fehrenbach

on 22 March 2014

Comments (0)

Please log in to add your comment.

Report abuse

Transcript of Stress Referat

Referat von Sonja Sikeler und Marisa Fehrenbach
Stress (engl. für „Druck, Anspannung“; lat. stringere: „anspannen“) bezeichnet zum einen durch spezifische äußere Reize (Stressoren) hervorgerufene psychische und physische Reaktionen bei Lebewesen, die zur Bewältigung besonderer Anforderungen befähigen, und zum anderen die dadurch entstehende körperliche und geistige Belastung.
- Wikipedia
Wie definiert ihr den Begriff "STRESS"?
Wie definieren wir den Begriff "STRESS?"
Ein Risikofaktor für die Gesundheit ist der Stress. Darunter versteht man die Alarmreaktion des Körpers auf bestimmte Situationen. Zu solchen Stress-Situationen gehören u.a. körperliche Schwerstarbeit, Verletzung oder Krankheit, der Tod eines Familienangehörigen, Konflikte, aber auch großer persönlicher Erfolg. Oft findet man Stresssituationen auch im Schulalltag.
Was ist Stress?
- körperlicher oder emotionaler
Zustand
- es kommt zu Spannungen / Gesundheitsstörungen
- Es gibt zwei Arten von Stress: Eustress und Distress
- belastende Reize die als angenehm empfunden werden
Herausforderungen bei einer Aktion (z.B. einem Spiel / Fallschirmsprung)
Eustress
Distress
- Zustand der Überlastung
z.B. Überforderung am Arbeitsplatz
- Stressreaktionen werden durch Stressoren (belastete Reize) ausgelöst
- Es gibt 4 Arten von Reizen
Körperliche, seelische, soziale und chemische Stressoren
Körperliche Stressoren
Hitze
Kälte
Lärm
Hunger
Infektionen
Verletzungen
Seelische Stressoren
Versagensängste
Leistungsüberforderungen
Leistungsunterforderungen
Prüfungssitutionen
Soziale Stressoren
Konflikte
Verlust von Angehörigen
Chemische Stressoren
z.B. durch Drogenmissbrauch
4.
3.
2.
1.
Ablehung durch andere Menschen
Hans Selye

- Körper erkennt die Stresssituation und bereitet sich darauf vor
- Gehirn schlägt Alarm. Impulse des Hypothalamus führen zu Denkblockade
- Körper veranlasst mehr Adrenalin an das Blut abzugeben
- Hormone, Atmung, Kreislauf, Muskulatur und Stoffwechsel werden auf Hochtour gebracht
-Herz pumpt mehr Blut in die Muskeln somit werden erhöhte Zucker- und Sauerstoffbedarf gedeckt
- Lebensnotwendige Funktionen werden durch die Hormone abgeschaltet (z.B. Verdauungsprozesse)

- Stresshormone werden abgebaut
- Bei andauernder Stresssituation bleibt der Körper im Alarmzustand und kann schädliche Folgen nicht verhindern
2. Stressphase (Widerstandsphase)
1. Stressphase
3. Stressphase (Erschöpfung)
- tritt nur ein wenn der Widerstand lange andauert
- resultierende Gesundheitsstörungen
- Erschöpfung des Energievorrats
führt in Extremfällen zum Tod
Beispiele für stressbedingte Gesundheitsstörungen
- Manche Arten von Kopf-,Rücken- und Gesichtsschmerzen
- Asthma
- Magengeschwüre
- hoher Blutdruck
- PMS (prämenstruelles Syndrom)

- durch stressbedingte Gesundheitsstörungen ist man anfälliger für alle möglichen Krankheiten
Therapie der stressbedingten Gesundheitsstörungen
- durch bestimme Medikamente
- durch psychologische Hilfe
Symptome
Fragen?
Danke für eure Aufmerksamkeit!
"Baum"
Full transcript