Loading presentation...

Present Remotely

Send the link below via email or IM

Copy

Present to your audience

Start remote presentation

  • Invited audience members will follow you as you navigate and present
  • People invited to a presentation do not need a Prezi account
  • This link expires 10 minutes after you close the presentation
  • A maximum of 30 users can follow your presentation
  • Learn more about this feature in our knowledge base article

Do you really want to delete this prezi?

Neither you, nor the coeditors you shared it with will be able to recover it again.

DeleteCancel

Make your likes visible on Facebook?

Connect your Facebook account to Prezi and let your likes appear on your timeline.
You can change this under Settings & Account at any time.

No, thanks

Die dunkle Seite des Mondes

No description
by

Isabella Wu

on 23 March 2014

Comments (0)

Please log in to add your comment.

Report abuse

Transcript of Die dunkle Seite des Mondes

Urs Blank erlegt ein Kaninchen.
S. 201 - 203
Kapitel 13
Kapitel 14
Lucille trennt sich von sämtlichen Sandelholz-Räucherstäbchen, weil diese sie an Urs erinnern.
S. 211
Kapitel 14
Einkauf eines Überlebenspakets,
später isst er davon, allerdings bereitet er sich Rehkitz- und Kaninchenfleisch, Fett, getrocknete Heidelbeeren, mit Salz und wildem Thymian gewürzt zu.
S. 218
Kapitel 13
Rückkehr zur Lichtung und Aufbau eines Lagers
S.207 - 208
von Martin Suter
Die dunkle Seite des Mondes
Gegen Mittag zieht ein Unwetter auf.
S. 204
Urs Blank verlässt den Wald und entdeckt einen Heuschober.
-> Er versteckt sich dort.
S. 205 - 206
Gedanken an Troll, Lucilles Kater, Dr. Fluri in der Waldruhe und die Augen von Joe Gasser in der Bauernküche.
S. 208 - 209
Einsicht: nichts außer ihm selbst zählt!
S. 209
Blank ernährt sich vom Wald.
S. 212
lenkt sich von sich selbst ab und findet Pilze namens
psilocybe semilanceata,
spitzkegelige Kahlköpfe, die in Joe Gassers Tipi für Heiterkeit gesorgt hatten
S. 213
Blank stößt auf einen Jäger, der die Pilze, die er sammeln wollte, gesammelt hat und fordert diese von ihm. Außerdem will er den Jagdschein des Jägers sehen, welchen dieser ihm sofort zeigt. Blank fordert den Jäger auf, mitzukommen und schubst ihn die Felskante hinunter -> S. 218 - 222
Blank identifiziert sich mit der Maus, die er zuvor aus dem Zelt geworfen hatte: Die Schuldgefühle holen Blank ein und er gewinnt erneut die Einsicht, dass nichts außer ihm selbst zählt.
S. 222 - 225
Vielen Dank für Eure Aufmerksamkeit!
Full transcript