Loading presentation...

Present Remotely

Send the link below via email or IM

Copy

Present to your audience

Start remote presentation

  • Invited audience members will follow you as you navigate and present
  • People invited to a presentation do not need a Prezi account
  • This link expires 10 minutes after you close the presentation
  • A maximum of 30 users can follow your presentation
  • Learn more about this feature in our knowledge base article

Do you really want to delete this prezi?

Neither you, nor the coeditors you shared it with will be able to recover it again.

DeleteCancel

Make your likes visible on Facebook?

Connect your Facebook account to Prezi and let your likes appear on your timeline.
You can change this under Settings & Account at any time.

No, thanks

Cloud Computing

DHBW Mannheim - Internet Technologies
by

Ruben Büttner

on 3 June 2011

Comments (0)

Please log in to add your comment.

Report abuse

Transcript of Cloud Computing

Rechtliche Fragen Private Cloud Hybrid Cloud Public Cloud Cloud-Anbieter Endkunde Vertrag Was haben Wolken
damit zu tun? Überschneidung
mit anderen
Technologien Verantwortung liegt beim Unternehmen selbst
Unternehmen kann Cloud anpassen verknüpft Private Cloud mit Public Cloud
unkritische Funktionen werden ausgelagert
Expertentipp Angebote von IT-Dienstleistern
Zugriff übers Internet
Pay per Use Infrastructure aaS Platform aaS Software aaS Für Kunden wichtig: dauerhafte Abrufbarkeit Leistung also nicht Speicherplatz, ... ... sondern Abrufbarkeit im Internet gewährleistet diesen Erfolg der Webspace
Datenbanken
Applikationen
Hosting Eigentliche Leistung Aufbewahrung
der Information
und Abrufbarkeit
im Internet Cloud Computing Community Cloud Software Updates
Kosten
Datensicherheit
Zusammenarbeit
Mobilität
Skalierbarkeit ans Internet gebunden
Abhängigkeit
Sicherheit Bereitstellung von IT-Dienstleistungen jeglicher Art
Illusion unendlicher Rechenleistung und Ressourcen Virtualisierung Standardisierung Automatisierung Skalierbarkeit § 535
Inhalt und Hauptpflichten des Mietvertrags

(1) Durch den Mietvertrag wird der Vermieter verpflichtet, dem Mieter den Gebrauch der Mietsache während der Mietzeit zu gewähren. Der Vermieter hat die Mietsache dem Mieter in einem zum vertragsgemäßen Gebrauch geeigneten Zustand zu überlassen und sie während der Mietzeit in diesem Zustand zu erhalten. Er hat die auf der Mietsache ruhenden Lasten zu tragen.

(2) Der Mieter ist verpflichtet, dem Vermieter die vereinbarte Miete zu entrichten. Quellen MySQL .NET Dropbox Ende 90er-Jahre 60er-Jahre Folgen Cloud Leistungen: § 631
Vertragstypische Pflichten beim Werkvertrag

(1) Durch den Werkvertrag wird der Unternehmer zur Herstellung des versprochenen Werkes, der Besteller zur Entrichtung der vereinbarten Vergütung verpflichtet.

(2) Gegenstand des Werkvertrags kann sowohl die Herstellung oder Veränderung einer Sache als auch ein anderer durch Arbeit oder Dienstleistung herbeizuführender Erfolg sein. Werkvertrag § 535
Inhalt und Hauptpflichten des Mietvertrags

(1) Durch den Mietvertrag wird der Vermieter verpflichtet, dem Mieter den Gebrauch der Mietsache während der Mietzeit zu gewähren. Der Vermieter hat die Mietsache dem Mieter in einem zum vertragsgemäßen Gebrauch geeigneten Zustand zu überlassen und sie während der Mietzeit in diesem Zustand zu erhalten. Er hat die auf der Mietsache ruhenden Lasten zu tragen.

(2) Der Mieter ist verpflichtet, dem Vermieter die vereinbarte Miete zu entrichten. Mietvertrag (Hosting) (Application-Service-Providing-Verträge) Beziehung Bürgerliches Gesetzbuch (BGB) Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) § 11
Erhebung, Verarbeitung oder Nutzung personenbezogener Daten im Auftrag

(1) Werden personenbezogene Daten im Auftrag durch andere Stellen erhoben, verarbeitet oder genutzt, ist der Auftraggeber für die Einhaltung der Vorschriften dieses Gesetzes und anderer Vorschriften über den Datenschutz verantwortlich. Die in den §§ 6, 7 und 8 genannten Rechte sind ihm gegenüber geltend zu machen.

(2) Der Auftragnehmer ist unter besonderer Berücksichtigung der Eignung der von ihm getroffenen technischen und organisatorischen Maßnahmen sorgfältig auszuwählen. Der Auftrag ist schriftlich zu erteilen, wobei insbesondere im Einzelnen festzulegen sind: Auftragsdatenverarbeitung § 9
Technische und organisatorische Maßnahmen

Öffentliche und nicht-öffentliche Stellen, die selbst oder im Auftrag personenbezogene Daten erheben, verarbeiten oder nutzen, haben die technischen und organisatorischen Maßnahmen zu treffen, die erforderlich sind, um die Ausführung der Vorschriften dieses Gesetzes, insbesondere die in der Anlage zu diesem Gesetz genannten Anforderungen, zu gewährleisten. Erforderlich sind Maßnahmen nur, wenn ihr Aufwand in einem angemessenen Verhältnis zu dem angestrebten Schutzzweck steht. § 4b Übermittlung personenbezogener Daten ins Ausland sowie an über- oder zwischenstaatliche Stellen
(1) Für die Übermittlung personenbezogener Daten an Stellen

1. in anderen Mitgliedstaaten der Europäischen Union,
2. in anderen Vertragsstaaten des Abkommens über den Europäischen Wirtschaftsraum oder
3. der Organe und Einrichtungen der Europäischen Gemeinschaften

gelten § 15 Abs. 1, § 16 Abs. 1 und §§ 28 bis 30a nach Maßgabe der für diese Übermittlung geltenden Gesetze und Vereinbarungen, soweit die Übermittlung im Rahmen von Tätigkeiten erfolgt, die ganz oder teilweise in den Anwendungsbereich des Rechts der Europäischen Gemeinschaften fallen.

(2) Für die Übermittlung personenbezogener Daten an Stellen nach Absatz 1, die nicht im Rahmen von Tätigkeiten erfolgt, die ganz oder teilweise in den Anwendungsbereich des Rechts der Europäischen Gemeinschaften fallen, sowie an sonstige ausländische oder über- oder zwischenstaatliche Stellen gilt Absatz 1 entsprechend. Die Übermittlung unterbleibt, soweit der Betroffene ein schutzwürdiges Interesse an dem Ausschluss der Übermittlung hat, insbesondere wenn bei den in Satz 1 genannten Stellen ein angemessenes Datenschutzniveau nicht gewährleistet ist. Satz 2 gilt nicht, wenn die Übermittlung zur Erfüllung eigener Aufgaben einer öffentlichen Stelle des Bundes aus zwingenden Gründen der Verteidigung oder der Erfüllung über- oder zwischenstaatlicher Verpflichtungen auf dem Gebiet der Krisenbewältigung oder Konfliktverhinderung oder für humanitäre Maßnahmen erforderlich ist. Übermittlung ins Ausland http://news.cnet.com
http://code.google.com
http://www.cebit-studio-mittelstand.de
http://www.computerwoche.de
http://www.s-essl.de/grid-computing-vs-cloud-computing
http://www4.informatik.uni-erlangen.de
http://www.fraunhofer.de
http://luzern-direkt.ch
http://www.microsoft.com
http://office365.microsoft.com
http://www.bmj.de (Bundesjustizministerium)
https://www.datenschutzzentrum.de/cloud-computing Internet Cloud Computing: Web-basierte dynamische IT-Services
Bürgerliches Gesetzbuch (BGB)
Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) Bücher BGB:
Full transcript