Loading presentation...

Present Remotely

Send the link below via email or IM

Copy

Present to your audience

Start remote presentation

  • Invited audience members will follow you as you navigate and present
  • People invited to a presentation do not need a Prezi account
  • This link expires 10 minutes after you close the presentation
  • A maximum of 30 users can follow your presentation
  • Learn more about this feature in our knowledge base article

Do you really want to delete this prezi?

Neither you, nor the coeditors you shared it with will be able to recover it again.

DeleteCancel

Make your likes visible on Facebook?

Connect your Facebook account to Prezi and let your likes appear on your timeline.
You can change this under Settings & Account at any time.

No, thanks

Präsi für Dehnbostel

No description
by

Anne Schloßer

on 4 September 2013

Comments (0)

Please log in to add your comment.

Report abuse

Transcript of Präsi für Dehnbostel

Kriminalistische
- Handschriftenuntersuchung
- Dokumentenuntersuchung
- Spracherkennung

Kriminalistische Handschriftenuntersuchung
kriminalistische Dokumentenuntersuchung
kriminalistische Spracherkennung
Allgemeines / Definition
Handschrift = eine auf einem Schriftträger fixierte manuelle Bewegungsspur einer Person
Spurensicherung
im Original:
- nicht beschriften, knicken, lochen, heften, markieren, aufkleben
- einzelnd verpacken
- Umverpackung vor Einlegen des Materials beschriften
Auswertungsmöglichkeiten
Benötigt werden:
-> unbefangen entstandene Schreibleistungen und gezielt erhobene Originalschriftproben
-> muss hinsichtlich Schriftart dem Tatschreiben entsprechen (Schreib-, Druck-, Blockschrift)
Allgemeines / Definition
Eine Urkunde ist die mit einer Sache fest verbundene Gedankenerklärung, die einen bestimmten Sachverhalt fixiert und die gleichzeitig den Aussteller erkennen lässt.

Dazu gehören Schriftsücke die auf Papier oder anderen Trägermaterialien gefertigt sind.
Spurensuche/Untersuchungsziele
Urkundenfälschung als eigenständiges Delikt

- Echtheit oder Fälschung einer Urkunde
- Totalfälschung oder Verfälschung
- Auffinden daktyloskopischer Spuren
- Auffinden von möglicher DNS
- Auffinden von Werkzeug-/Abdruck-/Eindruckspuren umso auf die herstellenden Maschinen oder Geräte zu schließen
Spurensicherung
Grundsätze: Keine Veränderung der Dokumente!

- Fotografische Dokumentation (Auffindesituation etc. )
- Dokumente im Original in Papier- oder Pergamintüten sichern
Auswertungsmöglichkeiten
- Rein optische Untersuchung nach Fälschungsmerkmalen
- Optische Untersuchung mit Hilfe von UV - Licht
- Daktyloskopische Untersuchung
- Untersuchung des Materials ( Materialanalytik )
Spurensuche
Zeugen oder vorhandene Tonträger (z.B. Anrufbeantworter, Handys)
Spurensicherung
Auswertungsmöglichkeiten
Spurensuche
Beweiskraft / -wert
Präsentation von:
Nadine Graser, Isabelle Hüdepohl, Alina Kausch, Anne Schloßer

Ziele:
- (Un)Echtheit handschriftlicher Dokumente prüfen
- Urheberidentifizierung (Anonymschreiben)
- Ermittlung sonstiger Entstehungsbedingungen
> Manipulationen
> Herstellungstechniken
> Schreibmitteldifferenzen
> blinde Druckrillen
Beweiskraft / -wert
Allgemeines / Definition
Beweiskraft / -wert
Fragen?
Vielen Dank für die Aufmerksamkeit!
Eine schriftvergleichende Untersuchung wird in Auftrag gegeben, wenn die Echtheit einer Unterschrift angezweifelt wird.
Deliktarten
Suizid / Mord
Sachbeschädigung
Bedrohung
Erpressung
Betrug
Untersuchungsmaterial
Testament, Abschiedbrief
Beleidigungsschreiben, Drohbriefe, Erpressungsschreiben
Quittungen
Sprühschriften, Grafitti
Personalausweis, Führerschein
ansonsten nur fotografische Sicherung möglich
Einbruchdiebstahl
Urkundenfälschung
Sonagramme vergleichendes Verfahren
Delikte:
Erpressung, Mord, Raub, Entführung, Brandstiftung, Körperverletzung, Verstoß gegen BtMG
im Unterschied zu DNA keine Konstanz von Stimme und Sprache
akustischer Fingerabdruck: nicht zwei gleiche Stimmen auf der Welt - Voice Print (graphische Darstellung einer Stimme, Spektogramm) ist nicht akustischer Fingerabruck
nicht über Luftschall (Diktiergeräte), da dadurch das akustische Signal verändert wird und u.U. nicht mehr als Beweisstück verwendet werden kann
Sprecheranalyse wird immer wichtiger, da heutzutage die meisten Menschen Handys haben, die auch als Diktiergeräte und Videokameras einzusetzen sind
Seid 1985 werden im kriminaltechnischen Institutes des BKA Behördengutachten in diesem Bereich erstellt
Tonträger: Sicherung über Kabelverbindung oder Fernabfrage und Sicherung auf Datenträger (CD)
Stimmanalyse
- aus anonymer Sprachprobe einer Person wird ein Stimmprofil erstellt,
d.h. möglichst viele Befunde die den Verursacher beschreiben werden identifiziert (Abweichung?)
Stimmvergleich
anonyme Sprachprobe - bekannter Sprecher
Stimmwahl-gegenüberstellung
Sprachmaterial eines Verdächtigen wird erstellt und mit Dummies in eine Höhrreihe gebracht um die Wiedererkennung durch Zegen etc. zu ermöglichen (Sprecheridentifikation)
Sprachverbesserung
Sprachmaterial in akustischtechnisch schlechter Qualität liegt vor (verdeckte Aufzeichnungen / Telefonüberwachung) und wird gefiltert um das Sprachsignal besser hörbar zu machen
Achtung: Filter dürfen Sprachsignal nicht verändern
Tonträgerauthentisierung
Manipulationen an vorliegendem Tonträger oder Sprachmaterial sollen erkannt werden
- schwer verstehbare Sprachteile, die nicht durch Filter verständlich gemacht werden können werden verschriftlicht
- spezielle Software, bestmögliche Abhörmöglichkeiten
Phonetische Textanalyse
Spektrenanalyse
Schriftprobenabnahme:
1. Physikalisch-technische Untersuchung
- zerstörungsfreie, rein optische Untersuchung zur Überprüfung einer Fälschung oder Verfälschung der Schrift mit Einsatz spezifischer Geräte.
2. Schriftvergleichende Befunderhebung
- fragliche Schrift (x) wird mit Vergleichsmaterial (y) abgeglichen
Stereomikroskop
Ziel: Erkennen von Pausspuren und Feinheiten in den Schriftmerkmalen
-> mit verschiedenen Beleuchtungsstärken und Vergrößerungen.
Video-Spektralkomparator
Ziel: Latenzschriften (überdeckte/überschriebene Schriften) sichtbar machen.
-> Untersuchung im Tages-, Infrarot- und Ultraviolettlicht (extravisueller Lichtbereich)
-> Untersuchung des Refelxions- und Fluoreszenzverhaltens von Schreibmitteln
Fluoreszenz
bezeichnet ein optisches Phänomen, bei welchem ein Material unter Einfluss von ultravioletter Strahlung aufleuchtet
- 1 min --> 1 Stunde Arbeit
Stimme eines Menschen wird bestimmt durch:
- Physiologie und Anatomie des Vokaltrakts
- sprachliche Verhaltensmuster aus Kindheit und Jugend
- Stimme ist veränderlich, besonders durch besondere Sprechsitiationen
-> kein 'Stimmabdruck'
- beobachtbare Befunde registriert und Schriftmerkmale erhoben
- Prüfung auf Michel'schen Grundkomponeten
Michel'sche Grundkomponente:
1. Strichbeschaffenheit: Strichspannung und- sicherheit, Strich in sich, Bewegungsvor- und -rückschläge
2. Druckgebung: Stärke und Verlauf
3. Bewegungsfluss: relative Geschwindigkeit (Schreiben und Textleistung), Schreibeile, Grad und Art der Verbundenheit
4. Bewegungsführung und Formgebung: Linien- und Bogenzügigkeit, Vereinfachung/Erweiterung, Besonderheiten
der Formgebung
5. Bewegungsrichtungen: Abläufe, Inkonsequenzen, Neigundwinkel, Zeilenführung
6. Vertikale und horizontale Ausdehnungen:
Größe, Proportionen, Weite/Enge
7. vertikaqle und horizontale Flächengliederung:
Wortabstände, Zeilenabstände, Links-/
Rechtsrand
Vorbereitung:
Textprobe oder nur eine Unterschriftenprobe?
-> Text vorbereiten:
Dieser sollte Wortbindungen, Worte und Zeichen aus dem Tattext enthalten (Tattext keine Vorlage und inhaltliche Unterschiede!)
Durchführung:
- zuerst unrelevanten Text schreiben lassen (sorgt für Lockerheit und Ruhe)
- gesamten fraglichen Text diktieren
- Möglichkeit zum Abschreiben verhindern
- Fehler, Unterstreichungen, Ränder usw. nicht ansagen
Merke:

- Es sollten 30 - 50 Unterschriften abgegeben werden, auf ein Blatt nicht mehr als 5 - 10

- volles Blatt sofort dem Betroffenen entziehen

- Jede Schreibleistung muss vom Betroffenen unterschrieben werden
Über Abnahme der Schriftprobe muss ein Protokoll gefertigt werden.
Folgende angaben sind notwendig:
- Dienststelle, Ort, Datum, Aktenzeichen
- Name des Schriftprobenabnehmenden Beamten
- Angaben zum Schreiber (Personalien, Anschrift, Beruf, etc.)
- ist der Probant ein häufiger Schreiber?
- Ablauf der Probenabnahme (Bedingungen, Schriftverstellung)
Umfang:
- einzelne Worte und Ziffern = 30 x
- kürzere Texte = 5 x
- längere Texte = 2 x
- Anschriften, Absender = 10 x

Grundsatz:
Je kürzer die Texte, umso häufiger die Niederschrift
Einmaligkeit der Ausprägung macht die Handschriften zum Mittel des Sachbeweises
Hoher Stellenwert, da sie zum Urheber führen kann
Nahezu gleiche Beweiskraft, wie z.B. Merkmale des Fingerabdrucks
Ist aber abhängig vom Umfang des Vergleichsmaterials
Fotografische Sicherungen von Wandbeschriftungen
und Graffiti (insbes. Tags)
Maßstab, Reflexionen (Blitzlicht) vermeiden, Übersichts- und Detailaufnahmen (umfangreiche Schreibleistungen), Frontalaufnahmen (Vermeidung von Verzerrungen der Schriftzüge),
Höhe der Schrift vom Boden aus, Art des Schriftträgers (z. B. Wand, Tür) und dessen Oberflächenbeschaffenheit im Spurensicherungsbericht vermerken
Vergleichsmaterial
- Geräte die für die Herstellung der eingesandten Urkunden von Bedeutung sein können
- Mustersammlung beim LKA bestehen aus 15.000 Asservaten (Totalfälschungen, Verfälschungen und Originalen)
Hohe Beweiskraft, wenn Vergleichsmaterial vohanden ist und die Merkmale der Fälschung einem bestimmten verursachenden Gerät zugeordnet werden können.
Stimmdatenbank?
+ alltägliche Spur
+ direkter Bezug zu Täter und Tat
+ Praktische Erfahrung: Zusammenführung von Verfahren
- Situationsbedingte Unterschiede in Sprechweise
- Veränderung der Stimme z.B.durch Alterung
--> begrenzter Zeitraum in den Stimmproben zuverlässig mit Vergleichsproben verglichen werden können
- menschliches Gehör ist genauer als Technik
Vergleich von:
Spur - Spur
--> Verifikation?
1. Technischer Check
2. vergleich gesamter verbaler Verhaltenstechniken
- Schwing-Merkmale
- Dialekt
- Sprachgeschwindigkeit
- Melodie
- gefüllte Pausen (äh)
- Atemgeräusche
- Geschlecht
- Biologisches Alter (nicht chronisches)
- Regionale Herkunft (Prägephase)
- langjährige Aufenthaltsorte
- sprachliche / stimmliche pathologien
(Sprachfehler / Gebissanomalien)
- Temporäre Abweichungen
(Erkrankungen, Stress, Ermüdung,
Alkohol, bewusste Veränderungen)
je länger die Aufnahme und je besser die Qualität, desto genauer ist die Sprechanalyse
Kombiverfahren:
Hör-Analyse (Phonetiker) + technisch-akustische Messungen (Signalanalysesysteme zur Quantifizierung u. Objektivierung)

Idiolekt
(individuelle Eigenschaften des Sprechers)

Dialekt
(wo ist die Pers aufgewachsen?): dialektale Färbung (welcher Dialekt?) +
Grad der dial Färbung (Ausprägung?)

--> Gebiete von wenigen km² bis hin zu lediglichen Grobeinschätzungen möglich
- Stimmanalyse
- Stimmvergleich
- Stimmwahlgegenüberstellung
- Sprachverbesserung
- Phonetische Textanalyse
- Tonträgerauthentisierung
Full transcript