Loading presentation...

Present Remotely

Send the link below via email or IM

Copy

Present to your audience

Start remote presentation

  • Invited audience members will follow you as you navigate and present
  • People invited to a presentation do not need a Prezi account
  • This link expires 10 minutes after you close the presentation
  • A maximum of 30 users can follow your presentation
  • Learn more about this feature in our knowledge base article

Do you really want to delete this prezi?

Neither you, nor the coeditors you shared it with will be able to recover it again.

DeleteCancel

Make your likes visible on Facebook?

Connect your Facebook account to Prezi and let your likes appear on your timeline.
You can change this under Settings & Account at any time.

No, thanks

"Faust" und Dramentheorie

No description
by

marisa gaudier

on 5 December 2013

Comments (0)

Please log in to add your comment.

Report abuse

Transcript of "Faust" und Dramentheorie

"Faust"
Johann Wolfgang Goethe
Dramentheorie
nach Gustav Freytag
der pyramidale Aufbau :
1) Exposition
2) steigende
Handlung mit
erregendem
Moment
3) Höhepunkt und Peripetie
4) fallende Hand-
lung mit retardier-
endem Moment
5) Katastrophe
Die Dramentheorie bei "Faust"
-zwei Konflikte-
"Gelehrtentragödie"
&
"Gretchentragödie"
"Nacht"
"Studierzimmer II"
X
X
X
( weiter in Faust II )
"Da steh ich nun, ich armer Tor!
und bin so klug als wie zuvor;[...]" (Vers 358 ff)
"Faust: Die Wette biet ich !
Mephisto: Topp!
Faust: und Schlag auf schlag"
(vers 1698 ff)
"Gelehrtentragödie":
"Gretchentragödie":
strasse
(exposition)
Abend

(erregendes Moment)
Spaziergang
der Nachbarin Haus
Strasse II
Garten
Wald und Höhle
Gretchens stube
Marthens Garten
(steigerung)
(steigerung)
(höhepunkt)
_____________________
_____________________
_____________________
_________________________
_____________________
_____________________
_____________________
_____________________
BEsuch fausts bei gretchen
(ohne szenendarstellung)
Faust Tritt aus handlung zurück
(peripetie/Umschlag)
Am Brunnen
(fallende Handlung)
Zwinger
Nacht
(retardierendes Moment)
Dom
Kerker
(katastrophe)
_____________________
_____________________
_____________________
_____________________
_____________________

Inhalt :
1) Dramentheorie ( Freytag )

a) Gelehrtentragödie b) Gretchentragödie
3) Zugang zum Drama
5) Menschenbilder in Faust
4) Szenen / Inhalt
6) Gelehrtenfrage
7) Gretchenfrage
8) die Wette & der Pakt
2) Dramentheorie bei "Faust"
9) Aufgabe an den Kurs
-Zugang zum Drama-
Zueignung
vorspiel auf dem theater
prolog im himmel
( autobiografischer rahmen )
(poetologischer rahmen )
(himmlischer rahmen )
a) Zueignung :
der Dichter macht sich sein gesamtes werk zueigen -es drängt ihn zur weiterarbeit.
b) Vorspiel auf dem Theater :
es wird auf dichtung eingegangen und ihr verhältnis zur theaterpraxis reflektiert.
klarstellung : alles folgende ist fiktion, auch die erlösung ist nur gespielt.
c) Prolog im Himmel :
gehört noch zur hinführung zum drama ; gleichzeitig : dessen inhaltlicher Rahmen
offenbart die hintergründe des künftigen geschehens
erst nach dreifachem Zugang zum Drama ist eigentliche Handlungsebene erreicht.
-Inhalt / Szenen-
Szenen :
NAcht

vor dem Tor
Studierzimmer I
Studierzimmer II
Auerbachs keller
Strasse
Abend
Spaziergang
Der nachbarin haus
Strasse II
Garten
ein gartenhäuschen
Wald und höhle
Gretchens Stube
Marthens Garten
am brunnen
zwinger
nacht II
dom
Hexenküche
walpurgisnacht
walpurgisnachtstraum

trüber tag. Feld
Nacht, offen Feld
Kerker
_____________________________________________________
Die gelehrtentragödie
weltenerkundung
Grenzen ausloten
Die gretchentragödie
Wahnsinn
Begierde
Liebe
Inhalt :
Dr. Heinrich Faust : wissensdurst - Suche nach Lebenssinn
ZUwendung : geisterwelt ( Beschwört Erdgeist) , dennoch keine antworten, (Faust : gescheiterter selbstmordversuch)
Spaziergang - schwarzer pudel (mephistopheles) - ein pakt wird geschlossen (seele / Lebensglück)
trinkgelage "auerbachs keller" - Leichtigkeit & freude ? - mephisto & Faust fliehen nach konflikt
Hexenküche : Verjüngung fausts durch zaubertrank
Faust begegnet Gretchen , begehrt sie & möchte sie erobern ( durch tücken, list und geschenke )
erstes treffen, erster kuss im gartenhäuschen
schlaftrunk tötet gretchens mutter ( sollte ihnen nur eine ungestörte nacht bescheren )
Valentin (gretchens bruder) : rache an faust - stirbt im duell , bezichtigt gretchen der Hurerei
Faust und Mephisto flüchten ( nehmen an walpurgisnacht teil, amüsieren sich )
während dessen : gretchen ist schwanger, tötet anschliessend ihr kind, wird zum tode verurteilt
faust erfährt von gretchens schicksal, macht mephisto verantwortlich und will gretchen retten.
Gretchen wendet sich jedoch gott zu um nicht noch "verdorbener" zu werden. (erlösung)
"Faust" - der Tragödie erster Teil
von johann wolfgang von goethe aus dem jahr 1808
Tragödie Spielt um 1500

Handelt von FAusts Wissensdurst /+ Unfähigkeit das Leben zu geniessen und schliesst daher einen verhängnisvollen pakt mit dem teufel und verspricht ihm seine seele.
-Menschenbilder

in "Faust"-
Menschenbild
des Herren :

Mensch von natur aus gut, sich trotz
Mensch als nicht perfekt, Herr sieht jedoch tieferen sinn im menschlichen dasein :

"seinem dunklen drange
des rechten weges wohl bewusst" (vlg. v 328-9).
blüt und frucht die künft'gen jahre ziehren" (v. 310-11).
" weiSS doch der Gärner, wenn das Bäumchen grünt, dass
Ein reifeprozess des menschens sei sein ganzes Dasein lang zu durchleben :
"es irrt der mensch solang er strebt" (V. 317).
der herr bezweifelt mephistos fähigkeit faust vom guten wege abzubringen
"und führ ihn, kannst du ihn erfassen, auf deinem wege mit herab" (V. 325-6).
hält an positiver meinung über menschen fest, da mephisto bei faust :
"geist von seinem urquell" (V.324)
abziehen müsse.
_________________________________________________________
_________________________________________________________________
_________________________________________________________________
___________________________________________________________
______________________________________
"Auerbachs Keller"
Mephisto : mein guter freund, das wird sich alles geben; sobald du dir vertraust, so bald weisst du zu leben" (V. 2061-62)
Mephistopheles
Menschenbild :
Sieht den MEnschen als
"tierischer als jeden Tier" (V. 258 ff)
sie, sich seit dem tag ihrer erschaffung nicht weiterentwickelt
und verurteilt
Mensch sei :
"so wunderlich als wie am ersten tag" (V. 282)
menschliches leben als :
"einzige Plage" (V. 280)
-dasein : unsinnig und handlungen
von niederen Instinkten bestimmt.
_________________________________________________________________
Menschen : arrogant :
"der kleine Gott der Welt" (V. 281)
Leben auf der erde :
"herzlich schlecht" (v. 297)
- sogar er, als teufel, mag :
"die armen selbst nicht plagen" (V. 298)
_________________________________________________________________
_________________________________________________________________
"himmelslich"(v. 284)
(Vernunft) , das von gott gegeben wurde als auslöser
Für irdisches Leid, da es nur :
"Schein" (V. 284)
sei.
_________________________________________________________________
zu haben.
-Pakt & Wette-
Faust als
"Versuchs-
objekt"

-Die Gelehrtenfrage-
Im Detail :
-Die Gretchenfrage-
"Gelehrtenfrage" :
"dass ich erkenne, was die Welt
im Innersten zusammenhält,-" (V. 382-3)
Fausts Existenzkrise :
Szene (4), V. 354 -485 :
Faust studierte die vier Hauptfakultäten der Renaissance
ist magister und Doktor (Dozent)
Zweifelt an der Erkenntnisfähigkeit des Menschen
lebt ohne glauben an traditionelle welt & soziale anerkennung & Lebensfreude
ist unzufrieden, will mehr wissen & möchte erkennen, "was die welt im innersten zusammenhält".
will seinen weg zur erkenntnis mit hilfe der magie gehen
strebt nach transzendentaler Erleuchtung
Die Gretchenfrage :
"nun sag,wie hast du's mit der religion?"
-Vers 3415-
"gretchenfrage" als frage nach moralischer gesinnung
frage nach fausts religiösen ansichten : auch frage nach lebenspraxis
Frage: mit was gretchen ins sexueller hinsicht zu rechnen hat ?
(christliche religion definierte sexualmoral)
allein ich glaub, du hälst nicht viel davon ?"
" du bist ein herzlich guter mann,
Faust geht nur indirekt auf frage ein
"Nenn es wie du willst,
Nenn's Glück! herz! Liebe! Gott!"
-vers 3416/7-
-Vers 3453/4-
a) Religiösität in "Faust"
Im Detail :
Religionsverständnis
-Faust & Gretchen-
Gretchen :
sakramenten- und kirchenfrömmigkeit
fixe glaubensvorstellung
unhinterfragte sicherheit im glaube
zunächst dogmatischer kirchenglaube, der zunehmend an echter tiefe gewinnt & in Erlösung gipfelt ("Kerker")
________________________________________________________________________
Faust :
Erkenntniszweifel
Religion als gefühl-und Herzensbegriff
kein dogmatismis
tolerante, den eigenen unglauben mit gegenfragen kaschierende position
b) Theodizee-Problem
a) Religiosität in "Faust"
b) Theodizee-Problem
Theodizee-Problem
- eine Rechtfertigung Gottes, dass es das böse im göttlichen weltplan gibt
- übel in der welt, diese stehe mit gottes allmacht, allgüte und gerechtigkeit nicht im widerspruch
-das böse als eigenes prinzip, teufel sei kein "böser gott" sondern auch kreatur die dem schöpfer dient.
__________________________________________________________________________________________________________________
Theodizee in "Faust" :
- Faust offenbare sinn und notwendigkeit des mephistophelischen prinzips
- mephisto als geist der " stets das böse will und stets das gute schafft"
- Faust als "knecht gottes" in seinem "dunklen drange"
prologszene : Nachbildung des buch hioB?
-das böse soll menschen zu unaufhörlichem streben und versuchen anstacheln
Was ist Theodizee ?
Wette der
Rahmenhandlung
Binnenhandlung
Wette der
textstelle :
wer?
initiator :
Wo ?
warum?
"was wettet ihr? den sollt ihr noch verlieren, wenn ihr mir die erlaubnis gebt, ihm meine strasse sacht zu führen" (V. 313 ff)
"werd ich beruhigt [...]" -
"Die wette biet ich! Topp!" (V. 1692 ff)
der HErr und Mephisto
Mephisto und Faust
Mephistopheles ( V. 312 )
Faust "Die wette biet ich"

provoziert durch mephisto
im Himmel
Im studierzimmer
Um fausts seele
Fausts todessünde :

genaue Formulierung des paktes (vgl. V 1699)
Faust sucht :
Mephisto bietet:
Erfüllung
in der Erfahrung
des wirklichen Lebens
in seiner ganzen Tiefe

" werd' ich zum augenblicke sagen :
/ Verweile doch! du bist so schön!"
(V. 1699-1700)
Befriedigung durch materielle , sinnliche genüsse:
"die zeit kommt auch heran,/
wo wir das GUt'S in ruhe
schmausen mögen" (v. 1690 f)
-Aufgabe an den Kurs-
"er nennt'S vernunft und braucht'S allein
Nur tierischer als jeden tier zu sein.
er scheint mir, mit verlaub von euer gnaden,
wie eine der langbeinigen zikaden.." ( V.286 )
________________________________________________
" weiss doch der gärtner, wenn das bäumchen grünt,
dass blüt und frucht die künft'gen jahre zieren.
"des Pudels Kern"
"frosch" im auerbachs keller
vielen Dank und
frohes Lernen !
Full transcript